26. April 2017, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

Handydiebstahl

Ärgerlich für den Versicherten, wenn der Versicherer den Schaden nicht übernimmt.

Ein Mann hatte mit Erwerb eines Mobiltelefons eine Handyversicherung abgeschlossen. In den Allgemeinen Versicherungsbedingungen der Handyversicherung ist zu lesen:

“(…) wir leisten ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen keine Entschädigung für:
(…) i) Schäden, die durch Diebstahl oder versuchten Diebstahl (…) verursacht wurden, wenn die versicherte Sache unbeaufsichtigt abgelegt, in abgelegten Kleidungsstücken, abgestellten Taschen, Koffern oder Rucksäcken aufbewahrt wird, (…)”.

Der Versicherungsnehmer lieh seiner Tochter das Smartphone für ihren Thailandurlaub. Dort verschwand das Gerät nachts am Strand. Nachdem die Tochter den Verlust bemerkte, meldete sie ihn umgehend der örtlichen Polizei.

Der Versicherte machte den Leistungsfall bei seinem Versicherer geltend, der sich mit Verweis auf seine AGB weigerte, den Schaden zu übernehmen.

Permanenter Kontakt

In seinem Urteil (Az.: 3a C 252/16) vom 2. März 2017 gibt das Amtsgericht (AG) Frankenthal dem Versicherer recht.

Nach den Allgemeinen Versicherungsbedingungen erforderlich sei, dass der Versicherungsnehmer den Gegenstand entsprechend seinem äußeren Wert und den äußeren Umständen der Gefährdung sichert und körpernah trägt oder hält, so dass die naheliegende Gefahr des Verlusts vermieden werden kann und er jederzeit bereit ist, einen möglichen Diebstahlsversuch abzuwehren.

Dies sei hier nicht der Fall gewesen. Nach den Gesamtumständen sei es nicht ausreichend, dass die Tochter das Mobiltelefon in einer verschlossenen, mit einem Handtuch abgedeckten Handtasche neben sich auf die Liege gelegt habe.

Das Diebstahlrisiko an einem öffentlichen Strand sei erhöht. Aus diesem Grund müsse zumindest ein permanenter Kontakt mit der Handtasche gehalten werden. (nl)

Foto: Shutterstock


Mehr aktuelle Artikel:

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

BU: Kein fälliger Leistungsanspruch bei verweigerter Mitwirkung

Infektionsklausel: Achtung bei der BU-Beratung

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

Ex-Wirecard-Manager wohl V-Mann von Geheimdienst in Österreich

Der frühere Wirecard-Manager Jan Marsalek war möglicherweise V-Mann des österreichischen Nachrichtendienstes. Einen V-Mann in einem Dax-Unternehmen zu platzieren, wäre ein Affront und könnte die deutsch-österreichischen Beziehungen belasten.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...