5. April 2017, 07:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Reiserücktrittskostenversicherung: Gericht kassiert Klausel

Eine Klausel in den Allgemeinen Reisebedingungen, wonach die Leistungspflicht des Versicherers entfällt, wenn bei Reisebuchung bereits Krankheiten vorlagen, benachteiligt den Versicherten unangemessen und ist unwirksam. Dies entschied das Amtsgericht München.

Reiserücktrittskostenversicherung

Die Klausel der Reiserücktrittskostenversicherung benachteiligt laut AG München den Versicherungsnehmer unangemessen und ist unwirksam.

Der klagende Rentner ist über seine Kreditkarte reisereisrücktrittversichert und buchte für sich und seine Frau eine Urlaubsreise nach Teneriffa.

“Nur neue auftretende Erkrankungen” versichert

Der Kläger leidet seit Jahren an einer nicht akuten Niereninsuffizienz, die es ihm aber trotzdem erlaubte, mehrere Urlaubsreisen anzutreten.

Nachdem er sich vor dem Teneriffa-Urlaub aufgrund einer Angina und Bluthochdruck einer ärztlichen Behandlung unterziehen musste, im Rahmen derer ihm von der Reise abgeraten wurde, stornierte er diese und meldete seiner Reiserücktrittskostenversicherung den Leistungsfall.

Diese weigerte sich, die Reisekosten zu ersetzen, da “das Risiko der Vorerkrankung in den Versicherungsbedingungen ausgeschlossen sei und nur neue auftretende Erkrankungen Versicherungsschutz genießen.”

In seinem Urteil vom 30. August 2016 (Az.: 159 C 5087/16) erteilte das Amtsgericht (AG) München dem Versicherer eine Absage. Die Klausel benachteilige den Versicherungsnehmer unangemessen und sei somit unwirksam.

Erstens würde die Klausel nicht zwischen dem Versicherten bekannten und unbekannten Vorerkrankungen differenzieren. Zweitens würde sie den Ausführungen in Ziffer 3.4.2 der Versicherungsbedingungen widersprechen, “wonach Versicherungsschutz bei Auftreten einer unerwartet schweren Erkrankung besteht”. (nl)

Foto: Shutterstock 

 

Mehr aktuelle Urteile:

Ausschließlichkeitsverstoß: Kündigung ohne Abmahnung?

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Versicherungsnehmer als Vermittler: Steuerbelastung für Versicherer

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Wildunfall im Winter – Kfz-Versicherung zahlt nicht immer

Die Gefahr eines Zusammenstoßes mit einem Wildtier erhöht sich im Herbst aufgrund der frühen Dämmerung enorm. Allerdings werden die durch einen Wildunfall entstandenen Schäden nicht immer von der Kfz-Versicherung übernommen, weist die Verbraucherorganisation Geld und Verbraucher e.V. (GVI) hin.

mehr ...

Immobilien

Unsichtbaren Wohnraum nutzen

In deutschen Metropolen sind viele ältere Bestandswohnungen zu groß, denn die Bevölkerung wird vor allem in Großstädten immer mehr zur Single-Gesellschaft. Es werden daher mehr kleinere Apartments statt großzügig geschnittener Wohnungen benötigt. Doch anstatt die Flächeneffizienz im Bestand zu verbessern, wird sie aktiv verhindert. Schuld daran ist unter anderem die verstärkte Ausweisung von Milieuschutzgebieten.

mehr ...

Investmentfonds

Quirin Privatbank baut Drittvertrieb auf

Die Quirin Privatbank nutzt ab sofort auch den Drittvertrieb, um neue Kunden zu gewinnen. Bundesweit möchte das Institut Kooperationspartner wie unabhängige Makler und Finanzanlagenvermittler für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gewinnen. Verantwortet wird der Drittvertrieb von Hartmut Herzog, CEFA.

mehr ...

Berater

Talentförderung ist Chefsache

Nachwuchskräfte, die derzeit ein Praktikum absolvieren, erwarten kommunikationsstarke Führungskräfte. In der Praxis erleben sie aber oft das Gegenteil. Das ist ein Ergebnis des „Future Talents Report“, für den die Unternehmensberatung CLEVIS Consult 7.664 Talente befragte, die ein Praktikum absolvierten oder als Werkstudenten arbeiteten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Steuerfalle Verkauf von Unternehmensanteilen

Bei der Veräußerung von Anteilen an einer Personengesellschaft können dafür fällige Steuern den Ertrag deutlich schmälern. Eigner von Geschäftsanteilen sollten einen Verkauf sorgfältig vorbereiten und zwei aktuelle BFH-Urteile kennen.

mehr ...

Recht

Wie Angehörige von Rückforderungen der Sozialhilfe für Pflegekosten befreit werden

Haben Pflegezusatzversicherungen als Vermögensschutzpolicen ausgedient? Eine Analyse von Dr. Johannes Fiala und Diplom-Mathematiker Peter A. Schramm.

mehr ...