Anzeige
19. Juni 2017, 06:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsmakler: Arbeitslos durch Insurtechs?

So wie E-Commerce die Welt des Einkaufens radikal verändert hat, stellt die digitale Transformation das Versicherungswesen auf den Kopf. Bedrohen Insurtechs den Berufsstand der Makler oder sind sie eine Chance, um eine grundlegende Modernisierung der Branche zu vollziehen?

Gastbeitrag von Dr. Claudia Lang, Community Life

Versicherungsmakler

Claudia Lang: “Versicherungsmakler müssen ihre Kernkompetenz als objektiver Berater und ,Anwalt‘ des Kunden auf die neuen digitalen Modelle übertragen.”

Hierzulande erleben Insurtechs derzeit einen wahren Boom. In Deutschland wurden 2016 über 82,4 Millionen US-Dollar in Insurtech-Start-ups investiert.

Makler ruhen sich auf ihrem Unique Selling Point aus

In der Welt der Versicherungsmakler ist noch vieles beim Alten. Schlimmer noch: Die Branche ist überaltert, viele Makler gehen in den nächsten Jahren in Rente.

Zudem ruhen sich viele Versicherungsmakler noch weitgehend auf ihrem Unique Selling Point (USP) der persönlichen Beratung vor Ort aus. Aber wie lange kann das noch gutgehen?

Die Welt hat sich in den vergangenen fünfzig Jahren enorm verändert. Seitdem das Internet in unser Leben getreten ist, haben sich die Möglichkeiten des Informierens, des Einkaufens und der Verwaltung der persönlichen Angelegenheiten wahrlich auf den Kopf gestellt.

Liegt es an der Technik? Nein, sicher nicht. Die technischen Fortschritte sind nur das Mittel, das es uns Menschen ermöglicht, unsere Wünsche und Bedürfnisse besser zu erfüllen. Wir müssen also keine Angst vor dem technischen Fortschritt haben.

Auch in der schönen neuen Welt der Digitalisierung geht es immer noch um einen zentralen Punkt: Wem nützt mein Produkt? Die Kundenbedürfnisse stehen nach wie vor im Zentrum der Aufmerksamkeit.

Suchmaschinen und soziale Netzwerke knabbern am Kuchen

Wir Insurtechs tragen den sich ändernden Kundenwünschen mithilfe der neuen technischen Möglichkeiten Rechnung. Dieser Entwicklung müssen sich auch die Versicherungsmakler stellen.

Das Umfeld, in dem sich Makler bewegen, ist unübersichtlicher geworden – und die Konkurrenz größer: Versicherer gehen im digitalen Raum zunehmend selbst auf Kundenfang, Aggregatoren übernehmen stellenweise Maklerfunktionen, und auch Suchmaschinen und soziale Netzwerke knabbern am Kuchen. Das wirkt zunächst bedrohlich.

Aber es gibt auch neue Felder, in denen Versicherungsmakler gefragt und integriert sind. Einige der neuen Apps, die Kunden digitale “Vertragsordner” zur Verfügung stellen, binden die Vermittler mit ein und ermöglichen so eine Kombination aus digitalen Services und persönlicher Beratung vor Ort. Ein Beispiel dafür ist “allesmeins” vom Maklerpool Jung, DMS & Cie.

Seite zwei: Produktneuerungen als Bedrohung

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...