Anzeige
Anzeige
27. August 2010, 10:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Honorarberatung ist der richtige Weg”

Gastkommentar: Dieter Rauch, VDH

Leider wird der Streit darum, wie in Zukunft Versicherungslösungen in Deutschland angeboten werden, mit unfairen Argumenten und meinungsgeprägten Umfragen geführt. Anm. d. Red.: Der Gastbeitrag ist eine Reaktion auf den Kommentar “Die Honorarberatung ist ein Irrweg”, der vor zwei Tagen an dieser Stelle erschienen ist.

Dieter-rauch-127x150 in Honorarberatung ist der richtige Weg

Dieter Rauch

Ein Beleg für die zweifelhaften Methoden, mit denen der Kampf gegen Honorarberatung geführt wird, ist der Kommentar von Hermann Hübner, der seine Meinung mit schwer nachvollziehbaren Argumenten unterlegt. Schwer erträglich ist die Behauptung, die Kosten für die Beratung und Vermittlung würden “ausschließlich zulasten des Kunden und nicht mehr auf Kosten der profitierenden Versicherer” anfallen. Richtig ist: Vermittler erhalten vom Versicherer Provisionen, die in Tarife bereits einkalkuliert sind. Der Kunde zahlt diese Kosten und nicht der Versicherer aus seinem Gewinn.

Mit etwas Sachkenntnis lässt sich auch belegen, dass die Honorarberatung insbesondere im Versicherungsbereich meist vorteilhaft für Kunden ist, die bei uns Mandanten heißen. Genau dadurch ist die Panik auf Maklerseite zu erklären. Kunden könnten erfahren, dass Versicherungslösungen ohne Vermittlerprovisionen deutlich günstiger zu haben wären.

Die Alternative zum provisionsgeladenen Tarif der Vermittler sind Honorartarife, die vollständig ohne Courtagen und courtageähnliche Bestandteile auskommen. Das ist dann sozusagen die Versicherungslösung pur. Der Verbraucher vereinbart mit seinem Honorarberater ein Honorar, das er anders als beim Provisionsvermittler transparent an den Honorarberater bezahlt. Die daraus resultierenden Vorteile in den angebotenen Lösungen decken oft schon im ersten Jahr das Honorar. Zudem hat der Honorarberater wegen seiner Vergütungsstruktur kein Interesse daran, unnötige oder überdimensionierte Versicherungslösungen anzubieten. Er handelt im Interesse seines Mandanten und steht nicht im Interessenskonflikt mit seiner eigenen Geldbörse.

Als kleine Nebenleistung für Mandanten und die Versicherungsunternehmen ist ein Honorarberater übrigens nicht ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, Versicherungen nach drei Jahren „umzudecken“. Vermittler sollen von dieser kundenunfreundlichen Praxis dadurch abgehalten werden, indem der Versicherer ihnen hohe jährliche Bestandsprovisionen gewährt. Der Kunde zahlt schließlich bereitwillig, solange möglichst wenige Honorarberater unterwegs sind, die sich wirklich auskennen.

Festzuhalten ist: Der Spruch „Meine Beratung ist für Sie kostenlos“, den täglich Vermittler in den Wohnzimmern der Verbraucher aufsagen, wird nicht durch ständiges Wiederholen richtiger. Dreist ist die Behauptung von Hübner, durch Honorarberatung sei besonders für den Bereich der Altersvorsorge mit einem Ansteigen der Versorgungslücken zu rechnen. Das Problem sind nämlich gerade bei Versicherungslösungen die hohen Abschluss- und Folgekosten für Kunden und diese stellen ein ganz neues Armutsrisiko dar.

Seite 2: Warum die Volkswirtschaft unter dem Provisionsmodell leidet

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Versicherungsschutz: Absicherung für Beamte

Beamte sind berufsspezifischen Risiken ausgesetzt, die sich erheblich von denen unterscheiden, die Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft oder Selbstständige zu tragen haben. Gegen diese Risiken sollten sich die Staatsbediensteten absichern. Cash.Online stellt die sechs wichtigsten Versicherungen für Beamte vor.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierungsberatung: Gut vorbereitet ins Gespräch

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, sollte äußerst planvoll vorgehen und bereits vor dem Gang zum Baufinanzierungsberater seine finanzielle Lage und Wünsche gut kennen. Doch auch im Beratungsgespräch gilt es einiges zu beachten.

mehr ...

Investmentfonds

M&G legt zwei neue Fonds auf

Der Asset-Manager M&G Investments hat zwei neue Absolute-Return-Fonds aufgelegt. Die Fonds streben unter Leitung von Jim Leaviss und Dave Fishwick die Erwirtschaftung absoluter Renditen an.

mehr ...

Berater

Corporate Social Responsibility: Die Top-Finanzvertriebe

Welche Finanzvertriebe handeln in den Augen ihrer Kunden ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich? Hierzu hat die Beratungsgesellschaft Servicevalue in Kooperation mit Deutschland Test eine Umfrage durchgeführt. Cash.Online präsentiert die Top fünf.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...