Anzeige
22. Juli 2015, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Maklerverbund gestartet

Wie das Unternehmen Finpool Maklerservice AG mitteilt, ist es Zweck des neu gegründeten Maklerverbundes, gemeinsam bessere Konditionen zu erhalten, und regulatorische Herausforderungen einfacher zu meistern.

Finpool: Neuer Maklerverbund gestartet

Jürgen Beisler: “Bisherige Pools und Maklerverbünde bieten standardisierte Dienstleistungen an und präferieren meist bestimmte Gesellschaften. Dem Vermittler steht dann nur eine bereits vorselektierte Auswahl an Tarifen zur Verfügung.”

Die in Unterhaching ansässige Finpool ermöglicht Maklern demnach Direktanbindungen an die gängigsten Gesellschaften am Markt. Die Konditionen entsprechen hierbei den marktüblichen Courtagesätzen einer Direktanbindung.

Finpool führt interne Verrechnungskonten für die Vermittler, auf denen ein Teil des Courtageoverhead gut geschrieben wird. Dieses Guthaben können Makler nutzen, um Serviceleistungen des Maklerverbunds abzurufen.

Offenlegung aller Konditionen

Zu den von Finpool angebotenen Serviceleistungen zählen neben IT-Angeboten wie Software und Vergleichsrechner, Back-Office-Dienste, die Übernahme von Kosten für Seminare und Fortbildungen sowie die Generierung von Leads.

Eine Offenlegung sämtlicher Konditionen ist für Finpool nach eigenen Angaben selbstverständlich. Verbesserungen bei den Vereinbarungen mit den Gesellschaften werden demnach automatisch an die Kooperationspartner weitergegeben.

Keine Beschränkung auf bestimmte Versicherer

“Bisherige Maklerpools und Maklerverbünde bieten standardisierte Dienstleistungen an und präferieren meist bestimmte Gesellschaften. Dem Vermittler steht dann nur eine bereits vorselektierte Auswahl an Tarifen zur Verfügung”, meint Finpool-Gründer und Vorstand Jürgen Beisler.

“Wählt man als Alternative die Direktanbindungen, befindet man sich den Gesellschaften gegenüber als Einzelner in der schlechteren Position und ist starkem Umsatzdruck ausgesetzt. Die Finpool Maklerservice AG zeigt hier einen neuen Weg der Zusammenarbeit auf”, so Beisler weiter. (jb)

Foto: Finpool

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Regimewechsel an den Märkten möglich

Nach dem Amtsantritt von Donald Trump schauen die Märkte gebannt auf die Wall Street. Gastkommentar von Werner Kolitsch, M&G Investments

mehr ...

Berater

Testament unauffindbar? Auch die Kopie ist gültig

Die Kopie eines Testaments kann zur Bestimmung der Erbfolge ausreichen, wenn die formgerechte Errichtung des Originaltestaments bewiesen werden kann. Dies entschied das Oberlandesgericht (OLG) Köln in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Finanzchef bei Dr. Peters

Markus Koch ist mit sofortiger Wirkung in die Geschäftsführung der Dr. Peters Group berufen worden. Er wird dort künftig die Bereiche Finanzen, Controlling, Rechnungswesen, Steuern, Unternehmensplanung, Personal und IT verantworten.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...