5. Oktober 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir erhalten keinerlei Provisionen oder Kick-Backs”

Das Frankfurter Fintech-Startup Vaamo will die Geldanlage am Kapitalmarkt für Kunden vereinfachen. Die Gründer Dr. Thomas Bloch und Dr. Oliver Vins haben mit Cash.-Online über die Funktionsweise von Vaaamo und die Zukunft ihres Unternehmens gesprochen.

Vaamo: Wir verbinden einfache Bedienung und Verständlichkeit mit einem herausragenden Anlageprodukt

Die Gründer und Vorstände von Vaamo: Dr. Thomas Bloch (links) und Dr. Oliver Vins.

Cash.-Online: Was genau macht Vaamo?

Vins: Wir bieten eine komplett neue Herangehensweise an des Thema Vermögesaufbau und Geldanlage: wir verbinden einfache Bedienung und Verständlichkeit mit einem herausragenden Anlageprodukt, das wir mit Prof. Dr. Hackethal von der Goethe Universität entwickelt haben. Dabei helfen wir dem Kunden, seine finanziellen Ziele zu planen und deren Erreichung laufend zu überwachen. Das ist absolut neu.

So behält jeder, auch auch ohne Finanzwissen, die volle Kontrolle über die Geldanlage. Gleichzeitig hat der Kunde das gute Gefühl, dass jemand – also in dem Fall die Maschine – seine Anlage überwacht und sofort einen Hinweis gibt, wenn Anpassungsbedarf besteht. Das Geld des Kunden wird in ein breit gestreutes Wertpapierportfolio aus insgesamt 15.000 Aktien und Anleihen weltweit investiert. Dadurch wird ein optimales Rendite/Risiko-Verhältnis garantiert.

Der Kunde kann dabei seine persönliche Risikobereitschaft individuell einstellen. Im zurückliegenden Jahr haben unsere Kunden eine Rendite zwischen neun und 16 Prozent erzielt – langfristig erwarten wir eine jährliche Rendite von durchschnittlich vier bis sechs Prozent.

Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und man kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten auch wieder beliebige Summen entnehmen oder die Sparplanrate anpassen. Bei der Depotführung arbeiten wir mit der FIL Fondbank zusammen. Das Geld unserer Kunden liegt dort absolut sicher, vollkommen unabhängig von Vaamo.

Wie kann man Geld über Vaamo anlegen?

Vins: Um unseren Service zu nutzen, muss man nur auf www.vaamo.de ein Konto aufmachen – das geht Dank moderner Videolegitimation innerhalb weniger Minuten – der lästige Gang zur Post entfällt. Und dann kann es auch schon losgehen: erste Sparziele definieren und gegebenenfalls Sparplan und Einmalanalge festlegen – die Beträge werden bequem per Lastschrift eingezogen.

Wer möchte, kann mit einem eigenen Tool auf unserer Webseite prüfen, ob Geldanlage am Kapitalmarkt überhaupt etwas für sie/ihn ist und den eigenen Anlegertyp bestimmen.

 

Seite zwei: “Wir wollen weiter wachsen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Kundenservice: Die fünf besten Versicherer

Welche Versicherungsgesellschaften weisen den besten Kundenservice auf? Die Beratungsgesellschaft Servicevalue ist dieser Frage in Kooperation mit dem Wirtschaftsmagazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

BCA-Pressedialog: Berufsbild des Maklers neu definieren

Regulierung, Digitalisierung, Prozessoptimierung – das sind die Herausforderungen, die freie Makler künftig zu meistern haben. Die Diskussion, wie dies erfolgreich gelingen kann, war Gegenstand des BCA-Pressedialogs 2017 in Frankfurt.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...