Anzeige
22. Mai 2014, 11:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Initiatoren setzen auf Immobilien

Cash.Online hat die Emissionshäuser befragt, in welche Assetklasse ihr jeweils erster KAGB-konformer Publikumsfonds investieren wird. Das Ergebnis: Deutschland-Immobilien dominieren deutlich.

Initiatoren

Insgesamt nahmen 40 Emissionshäuser an der Umfrage von Cash.Online teil.

Strenge Zulassungsvoraussetzungen, umfangreiche Informationspflichten: Das im Juli 2013 in Kraft getretene Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) stellt die Emissionshäuser vor große Herausforderungen.

Es gilt, sich der neuen Rechtslage organisatorisch anzupassen und gleichzeitig Produkte zu entwerfen, die den gestiegenen gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Neugeschäft quasi nicht existent

Das Neugeschäft ist vor diesem Hintergrund fast vollständig zum Erliegen gekommen. Auch für die Vertriebe bedeuten die neuen Produktregeln eine große Umstellung.

Cash.Online hat in einer Umfrage mit Rückmeldung von 40 Emissionshäusern untersucht, auf welche Assetklassen sie bei der Konzeption ihres jeweils ersten KAGB-konformen Publikumsfonds setzen.

Deutschland-Immobilien chancenreich

Das Ergebnis: Bei den geplanten Investitionsobjekten liegen Deutschland-Immobilien klar vorn. Anleger werden wohl noch in diesem Jahr aus einer breiten Palette neuer Deutschland-Fonds auswählen können.

45,7 Prozent der Emissionshäuser erklärten, in dieser Assetklasse Fonds auflegen zu wollen. Die geringen Leerstandsquoten und die wirtschaftliche Stabilität des Landes bieten aus ihrer Sicht große Chancen auf erfolgreiche Investments.

Initiatoren

Deutschland-Immobilien haben die Nase vorn.

Auf Portfoliofonds setzen immerhin 15,7 Prozent der Initiatoren. Der Einsatz verschiedener Assetklassen stellt für mehrere Anbieter eine sinnvolle Möglichkeit dar, Risiken zu minimieren und Erträge zu steigern.

Den dritten Platz teilen sich Auslandsimmobilien, Flugzeuge und Private Equity mit jeweils 8,6 Prozent.

Zurückhaltung bei Erneuerbaren Energien

Nur 11,4 Prozent der Initiatoren setzen auf Erneuerbare Energien. Insbesondere die politische Debatte über die Rahmenbedingungen der Energiewende sorgt offenbar für Zurückhaltung bei den Anbietern. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Bericht: Höheres Rentenniveau beseitigt Altersarmut nicht

In der Debatte um die Bekämpfung von Altersarmut hat die Rentenversicherung vor falschen Strategien gewarnt. Dies melden die Zeitungen der Funke Mediengruppe.

mehr ...

Immobilien

Positionswechsel im Vorstand von Commerz Real

Sandra Scholz (45) wird zum 1. März 2017 in den Vorstand der Commerz Real aufrücken. Die bisherige Leiterin Human Ressources und Communications wird im Vorstand neben diesem Bereich auch für Marketing und Direktvertrieb, Compliance, Recht sowie das Investoren- und Anlegermanagement verantwortlich zeichnen.

mehr ...

Investmentfonds

Monega holt Banker für Wertpapierhandel

Alexander M. Sträßer, bisher Co-Head Fixed Income-Handel Emea bei der Deutschen Asset Management, verstärkt das Team der Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) hat ihr Team zum Jahresbeginn weiter ausgebaut.  

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium Capital bringt neues Container-Investment

Solvium Capital meldet die Lancierung einer neuen Vermögensanlage im Container-Segment. Sie sieht eine Anlage in 40-Fuß-High-Cube-Standardcontainer vor.

mehr ...

Recht

Brexit hat Folgen für britische Fondsbranche

Auf die britischen Investmenthäuser kommen möglicherweise unruhige Zeiten zu. Der Brexit könnte dazu führen, dass Großbritannien künftig den Status eines so genannten “Drittstaates” hat. Für die britische Fondsbranche hätte dieses Szenario Folgen.

mehr ...