Anzeige
Anzeige
5. Februar 2014, 07:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Artus Gruppe: Vienhues wird Risk Manager

Michael JJ Vienhues (54) wird zum 1. Februar 2014 Geschäftsführer und Risk Manager bei der Artus-Tochter Risk Management Advisers.  Damit steuert Vienhues künftig den Schwerpunkt-Bereich Risk Management des Industrieversicherungsmaklers.

Artus Gruppe: Vienhues wird Risk Manager

Michael JJ Vienhues, Artus-Gruppe

Laut einer Mitteilung der Artus-Gruppe war der Diplom-Betriebswirt bisher Inhaber der Vienhues Risk Consult, einem Unternehmen für versicherungsnahe Beratungsdienstleistungen, unter anderem zur Analyse und Bewertung von Betriebsunterbrechungsszenarien sowie von globalen Versicherungsprogrammen.

Zuvor leitete Vienhues demnach als Managing Director den Geschäftsbereich Internationales Risk Management der American Appraisal mit Sitz in Frankfurt am Main.

Vienhues begann seine berufliche Laufbahn mit einer Ausbildung zum Versicherungskaufmann, die er 1983 abschloss. Im Anschluss absolvierte er den Studiengang Versicherungswesen an der Fachhochschule Köln mit der Diplomprüfung. Es folgten unter anderem Stationen im Außendienst mit dem Schwerpunkt industrielles und gewerbliches Sach- und Haftpflichtgeschäft sowie als Vorstand eines neugegründeten russischen Versicherers in Moskau.

Auslands- und Risikomanagementerfahrung

Danach machte sich der Stipendiat der Carl-Duisburg-Gesellschaft 1991 als Versicherungsmakler in St. Petersburg selbstständig und betreute Joint Venture-Unternehmen westeuropäischer Konzerne. Andere Auslandsstationen führten ihn nach Großbritannien, Schweden sowie Irland. 1996 wechselte der verhandlungssicher englisch und russisch sprechende Manager als Direktor für das internationale Geschäft zu Leue & Nill nach Dortmund, einem internationalen Makler- und Risk Consult-Unternehmen.

Friedrich Ganz, Vorstandsvorsitzender der Artus Gruppe, ist davon überzeugt, dass das professionelle Risikomanagement seines Unternehmens damit nachhaltig weiter an Bedeutung zunehmen wird. (jb)

Foto: Artus

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Viele Bundesbürger befürchten Geldprobleme im Alter

Mehr als ein Drittel der Bundesbürger zwischen 40 und 55 Jahren geht von einer schlechten eigenen Finanzlage im Alter von 75 Jahren aus, wie aus einer Studie des Sinus-Institutes im Auftrag des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hervorgeht.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsbau in Berlin zieht deutlich an

Der Wohnungsbau in Berlin kommt weiter in Schwung. Im vergangenen Jahr genehmigten die Behörden 25.063 neue Wohnungen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Das ist die höchste Zahl seit 1997.

mehr ...

Investmentfonds

Brasilien bietet ausgezeichnete Reformdynamik

In den vergangenen Jahren war das Image von Brasilien bei Anlegern deutlich angekratzt. Allerdings hat sich in dem bevölkerungsreichsten Land viel bewegt, so dass die Situation neu bewertet werden muss. Gastkommentar von Maarten-Jan Bakkum, NN Investment Partners

mehr ...

Berater

Indexpolicen: Einstieg in die “Kapitalmarkt-Denke”?

Seit geraumer Zeit wird in der Assekuranz die Frage diskutiert, ob Kunden über den Zwischenschritt Indexpolicen eher bereit sind, den Schritt in die Welt der rein fondsgebundenen Lösungen zu wagen. Doch viele Versicherer sind skeptisch, ob dies der richtige Weg ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Sachwertbranche lebt noch

Zwei Veranstaltungen in der vergangenen Woche belegen eine Belebung der Sachwertbranche, ließen aber auch Fragen offen. Antworten gibt es vielleicht auf einem weiteren Event an diesem Mittwoch. Der Löwer-Kommentar

mehr ...
24.03.2017

Lacuna goes Canada

Recht

Elternunterhalt: Betreuungsleistung nicht einkommensmindernd

Im Rahmen einer Überprüfung der Leistungsfähigkeit für den Elternunterhalt ist die vom Unterhaltsschuldner an sein minderjähriges Kind geleistete Betreuung nicht zu monetarisieren und kann somit nicht einkommensmindernd geltend gemacht werden, so der BGH.

mehr ...