Anzeige
Anzeige
1. Oktober 2014, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BCA komplettiert Vorstand

Die BCA hat wieder ein Vorstandstrio. Wie der Oberurseler Maklerpool mitteilt, hat der Aufsichtsrat Christina Schwartmann in den Vorstand berufen. Sie übernimmt die Vorstandsverantwortung für das Ressort IT.

BCA hat neuen IT-Vorstand

Nach dem Ausscheiden von Dr. Jutta Krienke im August komplettiert Christina Schwartmann ab sofort das Vorstandstrio der BCA.

Schwartmann ist als IT-Vorstand unter anderem für die Weiterentwicklung der hauseigenen Abwicklungsplattform “Business plus” verantwortlich.Die Diplom-Mathematikerin verfügt laut BCA über 20 Jahre Erfahrung, unter anderem als Geschäftsführerin und Beraterin, in Aufbau und Weiterentwicklung erfolgreicher Technologie-Projekte.

Innerhalb der Weiterentwicklung der umfassenden Informations-, Beratungs- und Abwicklungsplattform “BCA Business plus” stand sie dem Maklerpool demnach bereits seit einiger Zeit als selbstständige Beraterin mit ihrem fachlichen Know-how unterstützend zur Seite.

 Schwartmann verantwortet IT-Ausbau 

“Wir sind überzeugt, dass leistungsstarke IT-Lösungen auch in Zukunft den Wettbewerb unter den Pools bestimmen werden”, kommentiert Aufsichtsratsvorsitzender Rainer M. Jacobus. “Die BCA bietet eine breite Palette an hervorragenden Dienstleistungen, die Berater in ihrem täglichen Beratungs- und Abwicklungsworkflow unterstützen. Christina Schwartmann wird künftig als BCA-Vorstand dazu beitragen, diese in innovative und vor allem intuitive technische Lösungen zu integrieren”, so Jacobs weiter.

Dr. Jutta Krienke hatte die BCA nach knapp zweijähriger Tätigkeit im Vorstand im August verlassen. Krienke wolle sich neuen Herausforderungen stellen, hieß es damals. Ihr Ausscheiden wurde unter anderem mit unterschiedlichen Auffassungen zur künftigen IT-Strategie des Unternehmens begründet. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Versicherungsschutz: Absicherung für Beamte

Beamte sind berufsspezifischen Risiken ausgesetzt, die sich erheblich von denen unterscheiden, die Arbeitnehmer in der freien Wirtschaft oder Selbstständige zu tragen haben. Gegen diese Risiken sollten sich die Staatsbediensteten absichern. Cash.Online stellt die sechs wichtigsten Versicherungen für Beamte vor.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierungsberatung: Gut vorbereitet ins Gespräch

Wer ein Eigenheim erwerben möchte, sollte äußerst planvoll vorgehen und bereits vor dem Gang zum Baufinanzierungsberater seine finanzielle Lage und Wünsche gut kennen. Doch auch im Beratungsgespräch gilt es einiges zu beachten.

mehr ...

Investmentfonds

M&G legt zwei neue Fonds auf

Der Asset-Manager M&G Investments hat zwei neue Absolute-Return-Fonds aufgelegt. Die Fonds streben unter Leitung von Jim Leaviss und Dave Fishwick die Erwirtschaftung absoluter Renditen an.

mehr ...

Berater

Verbale Visitenkarte: Das können Verkäufer von Werbung lernen

Verkäufer müssen Wege gehen, die Kunden im Gedächtnis bleiben und sie unverwechselbar machen. Die Aufmerksamkeit des Kunden ist dabei das größte Gut. Um es in den Kopf des Kunden zu schaffen, hat man nur wenige Sekunden. Darum können Verkäufer viel von der Werbung lernen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Beste Stimmung bei Private-Equity-Managern

Das Geschäftsklima auf dem deutschen Markt für Beteiligungskapital ist zum Ende des Jahres 2016 so gut wie zuletzt 2007. Der Geschäftsklimaindex des German Private Equity Barometers steigt im Schlussquartal um 2,5 Zähler auf 62,1 Saldenpunkte.

mehr ...

Recht

Elternunterhalt: Wann haften Kinder nicht?

Sind die Eltern pflegebedürftig und haben keine eigenen Ersparnisse mehr, dann müssen die Kinder für die Pflegekosten aufkommen – allerdings gibt es Ausnahmen wegen “unbilliger Härte”, wie das Oberlandesgericht Oldenburg kürzlich entschied.

mehr ...