28. Oktober 2015, 14:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz stellt neue Unternehmensmarke vor

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz Maklerservice präsentiert sich im Rahmen der 19. DKM in neuem Gewand. Seit der Gründung durch Geschäftsführer Norbert Porazik vor rund 20 Jahren ist es der erste Relaunch der Marke.

Fonds Finanz präsentiert neuen Unternehmensauftritt

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz präsentiert im Rahmen der 19. DKM seinen neuen Unternehmensauftritt.

Im Zentrum des neuen Unternehmensauftritts stehen laut Fonds Finanz die fünf Kernwerte des Maklerpools: Ganzheitlich, innovativ, vertrauenswürdig, sicher und authentisch. Diese sollen demnach künftig noch stärker nach außen getragen werden und sich im neuen Corporate Design und der neuen Webseite widerspiegeln.

Der Maklerpool will sich dadurch noch stärker als Marke positionieren. “Unser Ziel war es, die Makler in den Mittelpunkt zu rücken und herauszustellen, wofür die Fonds Finanz steht. Damit formulieren wir auch langfristig das Versprechen an unsere Kunden und Partner, für sie und ihre Belange Wegbereiter zu sein”, erläutert Andreas Pollak, Abteilungsleiter Marketing und Kommunikation.

Neues Logo, neue Website

Daher hätten vor allem die Bedürfnisse der Vermittlerinnen und Vermittler bei der Entwicklung der neuen Website im Fokus gestanden. Die Website hat ein Responsive Design und ist für mobile Endgeräte optimiert. Zudem hat sich der Maklerpool für eine Aufteilung des Internetauftritts in zwei Bereiche entschieden.

“Wir möchten, dass unsere Makler sich schneller, einfacher und intuitiver auf der Webseite zurechtfinden. Deshalb haben wir die Produkte aus sechs Sparten sowie alle dazugehörigen Informationen in der Produktwelt zusammengefasst”, erläutert Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz.

Alle Informationen rund um die Beratungsangebote und -werkzeuge sinddemnach ab sofort in der Beratungswelt zu finden. “Vom Vergleichsrechner bis hin zu Softwaretools finden unsere Vermittlerinnen und Vermittler hier alles, was für die Kundenberatung unerlässlich ist”, so Porazik. (jb)

Foto: Cash.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Krankenkassen fahren Milliardenplus ein

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr ein Finanzplus von rund 1,4 Milliarden Euro eingefahren. Das Geldpolster der Kassen ist nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur auf 15,9 Milliarden Euro gestiegen.

mehr ...

Immobilien

Aktuelle Niedrigzinsen nicht ausschlaggebend für Immobilienkauf

Die historisch niedrigen Zinsen spielen keine herausragende Rolle bei der Entscheidung für den Kauf einer Immobilie, so das Ergebnis einer Studie von Immowelt. Viel gewichtiger sind andere Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensanalysen sind wichtiger denn je

Cash. sprach mit Iwan Brouwer, Kapitalmarktexperte bei NNIP, über Chancen und Risiken im Multi-Asset-Bereich. Dabei stellt er die neusten Trends in diesem Sektor vor.

mehr ...

Berater

Hamburger Sparkasse gestaltet ihr komplettes Filialnetz neu

Mit einem neuen Filialkonzept will die Hamburger Sparkasse Menschen animieren, in die Filialen zu kommen “auch wenn sie gerade keine Geldgeschäfte brauchen”. Das Filialnetz werde in den kommenden Jahren zwar leicht schrumpfen, soll aber das größte in Hamburg bleiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...