Anzeige
Anzeige
2. Juli 2015, 09:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

IDD: Trilog beendet

Die Verhandlungen zwischen EU-Kommission, Ministerrat und Parlament zur Überarbeitung der Versicherungsvermittlerrichtlinie in Brüssel wurden erfolgreich abgeschlossen. Die IDD genannte Richtlinie wird keine Pflicht zur Provisionsoffenlegung enthalten.

IDD: Trilog zu Versicherungsvermittlerrichtlinie beendet

Die Trilog-Verhandlungen zur Überarbeitung der Versicherungsvermittlerrichtlinie sind abgeschlossen.

Laut einer Pressemitteilung des AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. wurde dem Verband aus dem Bundeswirtschaftsministerium bestätigt, dass die Trilog-Verhandlungen zur Überarbeitung der Versicherungsvermittlerrichtlinie am 30. Juni erfolgreich beendet wurden.

Keine Provisionsoffenlegung vorgesehen

Die zuvor IMD II (Insurance Mediation Directive) genannte Richtlinie wird demnach künftig Insurance Distribution Directive (IDD) heißen. Der offizielle Abschlusstext liegt derzeit noch nicht offiziell vor. Nach Informationen des AfW soll er keine Regelungen zur Provisionsoffenlegung oder -einschränkung enthalten.

“Wir begrüßen, dass das Provisions- beziehungsweise Courtageverbot ebenso wie deren zwingende Offenlegung vom Tisch ist. Die Angabe der Gesamtkosten ist viel verbrauchergerechter. Dagegen stellen Angaben zu einzelnen Positionen, wie etwa den Provisionen, keinen Mehrwert für den Verbraucher dar”, sagt Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK).

Wie der AfW aus Brüssel erfahren hat, einigten sich die Trilog-Parteien auf eine regelmäßige Weiterbildungsverpflichtung von 15 Stunden jährlich. Ursprünglich waren 40 Stunden pro Jahr vorgesehen. Eine Änderung könnte die Richtlinie für die in Deutschland geübte Weiterbildungspraxis mit sich bringen. Das in der IDD vorgesehene “professional training” soll “substantiell” sein. Diese Vorgabe könnte reine Produktschulungen ausschließen.

 

Seite zwei: Rasche Umsetzung erwartet

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Bevölkerung steht Digital Health positiv gegenüber

Die Menschen in Deutschland stehen der Digitalisierung des Gesundheitswesens laut einer aktuellen Studie weitgehend positiv gegenüber. Demnach gibt es etwa großes Interesse an der Digitalisierung der Patientendaten.

mehr ...

Immobilien

IVD: Sachkundenachweis für Immobilienmakler zügig umsetzen

Der Immobilienverband IVD und der Deutsche Mieterbund apellieren an die Politik, das lang erwartete Gesetz zur Qualifikation von Immobilienmaklern und -verwaltern noch vor der Bundestagswahl zu verabschieden. Eine Anhörung im Bundestag ist für den 29. März angesetzt.

mehr ...

Investmentfonds

Verhaltensforschung: Drei Ansätze zur Förderung privater Altersvorsorge

Bei den Deutschen setzt sich allmählich die Einsicht durch, dass im Rahmen der privaten Altersvorsorge kein Weg am Kapitalmarkt vorbei führt. In der Umsetzung spielen Finanzberater eine Schlüsselrolle. Erkenntnisse aus der Verhaltensforschung bieten interessante Ansätze.

mehr ...

Berater

Insolvenzverwalter der Infinus-Mutter geht leer aus

Eine Ordensgemeinschaft ist nicht verpflichtet, ein von der Infinus-Mutter Future Business KGaA zurückgezahltes Nachrangdarlehen an den Insolvenzverwalter der Unternehmensgruppe auszuschütten. Dies entschied das Landgericht Düsseldorf in einem aktuellen Urteil.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erfolgreiche Projekte von Project

Der Asset Manager Project Investment hat 2016 zusammen mit dem Partner Project Immobilien insgesamt fünf Wohnungsbauprojekte erfolgreich abgeschlossen und damit eine durchschnittliche Objektrendite von über zwölf Prozent auf das eingesetzte Kapital erzielt.

mehr ...

Recht

BU versus AU: Abgrenzung der Leistungsversprechen

Die Arbeitsunfähigkeitskomponente im Rahmen einer Berufsunfähigkeitspolice kann bei unbedarften Versicherungsnehmern zu Verwirrung führen, auch wenn AU und BU zwei gänzlich unterschiedliche Leistungsversprechen beinhalten.

mehr ...