Anzeige
23. April 2015, 10:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die kundenorientiertesten Krankenkassen

Welche Krankenkassen stehen in der Gunst ihrer Kunden ganz weit vorn? In einer aktuellen Kundenbefragung der Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue wurde die Zufriedenheit der Krankenkassenkunden analysiert. Acht Krankenkassen erhielten ein “sehr gut”.

Krankenkasse

Den Krankenkassen ist es den Studienergebnissen zufolge noch nicht ausreichend gelungen, sich bei ihren Kunden als Gesundheitspartner zu positionieren.

Im Rahmen der Analyse wurden knapp 3.300 Kunden zu Service und Leistungen der 30 größten deutschen Krankenkassen befragt.

Acht Kassen überzeugen

Im Ergebnis konnten acht Kassen ihre Kunden überzeugen: Die Audi BKK, die Techniker Krankenkasse, die AOK PLUS, die Knappschaft, die Siemens-Betriebskrankenkasse, die BIG direkt gesund, die BKK vor Ort und die BKK Mobil Oil.

Schliesst man die Testsieger nach Leistungskategorien in die Betrachtung mit ein, konnten insbesondere die Techniker Krankenkasse, die Audi BKK und die Knappschaft glänzen, die jeweils in zwei der acht bewerteten Kategorien auf dem ersten Platz landeten (siehe untere Grafik).

Krankenkasse

Quelle: Servicevalue

Laut der Studienautoren lassen sich die acht Leistungskategorien in die drei übergeordneten Anforderungsarten Basisanforderungen, Leistungsanforderungen und Begeisterungsanforderungen einteilen.

Krankenkasse

Die Testsieger in den acht Leistungskategorien. (Quelle: Servicevalue)

“Erreichbarkeit” und “Kundenservice” gehören zu den Basisanforderungen. Dies sind Leistungen, die jeder Versicherte von seiner Krankenkasse erwartet und erwarten kann: Für diese Anforderungsart erhielten die Kassen auch die besten Kundenurteile.

Begeisterungsfaktoren erhalten schwächste Bewertung

Allerdings zeigt sich im Drei-Jahresvergleich der Untersuchungsergebnisse, dass die Zufriedenheit der Kunden mit der “Erreichbarkeit” stetig abnimmt. Daraus leiten die Studienmacher einen Handlungsbedarf vonseiten der Krankenkassen ab.

Die aus Kundensicht relativ gesehen schwächsten Bewertungen erhielten die Kassen bei den Begeisterungsfaktoren zu denen die “Wahltarife”, die “Leistungserweiterungen”, die “individuelle Gesundheitsförderung” sowie die “Service-Zusatzleistungen” zählen.

Gesundheitspartner Krankenkasse?

Dies sei für die Anbieter äußerst unbefriedigend, da diese “hier wirklich punkten und sich vom Wettbewerb abheben können”. Den Krankenkassen sei es noch nicht ausreichend gelungen, sich bei ihren Kunden als Gesundheitspartner mit einem umfangreichen Leistungsangebot zu positionieren. (nl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...