11. Februar 2016, 15:35

Prisma Life: Schluss mit Abschlussprovision und mehr Nettotarife

Der liechtensteinische Lebensversicherer Prisma Life will das Geschäft mit Nettotarifen vorantreiben. Ziel sei es, alternative Vergütungsmodelle zur Provision auszubauen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Ruggell mit. Bereits fast jeder zweite Vertrag wurde 2015 als Nettotarif abgeschlossen, so Prisma Life.

Prisma Life: Schluss mit Abschlussprovision und mehr Nettotarife

CEO Holger Beitz sieht Prisma Life “für die sich abzeichnenden Marktveränderungen bei Vergütungsstrukturen und Kalkulationsgrundlagen bestens gerüstet”.

Zudem zielt die künftige Strategie des Versicherers darauf ab, die Transparenz zu erhöhen und die Ertragskraft zu steigern. “Durch den Strategiewechsel erhöhen wir die Effizienz der Tarife und verbessern die Profitabilität des Unternehmens”, sagte Holger Beitz, CEO der Prisma Life. Man setzte mit dieser Entscheidung “konsequent auf unsere Kernkompetenz”, so Beitz.

Prisma Life bietet seit 2008 Nettotarife an. Inzwischen tragen sie in hohem Maße zum Geschäftsvolumen bei: Dem Unternehmen zufolge entfielen rund 45 Prozent des Neugeschäfts im vergangenen Jahr auf Abschlüsse mit separater Vergütungsvereinbarung zwischen Vermittlern und Kunden. Dieser Anteil soll nun weiter ausgebaut werden.

Kein Rückzug aus provisionsbasierten Tarifen, aber keine Abschlussprovision mehr

Zwar möchte Prisma Life auch weiterhin an provisionsbasierten Tarifen festhalten, doch der Versicherer selbst geht davon aus, dass das provisionsbasierte Neugeschäftsvolumen in nächster Zeit zurückgehen wird. Als Grund nannte Prisma Life die neuen Vergütungsvereinbarungen: Ab März zahlt das Unternehmen seinen Vermittlern statt einer einmaligen Abschlussprovision nur noch eine laufende Vergütung.

Holger Beitz sieht sein Haus auf dem richtigen Weg. So geht er davon aus, dass viele Vermittler ihr Geschäftsmodell “schrittweise um laufende Ertragsbestandteile” erweitern. “Für die sich abzeichnenden Marktveränderungen bei Vergütungsstrukturen und Kalkulationsgrundlagen sind wir damit bestens gerüstet.”

“Noch klarer zwischen Produktangebot und Vermittlungsleistung trennen”

Um bei den Nettotarifen noch klarer zwischen Produktangebot und Vermittlungsleistung zu trennen, werde man zudem ab März keine eigenen Factoring-Lösungen für Vergütungsvereinbarungen mehr anbieten, erklärte der Prisma-Life-Chef. Darüber hinaus kündigte er für dieses Jahr einen “neuen, weiter verbesserten Nettotarif” an. (lk)

Foto: Prisma Life


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 8/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Global gewinnt - BU - Gewerbehaftpflicht - Private Equity - Wohnimmobilienmarkt Berlin- Hitliste der Vertriebe - Digitalisierung

Ab dem 14. Juli im Handel.

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Studie: Renteneintrittsalter langfristig möglicherweise mit 73

Das arbeitgebernahe Institut der deutschen Wirtschaft (IW) plädiert für eine weitere Heraufsetzung des Rentenalters – und bekommt dafür teils scharfe Kritik zu hören.

mehr ...

Immobilien

Kündigungswelle bei Bauspar-Altverträgen geht weiter

Die Bausparkassen setzen im Streit um relativ hoch verzinste Verträge ihren Kurs fort. Wie bereits im vergangenen Jahr werde man auch 2016 Altverträge kündigen, die seit Langem zuteilungsreif sind und nur als Guthaben genutzt werden, teilten zahlreiche Bausparkassen auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit.

mehr ...

Investmentfonds

Emerging Markets erleben ein riesiges Comeback

In den vergangenen sechs Jahren schnitten die Aktienmärkte in den Schwellenländer deutlich schlechter als etablierte Börsenplätze ab. Nach dem Brexit-Referendum haben die Investoren die aufstrebenden Region aber wieder entdeckt. Die Anfragen der Anleger sind massiv gestiegen. Gastkommentar von Prashant Khemka, Goldman Sachs Asset Management

mehr ...

Berater

Comdirect profitiert von Sondergewinn

Ein kräftiger Sondergewinn hat der zuletzt von einem heftigen Datenleck betroffenen Online-Bank Comdirect das vergangene Quartal gerettet. Unter dem Strich verdiente die Commerzbank-Tochter gut 49 Millionen Euro. Das ist ein Zuwachs von 150 Prozent zum Vorjahreszeitraum, wie das in Quickborn bei Hamburg ansässige Institut am Dienstag mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Senvion bietet große Offshore-Anlage für schwimmenden Windpark an

Der Hamburger Windkraftanlagen-Hersteller Senvion hat seine größte Offshore-Turbine so angepasst, dass sie jetzt auch auf einem schwimmenden Fundament aufgestellt werden kann.

mehr ...

Recht

Verfassungsbeschwerde gegen Bestellerprinzip bei Maklern gescheitert

Zwei Immobilienmakler sind mit ihrer Verfassungsbeschwerde gegen das Bestellerprinzip bei Provisionen für Wohnungsvermittlungen gescheitert.

mehr ...