Anzeige
Anzeige
1. Oktober 2014, 09:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz meldet Erlösrückgang

Wie der Münchener Maklerpool Fonds Finanz mitteilt, sind im Geschäftsjahr 2013 Gesamtleistung und Provisionserlöse im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Die Geschäftsleitung zeigt sich angesichts des schwierigen Marktumfelds mit dem Unternehmensergebnis zufrieden.

Fonds Finanz mit leichten Rückgang

Tim Bröning: “Die Deckelung der Provisionen und die Verlängerung der Stornohaftungszeit in der PKV haben unser Ergebnis auch 2013 belastet.”

Der Maklerpool hat das Geschäftsjahr 2013 mit einer Gesamtleistung von 98,1 Millionen Euro (2012: 103,3 Millionen Euro) abgeschlossen. Im operativen Geschäft hat  Fonds Finanz Provisionserlöse von 94 Millionen Euro erwirtschaften können (2012: 99,6 Millionen Euro). Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt bei 4,1 Millionen Euro (2012: 7,2 Mio. Euro), der Jahresüberschuss (EAT) bei 2,6 Millionen Euro (2012: 4,7 Millionen Euro).

Die rückläufige Gesamtleistung resultiere hauptsächlich aus gesetzlichen Regulierungen im Bereich der PKV. “Die Deckelung der Provisionen und die Verlängerung der Stornohaftungszeit im Bereich der PKV haben unser Ergebnis auch 2013 belastet”, erläutert Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortlich für den Bereich Unternehmensentwicklung und Finanzen.

Geschäftsleitung mit Ergebnis zufrieden

Dennoch sei die Geschäftsleitung der Fonds Finanz zufrieden mit dem Resultat. “Wir haben die Auswirkungen der diversen Regulierungen bei unserer Planung berücksichtigt und die Strategie darauf ausgerichtet”, kommentiert Geschäftsführer Markus Kiener. Der Rückgang der Provisionserlöse in der Sparte Kranken konnte demnach dank der sehr guten Entwicklung des Sachsegments und des guten Ergebnisses der Sparte Leben weitgehend kompensiert werden.

Infolge des Rückgangs der Gesamtleistung habe das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit gegenüber dem Vorjahr abgenommen und sich dabei stärker reduziert als die Gesamtleistung. Zu den Gründen zählen laut Fonds Finanz neben den Folgen gesetzlicher Regulierungen auch die steigenden Personal- und Investitionskosten für den Auf- wie Ausbau strategisch wichtiger Geschäftsfelder.

 

Seite zwei: Mitarbeiter am Unternehmenserfolg beteiligt

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...