Anzeige
7. Juli 2015, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB fordert Deregulierung

Der Kölner Finanzdienstleiser begrüßt das Ergebnis der Trilogverhandlungen zur IDD-Richtlinie. Angesichts der Möglichkeit strengerer Regelungen in den Mitgliedsstaaten warnt OVB aber vor einer Überregulierung und spricht sich für eine “umfassende Deregulierung” aus.

OVB warnt vor Überregulierung

Laut OVB könnte eine stärkere Regulierung in einzelnen Ländern zu einer nachteiligen Marktkonzentration führen.

In einer Pressemitteilung begrüßt OVB den Beschluss des Trilogs zur Insurance Distribution Directive (IDD) als Schritt in die richtige Richtung. “Ein Nebeneinander von Honorar- und Provisionsberatung stärkt den Wettbewerb, sorgt für die notwendige Produktvielfalt und ist im Sinne des Verbrauchers”, kommentiert CEO Michael Rentmeister.

OVB warnt vor Überregulierung

OVB befürworte und unterstütze ausdrücklich alle sinnvollen Initiativen, die zu mehr Transparenz für den Verbraucher führen. Kritisch bewertet der Finanzdienstleister hingegen, dass den einzelnen Mitgliedsstaaten eingeräumt werde, weitergehende nationale Regelungen auszusprechen.

Das könnte laut OVB zur Folge haben, dass einzelne Länder “über das Ziel hinausschießen und Gesetze verabschieden, die für den Verbraucher keinen Vorteil bringen”, sondern  einer nachteiligen Marktkonzentration führen.

OVB fordert seit langem einheitliche europäische Standards und Regelungen im Sinne eines gemeinsamen europäischen Binnenmarktes”, so Rentmeister. Der einfachste Weg sei ein sofortiger Regulierungsstopp beziehungsweise eine umfassende Deregulierung. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

Versicherungsbetrug: Versicherer trifft Beweislast

Liegt ein Versicherungsfall vor und der Versicherer vermutet einen Versicherungsbetrug, muss er die vorsätzliche Herbeiführung beweisen. Das hat das Landgericht (LG) Dortmund in einem aktuellen Fall entschieden. Eine nachvollziehbare Vermutung ist demnach nicht ausreichend.

mehr ...

Immobilien

LBS 2016 erneut ohne Gewinn

2016 konnte die bayerische Landesbausparkasse LBS zum zweiten Mal in Folge keinen Gewinn erwirtschaften. Hauptursache seien die sinkenden Erträge aus Darlehenszinsen. Vorstandschef Franz Wirnhier erwartet, dass die LBS die anhaltend tiefen Zinsen überleben wird.

mehr ...

Investmentfonds

Union Investment: “Evolution des Sparens zeigt Wirkung”

Union Investment, die Fondsgesellschaft der genossenschaftlichen Bankengruppe, ist weiter auf Wachstumskurs und hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres noch einmal besser abgeschnitten als im Vergleichszeitraum 2016.

mehr ...

Berater

AfW gewinnt neues Fördermitglied

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, hat sich der Kreis der Förderer des Verbands um ein neues Mitglied erweitert. Die Hamburger Online-Plattform Winninger AG ist das neueste AfW-Fördermitglied.

mehr ...

Sachwertanlagen

Zweistellige Renditen für Anleger von PI Pro-Investor

Der Asset Manager PI Pro-Investor aus Röthenbach an der Pegnitz (bei Nürnberg) hat die Portfolien seiner beiden ersten Immobilienfonds – hauptsächlich Wohnungen – verkauft und damit sehr beachtliche Ergebnisse für die Anleger erzielt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Wer haftet für Mängel?

Oft fallen Schäden an einer Immobilie erst nach dem Kauf auf. Ob dann der Verkäufer auch haftet, hängt davon ab, um welche Art von Mangel es sich handelt. Baufi24.de hat zusammengefasst, was Käufer wissen müssen.

mehr ...