Anzeige
25. Oktober 2016, 11:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir freuen uns vor allem auf das Netzwerken”

Zum Start der 20. DKM sprach Cash.Online mit Oliver Pradetto, Geschäftsführer des Lübecker Maklerpools Blau direkt, über die Schwerpunkte seines Unternehmens auf der Messe und die Strategie 2017.

DKM: Wir freuen uns vor allem auf das Netzwerken

Oliver Pradetto: “Unsere Branche braucht den technologischen Sprung dringender denn je. “

Cash.Online: Was werden die wichtigsten Themen der diesjährigen DKM sein?

Pradetto: Der Mega-Hype Digitalisierung wird auch auf der DKM eine zentrale Bedeutung haben. Erstmalig bietet die DKM einen Insurtech-Park und viele interessante Vorträge rund um die Welt der Digitalisierung an.

Unsere Branche braucht den technologischen Sprung dringender denn je. Wir freuen uns daher vor allem auf das Netzwerken, um Unternehmen zu finden, denen wir helfen dürfen und andere Unternehmen mit deren Hilfe wir noch schneller werden.

Was erwartet die DKM-Besucher am Blau-direkt-Stand?

Wir schicken unsere Start-ups “simplr” und “BiPRO-Blitz” ins Rennen. simplr ist die Kunden-App die bislang alle Markttests mit großem Abstand gewonnen hat. Auf der DKM können sich Vertriebe, Pools, Verwaltungssystemhersteller und Versicherer informieren, wie diese simplr kostenfrei als Branchen-App nutzen können.

Der BiPRO-Blitz ist fast noch wichtiger. 85 Prozent unserer Korrespondenz – Policen, Nachträge etc. – wird mittlerweile vollautomatisiert vom Versicherer geholt und verarbeitet. Interessierte Unternehmen können ihre eigene Entwicklungszeit abkürzen und diese Technologie erwerben.

Wie sind Ihre Erwartungen an die Geschäftsentwicklung der kommenden Monate?

Ich habe eine Wette laufen, dass Blau direkt Ende 2017 Pool-Marktführer ist. Die explosive Entwicklung lässt mich hoffen.

Was werden Ihre Schwerpunkte im Geschäftsjahr 2017 sein?

Wir haben mittlerweile die komplette Verwaltungsarbeit des Maklers im Innendienst automatisiert. Mit “Robo-Admin” schließen wir 2017 auch den letzten Meter zum Kunden und digitalisieren für unsere Makler nun auch die Bestandskundenservices. Ein Beispiel: Bei der Mahnung braucht der Makler nicht mehr anrufen, sondern lässt den Kunden durch eine digitale Abbildung von sich aufklären.

Der Zweite Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von “Robo-Save”. Die wichtigsten Verträge des Kunden werden dabei fortlaufend überwacht und der Kunde über preiswerte Alternativen mit vergleichbarem Leistungsumfang direkt im Namen des Maklers informiert. Unser Kunde diesbezüglich ist ein Insurtech.

Wir stellen die Technologie aber auch unseren Maklerpartnern und weiter interessierten Insurtechs und Vertrieben zur Verfügung. Man stelle sich nur mal die Wirkung für die Kundenbeziehung vor, wenn der Kunde beispielsweise jedes Jahr mit einem Knopfdruck bei dem für ihn günstigsten Kfz-Versicherer landet. Jedes Insurtech, jeder Vertrieb und jeder Makler erhält einen uneinholbaren Vorsprung beim Kunden.

Interview: Julia Böhne

Foto: Anne-Lena Cordts

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Talanx will bis 2022 Milliardengewinn erreichen

Der Versicherungskonzern Talanx (HDI) will nach seiner jüngsten Gewinnwarnung in einigen Jahren beim Überschuss die Milliardenmarke knacken. Das kündigte der neue Talanx-Chef Torsten Leue am Dienstag in Frankfurt an.

mehr ...

Immobilien

Grafik des Tages: Mieten steigen nicht nur in Großstädten rasant

Bisher konnten besonders Großstädter ein Lied von steigenden Mieten singen, mittlerweile hat der Preisanstieg auch die Klein- und Mittelstädte erreicht. Ab welchen Einwohnerzahlen die Steigerungen besonders gravierend sind.

mehr ...

Investmentfonds

Brüssels Dilemma

Die EU-Kommission hat den Haushaltsentwurf Italiens zurückgewiesen, doch die italienische Regierung hält an ihren Plänen fest. Beide Seiten müssen einen Kompromiss eingehen, um die Stabilität Europas nicht zu gefährden. Kommentar von Carsten Mumm, Donner & Reuschel

mehr ...

Berater

Bankenverband: Stresstest hat Stärken und Schwächen

Der Bankenverband BdB dämpft die Erwartungen an den diesjährigen Banken-Krisentest der europäischen Aufseher. So seien Stresstests keine Wunderwaffe, wie der BdB am Montag in Frankfurt erklärte.

mehr ...

Sachwertanlagen

CAV startet Spezialfonds für Solar-Autos

Der bayerische Asset Manager CAV Partners hat gemeinsam mit dem ökologischen Finanzdienstleister Grüne Sachwerte einen Spezial-AIF aufgelegt, der in ein Unternehmen investiert, das Elektroautos auf die Straße bringen will, die auch mit Solar-Unterstützung fahren.

mehr ...

Recht

Einmal Teilzeit und zurück? So funktioniert die Brückenteilzeit

Der Bundestag hat das neue Gesetz zum Rückkehrrecht von Teil- in Vollzeit verabschiedet. Arbeitnehmer in Unternehmen ab 45 Angestellten können ab 2019 die so genannte Brückenteilzeit wählen. Arbeitsrechtsexperten der Arag haben das Gesetz unter die Lupe genommen.

mehr ...