30. März 2017, 12:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Können Sie Kundinnen besser beraten als ein männlicher Berater?

Dadurch, dass ich schon seit vielen Jahren frauenspezifisch berate, kann ich sicher anders beraten als viele, die andere Zielgruppen haben. Ich war immer gezwungen, genau darauf zu achten, was die Einzelne wirklich will. Wichtig war und ist es, eine Vertrauensbasis zu schaffen, da teilweise sehr private Dinge besprochen werden müssen.

Wenn es um eine Berufsunfähigkeitsversicherung geht, ist es manchen Kundinnen beispielsweise unangenehm zuzugeben, dass sie eine Psychotherapie gemacht haben oder bestimmte Operationen hatten. Einen vertrauensvollen Rahmen zu haben, ist für Frauen, glaube ich, noch wichtiger als für Männer.

Das Entscheidende, das viel wichtiger ist als das Geschlecht, ist meiner Ansicht nach aber die Unabhängigkeit einer Beratung. Man darf nicht gezwungen sein, irgendwelche Produkte zu verkaufen. Das Interesse an den Menschen muss im Vordergrund stehen.

Sie beraten nicht nur Frauen, sondern auch Männer. Nehmen Sie in der Beratung Unterschiede zwischen den Geschlechtern wahr?

Mein Slogan lautet: “Ich berate Frauen und nette Männer” – Frauen kommen sowieso und Männer, die nach einer Empfehlung von Kundinnen kommen, passen zu uns und wir zu ihnen. Das spricht sich herum, so dass die “Männerquote” automatisch ansteigt. Die Initiative, sich an mich zu wenden, geht dabei oft von der Frau aus.

Paare kommen beispielsweise zu mir, wenn die Frau aufgrund der Kindererziehung im Job kürzertritt, der Mann einen Ausgleich schaffen soll und nun eine Lösung gefunden werden muss, wie sich das am besten umsetzen lässt. Es kommen auch oft Geschwister zusammen mit ihrer Mutter oder ihrem Vater, um Anlagegestaltungsfragen zu regeln, wenn eine Erbschaft angefallen ist.

Geschlechtsspezifische Unterschiede auszumachen, ist schwierig. Wie eingangs erwähnt, sind die Unterschiede innerhalb der Gruppe der Frauen viel größer als zwischen Männern und Frauen. Generell stelle ich bei meinen Kunden allerdings fest, dass Frauen oft weniger Lust auf das Thema Finanzen haben.

Das zeigt sich bei ihrer eigenen Altersversorgung, bei Erbschaften und vielen anderen Herausforderungen. Ich beobachte, dass viele, die sich dann einige Zeit damit beschäftigt haben, mehr und mehr Interesse entwickeln und sogar manchmal richtig Spaß an der Diskussion haben, die dann oft auch über das reine Anlagethema hinaus geht und größere wirtschaftliche Themen betrifft.

Seite drei: “Man muss heute gut vernetzt sein

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DIA: Rentenkommission steht mit leeren Händen da

„Aufgabe nicht erfüllt. Dieses knappe Fazit müsste die Rentenkommission heute bei der Vorstellung ihrer Ergebnisse ziehen, wenn sie ehrlich wäre“, erklärte Klaus Morgenstern, Sprecher des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA).

mehr ...

Immobilien

Wichtige Schutzmaßnahmen für Kleinvermieter und kleine Immobilienunternehmen fehlen noch

„Die Kündigungsschutzmaßnahmen für Mieter sind wichtig und richtig. Gleichwohl darf die Rettung der Mieter nicht bei den Vermietern abgeladen werden. Der Kleinvermieterschutz kommt derzeit zu kurz. Private Kleinvermieter dürfen nicht zu den großen Verlierern der Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise werden.“ Das sagt Jürgen Michael Schick, Präsident des Immobilienverbandes Deutschland IVD, heute nach der Verabschiedung des umfangreichen Corona-Hilfspakets im Bundesrat.

mehr ...

Investmentfonds

Banken werden die Rezession besser meistern, als vom Markt erwartet

Ein Kommentar von Sebastian Angerer und Ivor Schucking, Research Analysts bei der Legg-Mason-Boutique Western Asset Management, zu den Perspektiven der Banken bei einem Konjunktureinbruch.

mehr ...

Berater

AfW bietet Übersicht zu Corona-Fördermitteln

Die Bundesregierung hat ein umfangreiches Hilfspaket für Unternehmer zusammengestellt, um die Folgen der Coronakrise zumindest abzumildern. Der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung gibt nun allen Vermittlern eine Übersicht über mögliche Fördermöglichkeiten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds beendet weiteren Holland-Fonds mit Gesamtüberschuss

Die Lloyd Fonds Gruppe hat im März 2020 ein Fondsobjekt in Utrecht an einen französischen institutionellen Investor verkauft. Das teilt das Unternehmen anlässlich der Vorlage des Geschäftsberichts 2019 mit. Die BaFin erteilte zudem eine weitere KWG-Zulassung. Die Hauptversammlung wird wegen Corona verschoben.

mehr ...

Recht

EuGH: Widerrufsrecht im Darlehensvertrag muss klar formuliert sein

Darlehensverträge müssen klare und für Verbraucher verständliche Hinweise auf den Beginn von Widerspruchsfristen enthalten. Dies hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag zu einem Fall aus Deutschland klargestellt (Rechtssache C-66/19).

mehr ...