22. August 2017, 13:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb 2025: Das erwarten die Maklerpools

Die Bundesregierung hatte 2014 das “Honoraranlageberatungsgesetz” eingeführt, um die Honorarberatung zu födern. In den Augen vieler Kritiker ist das jedoch nicht gelungen.

Von den Umsetzungen der EU-Richtlinien Mifid II und IDD in deutsches Recht hatten sich die Befürworter neuen Rückenwind für die Honorarberatung erhofft. Ob dies auch nach den Änderungen im IDD-Umetzungsentwurf der Fall sein wird, wird die Zukunft zeigen.

Unter den Maklerpools herrscht Uneinigkeit über die künftige Rolle der Honorarberatung: Während 48 Prozent der Unternehmen glaubt, dass die alternative Vergütung in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen wird, glaubt die knappe Mehrheit (52 Prozent) nicht an einen Bedeutungszuwachs (2016: 44 und 56 Prozent).

Kommt das Provisionsverbot?

Unlängst hat der Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) seine Forderung erneuert, in Deutschland ein Provisionsverbot einzuführen. Deutschland habe massive Probleme mit der Qualität der Finanzanlageberatung.

“Nicht zuletzt die private Altersvorsorge von Verbrauchern leidet darunter”, sagte Dorothea Mohn, Leiterin Team Finanzmarkt beim VZBV. Dass ein Provisionsverbot Abhilfe schaffen könne, zeige sich unter anderem am Beispiel Großbritannien. Provisionen sollten daher demnach auch in Deutschland bis zum Jahr 2023 verboten werden.

Die Branche reagiert zwar empfindlich auf die Vorwürfe der Verbraucherschützer, scheint aber wenig Sorge zu haben, dass deren Forderung von der Politik umgesetzt wird. 96 Prozent der befragten Maklerpools glauben nicht, dass es langfristig ein Provisionsverbot in Deutschland geben wird (2016: 87 Prozent).

Insurtechs: Konkurrenz oder Kooperation?

Immer mehr Start-ups wollen den Finanz- und Versicherungsmarkt in Deutschland aufmischen. Nach dem Vertrieb nehmen einige Insurtechs nun auch die Produktschmieden ins Visier und treten als digitale Versicherer auf. Die Angst der Branchenteilnehmer vor den jungen Konkurrenten nimmt indes ab.

Dennoch wird erwartet, dass die Fin- und Insurtechs künftig eine größere Rolle im Markt einnehmen werden: 87 Prozent der befragten Maklerpools rechnen mit einer steigenden Bedeutung der Konkurrenz aus dem Internet (2016: 87 Prozent).

Gleichzeitig steigt auch das Interesse an einer Kooperation mit den Unternehmen: 87 Prozent der Unternehmen kann sich eine Zusammenarbeit mit den Start-ups vorstellen – 2016 waren es noch 74 Prozent. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Maklerpool-Hitliste: Die Pools mit den höchsten Provisionserlösen

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

BRSG: Wie der Vertrieb seine Rolle stärker nutzen kann

Seit über einem Jahr setzt das Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) Anreize für den Vertrieb, das Thema betriebliche Altersvorsorge (bAV) zu forcieren. Doch wie ist es um die Ausrichtung des Vertriebs bestellt? Ein Kommentar von Dr. Matthias Wald, Leiter Vertrieb bei Swiss Life Deutschland.

mehr ...

Immobilien

Neue Strategien fürs Energiesparen

32 Prozent der Heizungen in deutschen Kellern sind 20 Jahre oder älter. Sie verursachen höhere Heizkosten und stoßen mehr CO2 aus als moderne Geräte. Steigende Energiepreise sorgen seit Jahren für Frust bei Immobilienbesitzern. Doch der Staat unterstützt energetische Sanierungen mit Fördermitteln. Höchste Zeit, veraltete Anlagen zu ersetzen oder zu modernisieren.

mehr ...

Investmentfonds

NordLB: Finanzspritze verzögert sich – Umsetzung erst im 4. Quartal

Die Rettung der angeschlagenen Norddeutschen Landesbank (NordLB) mit einer vereinbarten Milliarden-Finanzspritze verzögert sich. Wie das Institut am Donnerstagabend in Hannover mitteilte, kann die bisher für das 3. Quartal geplante Umsetzung der Kapitalmaßnahmen erst im 4. Quartal dieses Jahres erfolgen.

mehr ...

Berater

Neuer Trend mit Potenzial: Design Thinking hilft Unternehmen, effizienter zu arbeiten

Die Entwicklung von neuen Ideen, Konzepten und Produkten gehört zu einem der schwersten Arbeitsprozesse. Auf Knopfdruck kreativ und innovativ zu sein, gelingt den wenigsten Menschen. Die Agile Coaches und Unternehmensberater des Darmstädter Unternehmens 4craft packen das Problem an der Wurzel: Für alle, egal ob Angestellten, Produktentwickler oder Führungskräfte, die in der Entwicklung neuer Produkte auf Granit beißen, bieten sie Workshops in Design Thinking an.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...