29. September 2011, 13:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kapitalpartner Konzept startet “Campus Bremen”

Der in Studentenapartments investierende geschlossene Immobilienfonds Campus Bremen startet nach erfolgter Gestattung des Prospekts durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in den Vertrieb.

Schafheutle-127x150 in Kapitalpartner Konzept startet Campus Bremen

Kai Schafheutle, Kapitalpartner Konzept

“Mit der BaFin-Gestattung ist der Startschuss für den Vertrieb eines weiteren Kapitalpartner-Fonds aus der Reihe ‘Studentisches Wohnen’ gefallen“, sagt Kapitalpartner Konzept-Geschäftsführer Kai Schafheutle. Der Fonds offeriert Anlegern die Investition in einen Neubau mit 336 Studentenapartments, der sich auf dem Campus der Universität Bremen befindet. Die 336 Apartments, aufgeteilt in neun Zweizimmer- und 327 Einzimmerapartments, schaffen Platz für 345 Studenten. Alle Zimmer verfügen über eine Pantry-Küche und ein Bad. Daneben werden den Studenten drei Gemeinschafts-Arbeitsräume zur Verfügung stehen. Für zwei Gewerbeeinheiten mit rund 221 Quadratmeter Fläche sind ein Waschsalon und Kiosk vorgesehen. 289 Fahrrad- und 32 Tiefgaragen-Stellplätze bieten ausreichend Abstellmöglichkeiten für Fahrrad und Pkw. Angaben des Emissionshauses zufolge wird das Gebäude nach dem KfW-70-Energiestandard errichtet.

Das Fondsvolumen beläuft sich auf circa 19,96 Millionen Euro, die Mindestanlagesumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio. Die Fondslaufzeit ist auf zwölf Jahre ausgelegt. Die Prognoserechnung sieht einen Gesamtmittelrückfluss von 229,5 Prozent vor. Es findet zudem eine Eigenkapital-Vorfinanzierung in Höhe von 5,2 Millionen Euro durch die Anbieterin statt.

Nach Angaben von Kapitalpartner Konzept ist studentischer Wohnraum bereits heute in vielen Hochschulstädten eine Mangelware. Ein zielgruppengerechtes Angebot an studentischem Wohnraum sei gering. Die Nachfrage jedoch werde in den kommenden Jahren aufgrund kontinuierlich zunehmender Studentenzahlen voraussichtlich weiter ansteigen. Hierin lägen die Chancen für Investments in die Anlageklasse ‘Studentisches Wohnen’. (te)

Foto: Kapitalpartner Konzept

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...