28. Februar 2012, 12:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Drei Seiten, die den Markt verändern (sollen)

Das Vermögensanlage-Informationsblatt (VIB) muss ab Juni 2012 zusätzlich zum Beteiligungsprospekt veröffentlicht werden und darf nicht mehr als drei Seiten umfassen. Das soll Anlegern einen schnellen Vergleich der Produkte ermöglichen.

Vermögensanlage-Informationsblatt: Dr. Rüber und Dr. Reiff
Verkaufsprospekte von geschlossenen Fonds umfassen regelmäßig mehr Seiten als ein guter Kriminalroman. Allerdings empfinden viele Anleger die Lektüre eines Verkaufsprospektes als viel weniger spannend und widmen dem Prospekt daher nur wenig Zeit. Wenn sich der geschlossene Fonds dann schlechter als erhofft entwickelt, sind viele Anleger häufig überrascht, dass sich Risiken verwirklicht haben, über die sie bei einem intensiveren Studium des Verkaufsprospektes bereits informiert worden wären und die sie daher bei ihrer Investitionsentscheidung hätten berücksichtigen können.

Der Gesetzgeber kennt die Anlagementalitäten und Investitionsgewohnheiten seiner Wähler und hat die Initiatoren von geschlossenen Fonds über Paragraf 13 des neuen Vermögensanlagengesetzes verpflichtet, ab dem 1. Juni 2012 neben dem Verkaufsprospekt ein sogenanntes Vermögensanlage-Informationsblatt (VIB) zu veröffentlichen.

Das VIB muss die wesentlichen Merkmale des geschlossenen Fonds in übersichtlicher und leicht verständlicher Weise so darstellen, dass der Leser den geschlossenen Fonds leicht mit anderen Anlagemöglichkeiten vergleichen kann.

Das Gesetz verlangt, dass das VIB insbesondere Informationen über die Anlagestrategie, Anlagepolitik und Anlageobjekte, über die Risiken, über die Kosten und Provisionen sowie über die Aussichten für die Kapitalrückzahlung und Erträge unter verschiedenen Marktbedingungen enthält. Der Umfang des VIB darf drei DIN-A4-Seiten nicht überschreiten.

Mehr Sicherheit für Anleger und Vertriebe geschlossener Fonds

Die Einführung des VIB ist sehr zu begrüßen, da es für Anleger Investitionsentscheidungen erleichtern und für Vertriebe Beratungsgespräche haftungssicherer machen kann. Anleger können sich durch das VIB rasch einen Überblick über verschiedene geschlossene Fonds verschaffen und entscheiden, welchen geschlossenen Fonds sie intensiver überprüfen möchten.

Seite 2: Alle Seiten profitieren von der Einführung des VIB

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Entscheidend wird m.E. sein, daß sich die Branche – mit Hilfe des VGF? – auf einen einheitlichen Standard, auf ein Muster-VIB, einigt.

    Kommentar von Dr. Ursula Renner — 29. Februar 2012 @ 19:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Weniger Autounfälle wegen Corona-Pandemie

Die Beschränkungen wegen des Coronavirus wirken sich auf die Verkehrssicherheit in Deutschland aus. Da das Verkehrsaufkommen zurückgeht, werde es in diesem Jahr auch “deutlich rückläufige Schäden” geben, sagte Huk-Coburg-Vorstandschef Klaus Heitmann. Für eine Quantifizierung sei es aber noch zu früh.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Zu früh für den Einstieg am Aktienmarkt

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Aktienmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Minijobber in Corona-Zeiten

Laut Bundesagentur für Arbeit gab es in Deutschland im Dezember 2019 gut 7,5 Millionen so genannte Minijobber. Weil Minijobs arbeitslosenversicherungfrei sind, ist der Bezug von Kurzarbeitergeld für 450-Euro-Jobber ausgeschlossen. Doch was gilt für Minijobber in Corona-Zeiten? Bekommen sie weiterhin Geld, wenn sie aufgrund des Coronavirus zu Hause bleiben müssen? Darf Minijobbern einfach gekündigt werden? Oder dürfen sie während der Corona-Pandemie sogar mehr arbeiten? Antworten zu den wichtigsten Fragen liefert die Arag.

mehr ...