23. Januar 2014, 14:41
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Brenneisen will Aktien zurückkaufen

Manfred Brenneisen, Vorstandsvorsitzender der Brenneisen Capital AG (BCAG), verhandelt mit dem Insolvenzverwalter der Infinus-Gruppe über den Rückkauf der Aktien seines Unternehmens. Dies teilte er anlässlich eines Pressegesprächs in Hamburg mit.

Brenneisen-0577 Ausgabe in Brenneisen will Aktien zurückkaufen

Manfred Brenneisen, Vorstandsvorsitzender der BCAG.

Laut Brenneisen sind die Verhandlungen bereits weit fortgeschritten. Er rechnet mit einem Abschluss in zwei bis drei Wochen. Primäres Ziel sei es, die BCAG nach dem Rückkauf der Aktien zu konsolidieren und wieder in ruhigeres Fahrwasser zu steuern. Brenneisen erklärte, dass er derzeit nicht auf der Suche nach einem neuen Partner als Infinus-Nachfolger sei, weil Kontinuität im eigenen Unternehmen nun erste Priorität habe.

Ende 2012 hatte Infinus Aktien und Geschäftsanteile der BCAG zu hundert Prozent übernommen. Mittlerweile ermittelt die Staatsanwaltschaft Dresden gegen die Infinus-Gruppe wegen Betrugsverdachts. Im November 2013 durchsuchten Beamte des Landeskriminalamts Sachsen und der Staatsanwaltschaft mehrere Firmen der Unternehmensgruppe. Brenneisen teilte kurz darauf mit, dass die BCAG nicht Gegenstand der Ermittlungen gegen Infinus sei.

Kooperation mit Fondskonzept

Brenneisen plant, die Produkpalette der bisher auf geschlossene Fonds spezialisierten BCAG zu erweitern. Über die Plattform “Brenneisen Allfinanz” sollen Vermittler künftig auch Versicherungen und Investmentfonds abwickeln können.

Hierfür ist Brenneisen eine Kooperation mit dem Maklerpool Fondskonzept eingegangen. Durch die Zusammenarbeit erhalten Brenneisen-Partner mit einer Erlaubnis nach § 34 f oder § 34 d GewO Zugang zu Beratersoftware “Maklerservicecenter”, einer Abwicklungs- und Serviceplattform für offene Investmentfonds und Versicherungsprodukte. Die Betreuung der Partner wird dabei von Brenneisen übernommen, wofür das Unternehmen von Fondskonzept einen Teil der üblichen Overheadprovision erhält. “Mit dem Zugriff auf die Leistungsangebote der BCAG im Beteiligungssektor profitiert auch Fondskonzept”, erklärte Brenneisen in Hamburg.

Das Interesse an geschlossenen Investmentvermögen sei derzeit sowohl bei Anlegern als auch Vermittlern etwas geringer als in der Vorjahren, sagte Brenneisen. Er rechnet damit, dass der Markt in der zweiten Jahreshälfte 2015 wieder deutlich an Fahrt aufnehmen wird. (kb)

Foto: BCAG

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Google: Die gefragtesten Versicherungsprodukte im ersten Quartal

Deutschen Verbrauchern stehen hunderte Versicherungsprodukte zur Verfügung um die perfekte Absicherung  für sich selbst zusammenzustellen. Welche dieser Produkte aktuell am gefragtesten sind, hat das Online-Marketingunternehmen Mediaworx untersucht.

mehr ...

Immobilien

Scheidung und Hausverkauf: Finanzielle Verluste vermeiden

Lassen sich Paare mit Immobilieneigentum scheiden, stehen sie vor der Frage, was mit dem Haus oder der Wohnung geschieht. Der Immobiliendienstleister McMakler gibt Tipps, welche Schritte Paare unternehmen sollten, um finanzielle Verluste zu vermeiden und zu einer sinnvollen Lösung zu kommen.

mehr ...

Investmentfonds

Die Volatilität ist zurück

Mit der Verunsicherung der Anleger bleibt auch die Volatilität an den Märkten. Doch Auslöser für die Schwankungen ist nicht allein Unsicherheit. Die Volatilität bleibt, aber das ist nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen und Anleger können sich zudem schützen.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: IT-Vorstand Kim Hammonds tritt zurück

Der Vorstandsumbau bei der Deutschen Bank geht weiter: Nach nur gut eineinhalb Jahren in der Topetage verlässt IT-Vorstand Kim Hammonds das größte deutsche Geldhaus, wie das Institut am Mittwochabend in Frankfurt mitteilte.

mehr ...

Sachwertanlagen

Umbau von Aktionärsstruktur und Aufsichtsrat abgeschlossen

Die Lloyd Fonds AG teilt mit, dass die im März angekündigten Änderungen in ihrer Aktionärsstruktur nun umgesetzt und die üblichen Vorbehalte aufgehoben wurden. Zudem wurde der Aufsichtsrat mehrheitlich neu besetzt.

mehr ...

Recht

Immobilienkauf: Notartermin platzt – kein Schadensersatz

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat mit seinem Urteil vom 13. Oktober 2017 – AZ.: V ZR 11/17 – die Haftung eines potenziellen Verkäufers einer Eigentumswohnung bei einem geplatzten Notartermin nur in Ausnahmefällen bejaht.

Gastbeitrag von Oliver Renner, Rechtsanwälte Wüterich Breucker

mehr ...