11. Mai 2011, 11:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Offener Immobilienfonds CS Euroreal verlängert Auszeit

Der über sechs Milliarden Euro schwere offene Immobilienfonds CS Euroreal bleibt für weitere bis zu zwölf Monate für Mittelabzüge gesperrt. Das Fondsmanagement glaubt allerdings, den Fonds bereits im vierten Quartal 2011 wieder öffnen zu können.

Auszeit-time-out-pause-break in Offener Immobilienfonds CS Euroreal verlängert Auszeit

Der CS Euroreal zählte bereits zu einem Dutzend offener Immobilienfonds, die auf dem Höhepunkt der Finanzkrise Ende Oktober 2008 die Pforten schlossen. Nach zwischenzeitlicher Wiederöffnung wurde die Anteilsrücknahme am 19. Mai 2010 aufgrund von Liquiditätsengpässen erneut ausgesetzt und im August 2010 um neun Monate verlängert.

Seitdem habe das Fondsmanagement, so Credit Suisse, die kontinuierlich anziehenden Märkte genutzt und zwischen Dezember und Ende April fünf Immobilien im Gesamtwert von mehr als 500 Millionen Euro über Verkehrswert verkauft. Unter anderem war es gelungen, die Braunschweiger Schloss-Arkaden für rund 250 Millionen Euro an die Sparkassen-Tochter Deka zu veräußern.

Aktuell befinde man sich in Verhandlungen über weitere Verkäufe im Volumen von rund 800 Millionen Euro, um die verfügbare Liquidität mit Hinblick auf die geplante Öffnung des Fonds auf 25 bis 30 Prozent zu erhöhen, so Karl-Heinz Heuß, Geschäftsführer der Credit Suisse Asset Management Immobilien Kapitalanlagegesellschaft.

Derzeit betrage die Liquidität rund eine Milliarde Euro. Damit liegen die flüssigen Mittel bei 16,8 Prozent des Fondsvermögens. “Wir sind zuversichtlich den CS Euroreal noch im vierten Quartal 2011 für Rückgabewünsche öffnen zu können”, sagt Heuß.

Vor Kurzem hatten bereits die Wettbewerber Kanam, SEB und Axa die gesetzlichen Schließungsfristen für ihre Fonds “Grundinvest“, “Immoinvest” und “Immoselect” verlängert. Auch bei Pramerica steht noch in diesem Monat eine Entscheidung über den gesperrten “TMW Weltfonds” an.

Drei Fonds haben den Kampf um die Wiederaufnahme der Anteilsrücknahme in jüngerer Vergangenheit bereits verloren: Die Schwergewichte Morgan Stanley P2 Value und Degi Europa befinden sich genauso in der Liquidation wie das Nischenprodukt Kanam US-Grundinvest. Der große Bruder Kanam Grundinvest hat erst vor Kurzem bekanntgegeben, seine Auszeit um ein weiteres Jahr zu verlängern.

Die Branche leidet seit jeher unter dem Dauerkonflikt, Anlegern kurzfristige Mittelrückgaben zu versprechen und zugleich langfristige Anlagen zu halten, die sich nicht auf Abruf zu Geld machen lassen. Die Politik versucht, diesem Missverhältnis durch neue gesetzliche Regelungen zu begegnen. Ob die Vorschriften nachhaltigen Erfolg bringen, ist unter Experten allerdings umstritten. (hb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

“Es gibt einen großen Bedarf nach persönlicher Beratung”

Die Ergo gehört zu den größten Versicherern in Deutschland. Und musste sich im Zuge der digitalen Transformation neu erfinden. Cash. sprach mit Vertriebsvorstand Olaf Bläser über die vertrieblichen Herausforderungen des digitalen Umbaus und die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell. Teil 2 des großen Interviews.

mehr ...

Immobilien

Megatrend Smart Cities: Wie Anleger davon profitieren können

Unsere Städte befinden sich im Wandel. Der Megatrend der Zukunft, die Urbanisierung, hat schon längst eingesetzt. Das stellt uns vor immer mehr neue Herausforderungen, die einen Wandlungsprozess in Richtung intelligenter Städte (Smart Cities) anstoßen. Für Anleger bieten Smart Cities aber auch interessante Chancen – wenn sie auf Unternehmen setzen, die ihre Aktivitäten auf diese Wandlungsprozesse ausgerichtet haben. Die Fürpaß-Peter-Kolumne

mehr ...

Investmentfonds

Silber: Investoren setzen auf Nachholeffekte

Anders als Gold ist Silber noch nicht auf einem Mehrjahreshoch angekommen. Nach dem Corona-Rückschlag im März hat sich die Feinunze inzwischen aber wieder bis an eine wichtige Kursschwelle vorgearbeitet. Von hier aus könnte der nächste Sprung erfolgen. In den vergangenen Wochen hat sich eine wachsende Zahl von Anlegern bereits in Stellung gebracht – zu früh?

mehr ...

Berater

Oberstes US-Gericht beendet Streit um Finanzunterlagen Trumps nicht

Der Streit um die Herausgabe von Finanzunterlagen des US-Präsidenten Donald Trump ist auch nach Entscheidungen des Obersten Gerichts der USA nicht beendet. Der Supreme Court sprach Trump am Donnerstag “absolute Immunität” ab und gestand der Bezirksstaatsanwaltschaft in Manhattan das Recht zu, grundsätzlich Finanzunterlagen Trumps einsehen zu können. Eine zweite Entscheidung des Gerichts hindert Ausschüsse des Parlaments aber vorerst daran, ähnliche Dokumente zu erhalten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Keine IT-Sicherheit, keine Notfallkonzepte: Jedes dritte mittelständische Chemieunternehmen gehackt

Fast jedes dritte mittelständische Unternehmen (30 Prozent) der Chemiebranche ist bereits Opfer einer Cyberattacke geworden, acht Prozent sogar mehrfach. Das belegt eine repräsentative Umfrage des Forsa-Instituts bei für die Internetsicherheit zuständigen Mitarbeitern in 100 kleinen und mittleren Unternehmen der Chemieindustrie. Wie die Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) weiter zeigt, stand nach einem erfolgreichen Angriff fast die Hälfte der Betriebe sogar zeitweise still. Der pure Wahnsinn.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...