Anzeige
20. Oktober 2015, 09:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer CEO bei Allianz Real Estate

Francois Trausch (50) wird neuer CEO der Allianz Real Estate. Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 übernimmt er das Ruder von Olivier Piani, der zum Ende dieses Jahres in den Ruhestand tritt. Trausch wird sein Büro in Paris haben.

Francois-Trausch Allianz-Real-Estate- in Neuer CEO bei Allianz Real Estate

Francois Trausch übernimmt die Position des CEO bei Allianz Real Estate.

Seit 2010 war Trausch CEO Asia-Pacific der GE Capital Real Estate. In dieser Funktion verantwortete er die Immobilieninvest­ments und –finanzierung sowie das Portfoliomanagement in Asia-Pacific.

Tätigkeit für Tishman Speyer und Goldman Sachs

In den 15 Jahren zuvor war er  in verschiedenen Führungspositionen bei GE in Europa tätig. Bevor Trausch zu GE kam, arbeitete er für Tishman Speyer in New York und Berlin sowie für Goldman Sachs in London. Er graduierte an der ESCP in Paris und hält ein MBA der Harvard Business School.

“Francois Trausch ist eine anerkannte Führungspersönlichkeit in der internationalen Immobilienbranche,” sagt Dr. Maximilian Zimmerer, Mitglied des Vorstands der Allianz SE. “Ich freue mich, dass er die Nachfolge von Olivier Piani antritt, der Allianz Real Estate als eine weltweite Immobilienplattform aufgebaut und mit ihr über viele Jahre ausgezeichnete Investments für die Allianz Gesellschaften akquiriert hat. Ich danke Olivier Piani herzlich für seinen großen Einsatz und die vertrauensvolle Zusammenarbeit.”

“Dank ihrer weltweiten Organisation und der außerordentlichen Qualität des Teams konnte Allianz Real Estate ihr breit diversifiziertes Immobilienportfolio in den vergangenen Jahren in beeindruckender Weise auf 37,4 Milliarden Euro ausbauen”, sagt Trausch. “Es wird mein Bestreben sein, das sehr gut positionierte Immobiliengeschäft der Allianz weiterzuentwickeln und auszubauen.” (st)

Foto: Allianz Real Estate

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Nahles: Renteneinheit ist ein “historischer Schritt”

Regierung und Opposition haben sich im Bundestag einen heftigen Schlagabtausch über geplante Reformschritte bei der Rente geliefert. Das Parlament beriet am Freitag in erster Lesung über Gesetzentwürfe zur Angleichung der Renten in Ost und West sowie zu Verbesserungen für Erwerbsminderungsrentner.

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...