10. April 2017, 09:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierungen online akquirieren: Dos & Don’ts

Wer als Vermittler Baufinanzierungen online akquirieren möchte, sollte sich mit den Themen Websitegestaltung, Webinhalte, Online-Werbung, Plattform-Präsenz und Kommunikationsmöglichkeiten sehr gut auskennen. Hier einige Dos und Don’ts.

Kolumne von Joachim Leuther, BS Baugeld Spezialisten

Baufinanzierungen online akquirieren

Joachim Leuther: “Google MyBusiness ist unerlässlich, denn die Liste möglicher Berater in der Nähe ist häufig das Erste, was ein Interessent sieht wenn er googelt.”

“Hier entsteht eine neue Website”. Dies ist häufig keine Ankündigung sondern eine Digitalruine, die niemals ans Netz gehen wird.

Wer mit einer Organisation zusammenarbeitet, die die Herausforderungen der Digitalisierung ergebnisorientiert für einen löst, kann sich zurücklehnen. Wer sich selbst im Netz etablieren möchte, wird verstehen wollen, was funktioniert und was nicht.

Kernfrage beantworten 

Die Kernfrage lautet: Soll die Website Neukunden generieren oder nur Empfehlungskunden Seriosität vermitteln?

Eine Imageseite ist weniger aufwendig als eine Website, die Leads generieren soll. Letztere muss immer auf dem neuesten Stand der Technik und der Kundenbedürfnisse gehalten werden. Hier einige Dos & Don’ts:

1. Websitegestaltung
-> Responsives Design ist Standard. Das heißt, dass sich die Seite an jedes beliebige Endgerät, das User benutzen, anpasst.
-> Die Website sollte zuallererst das anzeigen, was Kunden interessiert. Auf Smartphones ist nur wenig Platz, um mit einem Angebot oder Tool den Interessenten zum Klicken zu bewegen. Wer nach einer Baufinanzierung sucht, sollte als erstes auch eine Baufinanzierung finden – und nicht Informationen zum Vermittler oder zu Versicherungsangeboten. Die Ungeduld von Usern sollte man nicht unterschätzen – finden sie nicht sofort, was sie suchen, dann sind sie weg.
-> Daher sollte auch die Ladezeit einer Website zwei Sekunden nicht überschreiten. Komplexe Rechner oder hochauflösende Fotos bremsen die Ladezeit. Ab drei Sekunden brechen über 60 Prozent den Ladevorgang ab.
-> Fotos oder Skizzen erleichtern Usern jedoch auch den Zugang zu Themen und lockern die Website auf. Fotos, die vor 20 Jahren aufgenommen wurden, sieht man das in der Regel auch an. Lieber öfter mal ein paar neue Bilder und Portraits platzieren.
-> Persönlichkeit einbringen. Viele Websites sehen austauschbar aus. Warum nicht eine Website in Zebraoptik, wenn man sich auf die Finanzierung von Zoos spezialisiert? Wer in Form, Farbe und Texten seinen eigenen Stil einbringen kann, erzielt Aufmerksamkeit. Und Aufmerksamkeit erzeugt Leads.
-> Kundenverhalten auf der Website kann man mit Google Analytics messen. Dabei ist erkennbar, welche Seiten, Rechner, AdWords-Kampagnen gut funktionieren – und welche nicht. Damit kann man immer weiter optimieren und sich an neue Kundenbedürfnisse anpassen.

Seite zwei: 2. Optimierte Website-Inhalte

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

IVFP Trendumfrage: Vermittler setzen 2019 voll auf Fonds- und Indexpolicen

Die klassische Altersvorsorge mit Garantien lohnt kaum noch und wird zum Ladenhüter. Stattdessen geht der Trend eindeutig in Richtung kapitalmarktorientierte Produkte. Die Musik spielt laut Umfrage des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung 2019 bei Fonds- und Indexpolicen.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...