Vonovia expandiert mit 900 Millionen Euro teurem Zukauf

Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will in den schwedischen Markt einsteigen. Wie das Unternehmen am Donnerstag bekannt gab, bietet es für den Konkurrenten Victoria Park insgesamt knapp 9,6 Milliarden schwedische Kronen (rund 900 Mio Euro).

Nach zwei Übernahmen in Österreich und einer Partnerschaft in Frankreich macht der Konzern den nächsten Schritt in einen ausländischen Markt.

Der Kaufpreis werde vorerst über Kredite finanziert. Mittelfristig will sich die Gesellschaft aber frisches Eigenkapital in Höhe von zirka einer Milliarde Euro besorgen.

„Ob, wann und in welcher Weise eine solche Maßnahme durchgeführt werden wird, hängt dabei insbesondere von den Marktgegebenheiten ab“, hieß es.

Eigenkapital kann in erster Linie über die Ausgabe neuer Aktien, aber auch zum Beispiel über die Ausgabe einer Pflichtwandelanleihe generiert werden.

Teil der internationalen Expansionsstrategie

Vonovia will für die Aktien des schwedischen Unternehmens der sogenannten Klasse A und B jeweils 38 Schwedische Kronen zahlen. 316 Kronen werden für jede Vorzugsaktie geboten.

Die Annahmefrist für das Gebot an die Victoria-Park-Aktionäre soll voraussichtlich um den 25. Mai beginnen und um den 18. Juni enden. Das Unternehmen rechnet, dass die Transaktion bis Ende Juni abgeschlossen ist.

Nach zwei Übernahmen in Österreich und einer Partnerschaft in Frankreich, ist dies der nächste Schritt der Bochumer in einen ausländischen Markt. Schweden habe starke Ähnlichkeiten mit dem deutschen Kernmarkt und sei Teil einer internationalen Expansionsstrategie, hieß es. (dpa-AFX)

Foto: Vonovia

 

Mehr Beiträge zum Thema Immobilien-AGs:

Deutsche Immobilienaktien leiden unter Zinsanstieg

TAG Immobilien profitiert von Wohnraumknappheit

US-Investor Starwood klopft bei Immofinanz und CA Immo an

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.