Anzeige
28. Juli 2014, 10:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Bolzplatz statt Maracana – Wo Weltmeister in der Kreisliga bolzen

Zwei Welten prallen aufeinander. Einerseits ist Deutschland Weltklasse – beim Export der starken deutschen Wirtschaft etwa oder wie jüngst, als sich die Nationalmannschaft den Thron im internationalen Fußball erkämpft hat. Auf anderen Gebieten dagegen kommt Deutschland über Kreisliganiveau nicht hinaus.

Gastbeitrag von Alexander Lehmann, Invesco

Aktien Europa

Hauptgrund schlechter Leistungen ist im Fußball in der Regel mangelndes Training. In Fragen der privaten Geldanlage findet in Deutschland aber erst gar kein Training statt.

Während Jogis Jungs künftig vier Sterne auf ihren Trikots tragen, gibt es für deutsche Anleger nur einen. Und der ist auch nicht als Auszeichnung gedacht, sondern verweist vielmehr auf eine Fußnote, in der es heißen muss “Schlimmer gehts fast nimmer!”

Ist von Kapitalanlage, Vermögensaufbau und Altersvorsorge die Rede, lässt Deutschland den ehrwürdigen Rasen des Maracana weit hinter sich und findet sich auf einem Bolzplatz in der Provinz wieder – Feierabendgekicke statt Chancenauswertung an den internationalen Kapitalmärkten.

Finanzieller Analphabetismus

Hauptgrund schlechter Leistungen ist im Fußball in der Regel mangelndes Training. In Fragen der privaten Geldanlage findet in Deutschland aber erst gar kein Training statt. Über Geld spricht man nicht – und legt damit den Grundstein für den weit verbreiteten finanziellen Analphabetismus im Land.

Das Gegenteil ist richtig: Über Geld muss man sprechen. Wer nicht über Geld spricht, entwickelt kein Gespür dafür und sammelt kein Wissen darüber. Über Geld sprechen heißt, über Anlagealternativen, Anlageregionen, Anlagestrategien zu sprechen und sich mit dem Faktor “Risiko” richtig auseinanderzusetzen.

Aktien-Engagement dringender denn je geboten

Nirgendwo wird das mangelnde Finanztraining so offensichtlich wie beim Thema Aktien. Jetzt, nachdem allen klar geworden sein sollte, dass Sparbücher, Festgeldkonten oder Lebensversicherungen nicht geeignet sind, um den erforderlichen privaten Zusatzbeitrag zur gesetzlichen Rente zu erwirtschaften, wäre ein Engagement in Aktien dringender denn je geboten.

Seite zwei: Dividendenstarke Titel haben die Nase vorn

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Altersvorsorge: Niedrigzins und neue Produktideen

Die Altersvorsorge befindet sich im Umbruch, diverse neue Produkte drängen auf den Markt. Auch die Gothaer hat ihr Portfolio überarbeitet und ist mit einem neuen Angebot gestartet. Am Anfang der Produktentwicklung stand eine umfangreiche Marktanalyse.

Gastbeitrag von Michael Kurtenbach, Gothaer Leben

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

George Soros überträgt Großteil seines Vermögens an eigene Stiftung

Der Finanzinvestor George Soros hat einen Großteil seines Vermögens seine Stiftung Open Society übertragen, die damit zur zweitgrößten Stiftung in den USA wurde. Nur die Bill & Melinda Gates Foundation verfügt noch über mehr Kapital.

mehr ...

Berater

Finanzvertriebe: Bester Service aus Kundensicht

Welche Finanzvertriebe bieten ihren Kunden das beste Serviceerlebnis? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt”. Im Serviceranking über alle Branchen hinweg liegen die Finanzvertriebe im oberen Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...