Studie: Deutsche vernachlässigen finanzielle Absicherung

Die große Mehrheit der Deutschen besitzt eine Haftpflichtversicherung und eine Kfz-Versicherung, so eine aktuelle Studie. Lediglich ein Fünftel der Bundesbürger hat sich demnach gegen Berufsunfähigkeit abgesichert und nur fast jeder zehnte besitzt eine Pflegeversicherung.

Bei den deutschen Versicherten dominieren der Studie zufolge Sachversicherungen, während die finanzielle Absicherung vernachlässigt wird.

Für die aktuelle Studie hat das Marktforschungsinstitut Innofact vom 8. bis 12. Mai 2015 im Auftrag des Finanzportals Financescout24 1.040 Deutsche zu ihren Versicherungen befragt. Die größte Verbreitung in der Bevölkerung haben demnach die Haftpflichtversicherung (83 Prozent) und die Kfz-Versicherung (70 Prozent).

Sachversicherungen dominieren

64 Prozent der Befragten besitzen eine Hausratversicherung, so dass das Produkt auf Rang drei im Versicherungsranking liegt.  Danach folgen die Rechtsschutzversicherung (40 Prozent) und die Unfallversicherung (37 Prozent).  Immerhin noch 27 Prozent haben laut der Studie eine Gebäudeversicherung abgeschlossen.

[article_line]

Dass von den Haushalten, die eine Gebäudeversicherung haben, immerhin fünf Prozent zur Miete wohnen, lässt die Studienautoren zu dem Schluss kommen, dass viele den Überblick über ihre Policen-Sammlung verloren haben.

Seite zwei: Finanzielle Absicherung wird vernachlässigt

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.