Anzeige
29. März 2016, 06:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fintechs: “Die verbleibenden zehn Prozent sind das Problem”

Der Unternehmensberater und künftige Digitalisierungs-Chef der Versicherungsgruppe die Bayerische, Ingolf Putzbach, sagt im Interview, wie sich die Assekuranz auf die neue digitale Konkurrenz einstellen sollte und erklärt, warum Vermittler und Versicherer auf der Hut sein sollten.

Insuretechs

Ingolf Putzbach: “90 Prozent der Fintechs werden wieder verschwinden. Die verbleibenden zehn Prozent sind das Problem.”

Cash.: Versicherer müssten digitaler werden, lautet eine Ihrer zentralen Forderungen. Dabei könnte es von Vorteil sein, sagten Sie im Rahmen eines Vortrags, “ein neues Schnellboot zu bauen statt einen alten Dampfer aufzurüsten”. Können Sie erläutern, warum dies so sei?

Putzbach: Der Endkunde erwartet heute, dass er Versicherungen über den Kanal abschließen kann, über den er sich informiert. Das ist inzwischen bei einer Mehrheit der Kunden das Internet. Die Abbildung einer kundenorientierten “Customer Journey” scheitert häufig an Altsystemen und organisatorischen Widerständen.

Um das Neugeschäft nicht aufstrebenden Insurtechs zu überlassen, sollten Versicherer den Mut haben, auf der “grünen Wiese” eine Versicherung vom Kunden her zu denken und agil umzusetzen. Den Dampfer muss man trotzdem flott machen, um auch den Bestand effizient, sicher und dauerhaft verwalten zu können.

Michael H. Heinz, Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass die Fintechs wieder “rasch in ihren Nischen” verschwinden werden. Ist das Wunschdenken oder gibt es Hinweise, die Heinz’ Prognose stützen?

Herr Heinz hat insofern Recht, dass 90 Prozent der Fintechs wieder verschwinden werden. Die verbleibenden zehn Prozent sind das Problem, denn ihre kundengerechten Angebote werden nicht mehr wegzudenken sein. Für Vermittler und Versicherer bedeutet dies, erfolgreiche Lösungen schnell zu adaptieren. Dabei darf man ruhig mit Fintechs kooperieren. Man sollte sich aber nicht der Illusion hingeben, dass man selbst zum erfolgreichen Fintech-Investor oder gar selber zum Fintech mutieren kann.

Ingolf Putzbach ist seit 2002 für die Hamburger Unternehmensberatung Arkwright Consulting tätig. Zum 1. April 2016 wechselt Putzbach zum Versicherer Bayerische nach München, wo er den neu geschaffenen Gesamtbereich “Marketing und Vertriebskooperationen” leiten wird.

Interview: Lorenz Klein

Foto: Arkwright

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Lebensversicherung widerrufen: So gehen Sie vor

Versicherungsnehmer, die mit ihrer Lebensversicherung unzufrieden sind, können sie widerrufen und rückabwickeln – unabhängig davon, ob sie schon ausgelaufen ist, gekündigt wurde oder noch besteht. Der Experte Dennis Potreck erklärt, wie es geht.

mehr ...

Immobilien

Immobilienverband warnt vor Mangel an Seniorenwohnungen

Der Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen fordert flexiblere Regelungen für den Bau altersgerechter Wohnungen. Sonst würden die Kosten so stark steigen, dass zu wenig preiswerte Wohnungen am Markt vorhanden seien.

mehr ...

Investmentfonds

Gaming-Industrie bietet attraktive Chancen für das Depot

Der weltweite Markt für Video-Spiele wird von deutschen Investoren bislang nur relativ wenig beobachtet. Allerdings ist er hoch attraktiv. Er bietet zum einen ein großes Wachstum. Zum anderen lassen sich hier überzeugende Margen erwirtschaften.

mehr ...

Berater

Makler-Nachfolge: Fünf Tipps, damit Ihr Lebenswerk in die richtigen Hände kommt

Nach aktuellen Schätzungen suchen rund 1.000 Versicherungsmakler in Deutschland einen Nachfolger, der ihr Unternehmen erwerben will. Die Nachfrage übersteigt das Angebot um ein Vielfaches. Fünf Tipps für die reibungslose Unternehmensübergabe. 

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „B+++“ für Solvium Container Select Plus Nr. 2

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die Emission „Container Select Plus Nr. 2“ der Solvium Capital GmbH aus Hamburg mit insgesamt 74 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „gut“ (B+++).

mehr ...

Recht

Handyversicherung: Höheres Diebstahlrisiko, höhere Aufmerksamkeit

Damit die Leistung aus einer Handypolice nach einem Diebstahl geltend gemacht werden kann, ist es erforderlich, dass das Handy entsprechend seinem Wert und den äußeren Umständen gesichert wird, so das AG Frankenthal.

mehr ...