Anzeige
Anzeige
14. November 2012, 13:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

34f GewO: JDC stellt „Gesamtpaket“ vor

Der Maklerpool Jung, DMS & Cie. (JDC) hat zur Einführung der Erlaubnis nach Paragraf 34f GewO ein Paket zur Unterstützung seiner Partner geschnürt. Die drei Bausteine „JDC Geschäftsmodell-Check“, JDC „Bestandsbörse“ und „JDC Partnernetzwerk“ sollen die Berater auf die geänderten Rahmenbedingungen vorbereiten.

Paragraf 34f GewOIm Rahmen des Geschäftsmodell-Checks haben die angeschlossenen Partner bereits seit Oktober die Möglichkeit, ihr Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen, so der Maklerpool. Beratern, die sich nicht mehr für die neuen Anforderungen nach Paragraf 34f GewO qualifizieren wollen oder können, bietet JDC zudem die Möglichkeit, sich auf der Bestandsbörse registrieren zu lassen, um so eine Übergabe- oder Nachfolgeregelung für ihren Kundenstamm zu organisieren. Die Bestandsbörse bietet auf der Gegenseite die Chance, durch Bestandszukäufe zu wachsen und so das Geschäft auszubauen.

Als Alternative zur kompletten Geschäftsaufgabe hat der Grünwalder Maklerpool das Partnernetzwerk entwickelt. Die Idee hierbei sei, Berater mit Investmentfondsbeständen ohne Zulassung nach Paragraf 34f GewO in ein Netzwerk einzubinden, in dem deren Kunden künftig durch einen 34f-Vermittler beraten werden, so JDC. Damit können bisherige 34c-Berater demnach auch weiterhin Provisionen aus dem Neugeschäft im Bereich Investmentfonds generieren.

Modulare Schulungsangebote

Zum Paragraf-34f GewO-Gesamtpaket gehört zudem eine breit angelegte Schulungs- und Ausbildungskampagne rund um den Paragraf 34f GewO. Im Rahmen der Kampagne offeriert der Maklerpool einen Online-Qualifikations-Check sowie modulare Vorbereitungs- und Schulungspakete für die Sachkundeprüfung über die JDC Akademie in Kooperation mit unserem Bildungspartner Going Public.

Weitere Komponenten des Gesamtpakets sind zudem ein VSH-Deckungskonzept, ein rechtskonformer Beratungs- und Dokumentationsprozess im Beraterprotal „World of Finance“ und ein Prüfbericht-Rahmenabkommen.

„Mit Einführung des Paragraf 34f GewO kommen auf unsere Berater zahlreiche Herausforderungen zu. Ich freue mich daher, dass wir mit dem § 34f GewO-Gesamtpaket die notwendigen Lösungen und Antworten liefern können. Gerade der Geschäftsmodell-Check, die Bestandsbörse und das Partnernetzwerk geben unseren Partnern die Möglichkeit, ihren langfristigen Geschäftserfolg zu sichern“, erläutert John-Enrik Schröder, Vorstand bei Jung, DMS & Cie. das Konzept. (jb)

 

Foto: Shuttertsock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...