Anzeige
30. Juni 2012, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Telis: Umsatzplus in 2011

Der Regensburger Finanzdienstleiter Telis Financial Services hat im Geschäftsjahr  2011 erneut seinen Umsatz steigern können. Als Ziel für 2012 gibt das Unternehmen neben stärkerem Wachstum an, den Beraterstamm weiter auszubauen.

Finanzdienstleiter Telis: UmsatzplusTelis konnte im Jahr 2011 Gesamterlöse von 92,3 Millionen Euro, ein Anstieg von 4,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2010: 88,4 Millionen Euro). Einen Zuwachs kann das Unternehmen eigenen Angaben zufolge auch bei der Eigenkapitalbildung vorweisen. Diese stieg demnach um 14,7 Prozent auf 40,5 Millionen Euro. Die Eigenkapitalquote beträgt weiterhin 50 Prozent. „Mit rund 1,1 Millionen laufenden Finanz- und Vorsorgeverträgen, die durch Telis Finanz betreut werden, können wir auch auf Mandantenseite ein konstantes Wachstum vorweisen“, resümiert der Vorstandsvorsitzende Klaus Bolz.

Laut Geschäftsbericht sind trotz der gestiegenen Umsatzerlöse andere Kennzahlen zurückgegangen. So fiel das Ergebins vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 9.161.000 Millionen Euro um rund 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2010: 11.510.000 Millionen Euro) und das Konzernergebnis verminderte sich um rund einen Prozent auf 8.715.000 Millionen Euro (2010: 8.812.000 Millionen Euro).

2012 wolle der Finanzdienstleister das Hauptaugenmerk darauf richten, die Mitarbeiter mit marktführenden EDV-Innovationen zu versorgen und sie in der Beratung und Betreuung privater Haushalte zu unterstützen. Ein noch stärkeres Wachstum erwarte Telis zudem durch den massiven Ausbau des Beraterstamms, der langfristig das erklärte Ziel sei.

„Für die vom Verbraucher erwartete, umfassende und qualitativ hochwertige Beratung in Finanz- und Wirtschaftsfragen sind bestens ausgebildete Mitarbeiter zwingend notwendig. Mit dem Berufsbild des Unternehmensberaters für den privaten Haushalt hat sich Telis für die Herausforderungen der Zukunft bestens gewappnet“, so Bolz. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Versicherer auf Risiko-Kurs

Eine Absicherung für Job und Freizeit zu ermöglichen, gehört zu den Kernkompetenzen der Versicherer. Die Menschen vor existenziellen Risiken zu schützen, wird von Marktbeobachtern als ein Besinnen der Branche auf deren Grundtugenden gelobt. Doch die “Biometrie”-Ausrichtung birgt auch Risiken.

mehr ...

Immobilien

USA: FHFA-Hauspreisindex steigt weniger als erwartet

In den USA hat sich der Anstieg der Hauspreise im Juni weniger stark fortgesetzt als erwartet. Zum Vormonat sei das Preisniveau um 0,2 Prozent gestiegen, teilte die Federal Housing Finance Agency (FHFA) am Mittwoch in New York mit. Die Verkaufszahlen von Bestandsimmobilien fielen zudem stärker als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

Marc-Oliver Scharwath wird Geschäftsführer bei UI in Luxemburg

Marc-Oliver Schwarwath, der bisher die Abteilung Recht/ Fonds-Setup bei Universal Investment geleitet hat, wird künftig zusätzlich die lokale Präsenz der Firma in Luxemburg ausbauen.

mehr ...

Berater

Deutsche Makler Akademie kooperiert mit Resultate Institut

Die Deutsche Makler Akademie (DMA) hat eine Kooperation mit dem Münchener Resultate Institut für Unternehmensanalysen und Bewertungsverfahren vereinbart. Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen Seminare zur strategischen und operativen Nachfolgeplanung anbieten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity: Vertragsverlängerung in Eschborn

Der Asset Manager Publity konnte den Mietvertrag mit der Deutschen Bahn für eine Immobilie in der Alfred-Herrhausen-Allee in Eschborn bei Frankfurt am Main um vier Jahre und zwei Monate verlängern.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...