Anzeige
22. Juli 2014, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Fonds Finanz hat Software überarbeitet

Das Kundenverwaltungsprogramm des Münchner Maklerpools “Venta KVM” bietet ab sofort neue Funktionen. Wie Fonds Finanz mitteilt, wurde die Software in Zusammenarbeit mit dem Softwarehaus Fincon überarbeitet. Das Update ermöglicht unter anderem eine Bestandsübertragung aus der Software zu starten.

Fonds Finanz bringt Software-Update

Der Münchener Maklerpool Fonds Finanz hat sein Kundenverwaltungsprogramm Venta um neue Funktionen ergänzt.

Im Zuge des kürzlich vorgestellten Konzepts “100 % Bestandssicherung” ist es künftig laut Fonds Finanz möglich, Bestandsübertragungen direkt aus Venta veranlassen zu können. Bei der Übertragung mehrerer Verträge entfalle demnach nicht nur die erneute manuelle Eingabe von Kundendaten, sondern auch der Umweg über die Webseite des Maklerpools. Hat der Vermittler in Venta Datenschutzerklärungen und Maklervollmachten des jeweiligen Kunden hinterlegt, so werden laut Fonds Finanz diese ebenfalls automatisch mit angefügt.

“Das Thema Bestandssicherheit ist für uns von zentraler Bedeutung. Deshalb war es uns auch wichtig, diesen Bereich bei Venta bestmöglich zu integrieren. Mit wenigen Mausklicks können die Vertragsdaten jetzt sofort importiert werden – für unsere Vermittler ist das praktisch und spart außerdem jede Menge Zeit”, so Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz.

Update soll Effizienz erhöhen

Ein Ziel des Updates war laut Fonds Finanz die Optimierung der Benutzerfreundlichkeit. Datensätze lassen sich nun mithilfe unterschiedlichster Filter beispielsweise nach Provisionsart oder Sparte auswerten. Auch die Möglichkeit Vorlagen wie Briefanschreiben in Venta zu hinterlegen und bei Bedarf abzurufen, soll die Effizienz erhöhen.

Wenn ein Vermittler mit Kooperationspartnern zusammenarbeitet, kann er in der überarbeiteten Version von Venta erstmals Dritten Zugriff auf die Daten gewähren. Darüber hinaus hat Fonds Finanz in eine neue Datenbanktechnik investiert, um Zugriffszeiten und Performance der Datenbereitstellung und die Datensicherheit an sich zu verbessern.

In Online-Schulungen können sich Interessierte für den Umgang mit der Software anleiten lassen. Die Schulungstermine und die Möglichkeit zur Anmeldung sind unter  www.anmelden.org/ff-venta-neues19/ abrufbar. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Erwerbsunfähigkeit: Die besten EU-Tarife

Die Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) gilt als der wichtigste Schutz, wenn es um die Absicherung einer Invalidität geht. Gleichwohl lohnt es sich, einen Blick auf die oftmals noch ungeliebte Schwester der BU zu werfen – die Erwerbsunfähigkeitsversicherung (EU).

mehr ...

Immobilien

Studentenwohnungen als Crowdinvestment

In Oestrich-Winkel, im Herzen des Rheingaus bei Wiesbaden, kann deutschlandweit über Crowdinvesting in ein Studentenwohnheim investiert werden.

mehr ...

Investmentfonds

Schroders startet mit Two Sigma Bigdata-Fonds

Schrorders hat am gestern zusammen mit der Investmentgesellschaft Two Sigma Advisers aus New York eine neue Bigdata-Strategie platziert. Die US-Amerikaner fungieren hierbei als externer Manager für den Fonds.

mehr ...

Berater

Mehrheit der Deutschen gegen Abschaffung von Bargeld

Die Mehrheit der Deutschen ist gegen die Abschaffung von Bargeld. 44 Prozent der Befragten würden bei einer Volksabstimmung gegen ein Ende von Schein und Münze stimmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bremer Landesbank will Schiffsfinanzierungsportfolio verringern

Die in Schieflage geratene Bremer Landesbank (BLB) will ihr Portfolio für Schiffsfinanzierungen bis 2020 um 2,5 Milliarden auf vier Milliarden Euro reduzieren. Das kündigte der Leiter für Schiffsfinanzierungen bei der BLB, Ulrich Kropp, am Mittwoch an.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...