Anzeige
Anzeige
13. Oktober 2014, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kundenvertrauen: Ranking der Finanzvertriebe

In einer aktuellen Studie der Beratungsgesellschaft Servicevalue wurde das Vertrauen der Kunden in die großen Finanzvertriebe untersucht. Die Top drei unter den Vertrieben sind die Postbank Finanzberatung, die Deutsche Vermögensberatung (DVAG) und Swiss Life Select.

Kundenvertrauen

Die Top drei beim Kundenvertrauensranking: Postbank Finanzberatung, DVAG und Swiss Life Select.

Die Postbank Finanzberatung genießt damit das höchste Kundenvertrauen aller untersuchten Vertriebe. Knapp dahinter folgt die DVAG. Auf Platz drei mit einer vergleichsweise großen Punktedifferenz landet Swiss Life Select, deren Kunden dem Vertrieb ein “hohes Kundenvertrauen” entgegenbringen (siehe Grafik).

Auch die Global-Finanz und MLP befinden sich bei der Gesamtwertung noch im positiven Bereich und profitieren somit von einem hohen Kundenvertrauen.

Positive Abweichung: Überdurchschnittliches Kundenvertrauen

Das Kundenvertrauen wird durch den eigens entwickelten Kundenvertrauensindex (KVI) gemessen. Für jedes Unternehmen wird ein individueller KVI ermittelt. Für jede Branche wird der Branchen-KVI aus dem ungewichteten Mittelwert aller dieser Branche zugeordneten Unternehmens-KVI ermittelt.

Bei einer positiven absoluten Abweichung des zentrierten Mittelwerts vom Branchenmittelwert (in Prozent) handelt es sich um ein für die jeweilige Branche überdurchschnittliches Kundenvertrauen.

Kundenvertrauen

Die Postbank Finanzberatung genießt unter den Finanzvertrieben das höchste Kundenvertrauen. Grafikquelle: Servicevalue GmbH

Laut der Studienautoren ist hervorzuheben, dass es sich bei allen Befragten um tatsächliche Kunden der jeweiligen Unternehmen handelt, ohne dass die Kontakte direkt bei den Vertrieben eingeholt wurden.

Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftswoche und dem Psychologischen Institut der Goethe-Universität Frankfurt durchgeführt. (nl)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Ich halte solche Umfragen für höchst fragwürdig. Ich war Kunde der DVAG und habe meinem DVAG-Verkäufer vertraut-großer Fehler!!! Er hat mich übervorteilt, falsch beraten und mehrmals Verträge zu meinem Nachteil umgedeckt-naheliegender, wahrscheinlicher Grund: jede Umdeckung führt zu neuen Provisionserlösen. Dadurch habe ich viel Geld verloren. Jetzt bin ich kein Kunde der DVAG mehr und kann also auch nicht befragt werden! Wenn alle unzufriedenen Kunden der DVAG keine Kunden mehr sind, bleiben nur die zufriedenen Kunden übrig. Irgendwie logisch. Außerdem, Finanzvertriebe lernen, wie man Vertrauen aufbaut und Kunden bindet. Kundenvertrauen und kundenorientierte Beratung hängen nicht zwangsläufig miteinander zusammen.

    Kommentar von Arne — 27. Oktober 2014 @ 00:26

  2. Auch ich bin Kunde der Deutschen Vermögensberatung Dvag, nur vertrauen kann ich dem Unternehmen nicht mehr. Wen haben Sie denn befragt?

    Kommentar von V. F. Alle — 23. Oktober 2014 @ 21:32

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Krankenkassen geben mehr für freiwillige Angebote aus

Die Ausgaben der gesetzlichen Krankenkassen für freiwillige Leistungen haben sich in den vergangenen vier Jahren fast verdoppelt. Das geht nach einem Bericht der “Berliner Zeitung” (Mittwoch) aus Daten des Bundesgesundheitsministeriums hervor, die die Linken-Gesundheitspolitikerin Birgit Wöllert angefordert hat.

mehr ...

Immobilien

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...

Investmentfonds

Münchener Rück erwartet Brexit-Schaden für UK-Wirtschaft

Der Rückversicherer Munich Re erwartet in den nächsten zwei Jahren einen deutlich spürbaren Brexit-Schaden für die britische Konjunktur.

mehr ...

Berater

Finanzierung für Selbstständige und Unternehmer

Für Selbstständige und Freiberufler ist es deutlich schwieriger, einen Kredit zu erhalten als für Angestellte. Aber es gibt nicht nur den klassischen Bankkredit. Wer bei der Kreditanfrage von seiner Hausbank eine Absage erhält, kann zu anderen Mitteln greifen. Wir zeigen auf, welche Alternativen es gibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Offshore-Strom legt deutlich zu

Lange fehlten oft die Verkabelungen, um den aus See produzierten Strom an Land zu bringen. Doch jetzt scheinen die Offshore-Windparks ihren Beitrag zur Stromerzeugung in einem deutlich größeren Umfang zu leisten.

mehr ...

Recht

Makler oder Mehrfach-Agent? Versicherungsnehmer ist beweisbelastet

Für die Behauptung, ein Versicherungsvermittler, der die Antragsfragen aufgenommen hat, sei als Mehrfach-Agent tätig geworden, ist der Versicherungsnehmer beweisbelastet. Dies entschied das Oberlandesgericht Dresden in einem aktuellen Urteil.

mehr ...