Anzeige
Anzeige
23. Januar 2014, 08:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mehrheit der Deutschen spart regelmäßig

60 Prozent der Bundesbürger legen regelmäßig Geld zurück, so das Ergebnis einer Forsa-Umfrage im Auftrag der Bank of Scotland. Die Befragten sparen demnach meistens Summen unter 200 Euro pro Monat. 14 Prozent der Deutschen sparen der Umfrage zufolge gar nicht.

Sparen: 60 Prozent der Bundesbürger legen regelmäßig Geld zurück

14 Prozent der Deutschen sparen der Umfrage zufolge gar nicht.

Die meiste Disziplin im Bundesvergleich haben der Umfrage zufolge die Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns. Hier sparen demnach fast 70 Prozent der Bürger regelmäßig. Auch die Hamburger und Bayern sparen fleißig. Die meisten Sparmuffel gibt es hingegen in Rheinland-Pfalz, so die Befragung. Hier legt demnach mehr als jeder Fünfte (21 Prozent) kein Geld auf die hohe Kante.

Die höchsten Sparbeträge werden laut der Umfrage am häufigsten von Bürgern in Hessen und Rheinland-Pfalz zurückgelegt. Jeweils zwölf Prozent geben in diesen Bundesländern an, Beträge ab 500 Euro pro Monat zu sparen. Zu den Mini-Sparern zählen demnach hingegen die Menschen in Nordrhein-Westfalen. Hier lege fast jeder Vierte (24 Prozent) weniger als 50 Euro monatlich zurück.

Mehrheit will Sparverhalten beibehalten

Auch in diesem Jahr wollen 60 Prozent der Deutschen ihren monatlichen Sparbetrag beibehalten, 20 Prozent wollen weniger sparen. Lediglich 17 Prozent geben an, mehr Geld sparen zu wollen. Um diesen Vorsatz u,zusetzen, wollen viele sich insgesamt mehr einschränken, etwa beim Kauf von Lebensmitteln, Restaurantbesuchen und Energiekosten.

Sparen: 60 Prozent der Bundesbürger legen regelmäßig Geld zurück

Quelle: Bank of Scotland

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa hat für die Umfrage zum Sparverhalten der Deutschen im Auftrag der Bank of Scotland im Zeitraum vom 14. bis 25. Oktober 2013 insgesamt 1.650 Personen im Alter von 18 bis 69 Jahren befragt. (jb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

1 Kommentar

  1. Über diese reine Zahlenstatistik hinaus wäre es auch sehr interessant zu wissen, WOFÜR die Leute sparen.

    Sind es nur größere Konsumausgaben, für die sie ansparen?

    Oder haben sie einen größeren Masterplan, mit dem sie zu finanzieller Freiheit gelangen wollen?

    Kommentar von NLPete — 28. Januar 2014 @ 11:30

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Universa erweitert Fondspolice

Die Universa hat ihre fondsgebundene Rürup-Rente weiter ausgebaut. Nach Angaben des Versicherers können Kunden in der Einzelfondsauswahl bis zu fünf Anlagefavoriten aus rund 50 Aktien-, Renten-, Misch-, Dach- und Geldmarktfonds wählen und diese jederzeit wieder ändern.

mehr ...

Immobilien

Beruhigung am chinesischen Immobilienmarkt

Obwohl die Immobilienpreise in den meisten chinesischen Städten weiter steigen, beruhigt sich der Markt im Vergleich zu den Vormonaten. Dies geht aus einer am Mittwoch in Peking veröffentlichten Erhebung der nationalen Statistikbehörde hervor.

mehr ...

Investmentfonds

Aktientausch: BFH-Urteil zur Steuerfreiheit bei einem Barausgleich

Erhält ein Aktionär bei einem Aktientausch einen Barausgleich für vor dem 1. Januar 2009 erworbene ausländische Aktien, die länger als ein Jahr gehalten wurden, unterliegt dieser Barausgleich nicht der Einkommensteuer. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH).

mehr ...
18.01.2017

Donald sieht rot

Berater

Dirk Kreuter startet Vertriebsoffensive

Vertriebsexperte Dirk Kreuter gastiert in diesem Jahr in acht deutschen Städten und in Wien mit dem Event “Vertriebsoffensive”. Zu den Themen zählen unter anderem Kundenakquise, Einwandbehandlung und “Die Psychologie des Überzeugens”. Cash.-Online-Leser erhalten vergünstigte Karten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia offeriert digitale Zeichnung von Immobilienfonds

Die Platzierungspartner der Patrizia GrundInvest können ab sofort das Portal eDirektzeichnung zur Erweiterung ihres Online-Angebots für Sachwerte nutzen.

mehr ...

Recht

WIKR: Konsequenzen für die Darlehensvergabe der Assekuranz

Die Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) im März 2016 bedeutet für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Auch das Versicherungsaufsichtsgesetz (VAG) ist von der WIKR betroffen. In ihrer aktuellen Publikation stellt die Finanzaufsicht Bafin die Änderungen dar.

mehr ...