Anzeige
20. Juli 2015, 08:18
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Ich bin angriffslustig und möchte einiges bewegen”

Andreas Pohl, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) hat mit Cash. über das erste Jahr in seiner neuen Position, das Allfinanzkonzept und die Zukunft des Unternehmens gesprochen.

Andreas Pohl

Andreas Pohl: “Die DVAG wird auch in Zukunft ein Familienunternehmen bleiben.”

Cash.: Was waren die größten Herausforderungen im ersten Jahr in Ihrer Position?

Pohl: Für mich gilt in erster Linie, die Erfolgsgeschichte der Deutschen Vermögensberatung fortzuschreiben. Manche hatten ja befürchtet, nach dem Tode unseres Vaters könnte ein unternehmerisches Vakuum entstehen. Das Gegenteil war der Fall. Die Familie Pohl hat in dieser auch emotional schwierigen Situation schnell gehandelt und wichtige Entscheidungen getroffen: Mein Bruder Reinfried und ich führen gemeinsam die Deutsche Vermögensberatung Holding. Ich habe zusätzlich den Vorstandsvorsitz der DVAG übernommen. Damit ist sichergestellt, dass weiterhin ein Pohl an der Spitze des größten eigenständigen Finanzvertriebs Deutschland steht und wir eine familiengeführte Unternehmensgruppe bleiben. Das schafft Klarheit und Perspektive.

Wie bewerten Sie die aktuelle Marktsituation und wie sind Ihre Erwartungen an die weitere Markt- und Geschäftsentwicklung 2015?

Im Geschäftsjahr 2014 ist es uns trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen gelungen, erneut exzellente Ergebnisse zu erzielen. Auch 2015 agieren wir in einem anspruchsvollen Umfeld. Die anhaltende Niedrigzinspolitik in Verbindung mit einer starken Regulierung bringt manchen Marktteilnehmer in Bedrängnis. Dabei sollten wir auch die großen Chancen sehen, die sich uns bieten: Die Notwendigkeit der privaten Altersvorsorge wächst. Die Nachfrage nach individuellen Konzepten für Vermögensaufbau und Vorsorge wird steigen. Wer, wenn nicht wir als Marktführer unter den Finanzvertrieben, kann den Menschen helfen, finanziellen Engpässen im Ruhestand vorzubeugen? Dafür wollen wir neue Vermögensberater gewinnen!

Seite zwei: “Position an der Spitze der Finanzvertriebe ausbauen”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Renten sollen um 1,9 (West) und 3,6 Prozent (Ost) steigen

Die Renten in Deutschland sollen Mitte des Jahres um 1,9 Prozent im Westen und 3,6 Prozent im Osten steigen. Das teilte das Bundessozialministerium am Mittwoch in Berlin mit. Damit beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) nun 95,7 Prozent des aktuellen Rentenwerts West. Bisher lag er bei 94,1 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: US-Notenbanker warnt vor Übertreibungen

Paul Rosengreen, Chef der Notenbank von Boston, hat davor gewarnt, dass der Markt für Gewerbeimmobilien mögliche wirtschaftliche Probleme verstärken könnte.

mehr ...

Investmentfonds

Legg Mason legt neuen High-Yield-Fonds für Instis auf

In Deutschland haben viele Anleger immer noch stark mit den negativen Realzinsen zu kämpfen. Legg Mason will von diesem Trend profitieren und bietet ein Fonds, der in hochverzinsliche Wertpapiere anlegt, für professionelle Investoren an.

mehr ...

Berater

DVAG, MLP & Co.: Mehr Frauenpower im Finanzvertrieb

In der Finanz- und Versicherungsberatung sind Frauen immer noch in der Minderheit. Und das, obwohl die Beratertätigkeit heute schon gender-neutrale Vergütungs- und Entwicklungschancen bietet.

mehr ...

Sachwertanlagen

US-Justiz ermittelt gegen Hapag-Lloyd und Møller-Maersk

Sprechen die großen Reedereien im Hinterzimmer ihre Preise ab? US-Behörden haben eine Untersuchung gegen die Branche eingeleitet. Stellung nehmen soll auch der deutsche Container-Riese Hapag Lloyd.

mehr ...

Recht

Koalition entschärft Präventionsgesetz gegen Immobilienblase

Die große Koalition reagiert auf Kritik aus den Reihen der Kredit- und Wohnungswirtschaft: Der Finanzaufsicht Bafin werden weniger Instrumente als geplant zur Verfügung stehen, um gegen eine drohende Immobilienblase vorzugehen.

mehr ...