Anzeige
19. August 2015, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Confee lädt zu Kongress

Am 24. September 2015 findet bereits zum sechsten Mal der Fachkongress des Bonner Finanzdienstleisters auf dem Petersberg statt. Die Veranstaltung richtet sich an  Vermittler und Honorarberater.

6. Confee-Kongress in Bonn

Der 6. Confee-Kongress unter dem Motto “Finanzberatung im Umbruch” findet am 24. September 2015 auf dem Petersberg in Bonn statt.

Im Rahmen des Kongresses sollen unter anderem laut Confee folgende Themen behandelt werden: “Neue Provisionsmodelle: Was kommt danach?”; “Wie können Finanzberater Einkommensminderungen entgegenwirken?”; “Haben Garantiemodelle noch eine Zukunft?” und “Welche Schritte sind erforderlich, um ein erfolgreiches Finanzberatungsunternehmen aufzubauen?”.

Zu den Referenten zählt unter anderem der Berliner Rechtsanwalt Norman Wirth, der auch Vorstand AfW Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. ist. Sein Vortrag hat das Thema “Mifid/IMD 2/IDD – Aktueller Stand der Finanzmarktregulierung für unabhängige Vermittler”.

Vorträge und Messebereich

Ein weiterer Beitrag kommt von Dr. Christoph M. Walter von der Kanzlei für Kapitalanlagerecht. Er wird über die Fragestellung “Rückabwicklung/Widerruf von Kreditverträgen und Fonds – Chance für Verbraucher und Honorarberater” referieren.

Den Abschluss des Kongresses bildet der Vortrag von Confee-Vorstand Dr. Walter Hubel “Mit Kostentransparenz zur Alleinstellung – Wege aus der Zinsfalle”. Der Kongress geht von 10:00 bis 17:15 Uhr. Ein Lunch und zwei Kaffeepausen sind eingeplant.

In den Pausen können sich die Teilnehmer zudem an zahlreichen Messeständen über die neuesten Produkte und Services der Confee-Partnerunternehmen informieren. Weitere Informationen zur Veranstaltung und die Möglichkeit sich anzumelden, finden Interessierte auf der Website der Veranstaltung. (jb)

Foto: Valentyna Chukhlyebova / Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Die besten privaten Krankenversicherer ausgezeichnet

Der “Map-Report” hat die privaten Krankenversicherer seiner jährlichen Analyse unterzogen. Mit 84,04 von 100 möglichen Punkten ging erstmals die Provinzial als beste private Krankenversicherung mit der Bewertung “mmm” für hervorragende Leistungen aus dem Test hervor.

mehr ...

Immobilien

Patrizia kauft in Münster zu

Die Patrizia Immobilien AG hat im westfälischen Münster ein modernes Studentenwohnheim erworben. Münster ist mit über 50.000 Studenten einer der größten Hochschulstandorte Deutschlands, was sich auch in der starken Nachfrage nach Wohnraum ausdrückt.

mehr ...

Investmentfonds

So finden Sie aussichtsreiche Nebenwerte

In den vergangenen Jahren konnten Nebenwerte die Titel aus dem Dax im Schnitt deutlich übertreffen. Nebenwerte sind daher interessant für jeden Anleger. Allerdings müssen einige Hausaufgaben bei der Anlage gemacht werden.

mehr ...

Berater

Bafin-Beraterregister: “Normalisierung des Beschwerdeaufkommens”

Im vergangenen Jahr wurden fast 5.200 Beschwerden von Bankkunden an das Mitarbeiter- und Beschwerderegisters der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungen (Bafin) gemeldet. Damit sind rund 700 Bescherden weniger als im Vorjahr eingegangen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hapag-Lloyd trotz Preisdruck besser als erwartet

Die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd hat 2016 unter dem starken Preisdruck im Frachtgeschäft gelitten. Trotz deutlicher Zuwächse im vierten Quartal sackte der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Gesamtjahr um gut 240 Millionen auf 126 Millionen Euro ab, wie das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mitteilte.

mehr ...

Recht

Börsenspekulation mit Budget vom Jobcenter?

Ein Grundsicherungsempfänger kann von seinem Jobcenter kein Startkapital für Börsentermingeschäfte verlangen. Dies entschied das Landessozialgericht (LSG) Niedersachsen-Bremen.

mehr ...