18. Februar 2016, 08:15

“Fusionen unter Pools können sehr sinnvoll sein”

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender Jung, DMS & Cie. sprach mit Cash. über Konsolidierung, Digitalisierung sowie künftige Herausforderungen und Chancen für Maklerpools und Berater.

Dr. Sebastian Grabmaier: Die hybride Beratung bietet große Chancen

Dr. Sebastian Grabmaier: “Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Fusionen unter Pools sehr sinnvoll sein können, so entstand Jung, DMS & Cie. ja bekanntlich aus der Fusion von Dr. Jung & Partner, DMS und Finanzplan.”

Cash.: Der Poolmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich konsolidiert. Wie geht es weiter?

Grabmaier: Wir erwarten, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. Nicht jeder Pool muss zwanghaft alle Produktgruppen oder Services abdecken, und da könnten sich komplementär aufgestellte Pools gut ergänzen oder gleich aufgestellte Pools durch gemeinsame Prozesse Synergien heben.

Könnten Kooperationen und Fusionen unter Pools also eine Antwort auf die Marktbereinigung sein?

Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Fusionen unter Pools sehr sinnvoll sein können, so entstand Jung, DMS & Cie. ja bekanntlich aus der Fusion von Dr. Jung & Partner, DMS und Finanzplan. Später kamen mit Advisortech, Gamax und anderen kleinere Pools hinzu, womit wir in der fortschreitenden Konsolidierung eher eine Chance sehen.

Sollte ein Maklerpool eher breit aufgestellt sein oder sich spezialisieren?

Die Frage lautet nicht “Generalisierung oder Spezialisierung”, um am Markt erfolgreich zu sein. Meiner Meinung nach werden nur die Geschäftsmodelle überleben, die sich an den schnell verändernden Markt möglichst gut und schnell anpassen. Dies gilt insbesondere in den immer wichtiger werdenden Bereichen Beratungs- und Abwicklungstechnologie, für den auch immer höher werdende Anteile des Deckungsbeitrages verwendet werden (müssen).

Auf der anderen Seite benötigt eine Einkaufsgemeinschaft eine gewisse Größe, sodass es kleinere Marktteilnehmer sehr schwer haben, trotz eines gegebenenfalls zwischenzeitlich höheren Wachstums zu den Großen aufzuschließen.

Welche Herausforderungen warten 2016 auf Berater? 

Die zentrale Herausforderung für viele Berater und Vermittler wird es 2016 sein, sich nicht von den auf den Markt drängenden Fintech-Unternehmen die “Butter vom Brot nehmen” zu lassen, sondern im Gegenteil aktiv mit einer Endkunden-App-Lösung auf ihre Kunden zuzugehen. “Staubsaugen oder gestaubsaugt werden” könnte man dies flapsig nennen.

Und weiter bleibt das A und O einer erfolgreichen Beratung eine umfassende fachliche Kompetenz und der Wille, wirklich auf die Wünsche und Ziele seiner Kunden einzugehen.

Seite zwei: Das Verhalten der Endkunden verändert sich

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge
Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Zahl der Privatversicherten in Basistarifen gestiegen

Steigende Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV) machen vielen Mitgliedern zu schaffen. Vor allem ältere Privatversicherte wechselten dann offenbar häufig in die günstigeren Basis- und Standardtarife. Dies geht aus eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor, über die die “Frankfurter Rundschau” (Dienstag) zuerst berichtet hatte.

mehr ...

Immobilien

Berlin, München, Hamburg: Preise überholen Einkommen

Die Immobilienpreise haben sich in Deutschland weitestgehend im Einklang mit den Mieten und Einkommen entwickelt, wie die jüngste Studie des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) zeigt. Die Ausnahme bilden Berlin, Hamburg und München.

mehr ...

Investmentfonds

Aktien aus Südeuropa: Zeit zu investieren

Mehr Dynamik in den Volkswirtschaften Südeuropas und vorteilhafte Bewertungen auf Unternehmensebene haben das Vertrauen von Generali Investments in das Erholungspotenzial Südeuropas und in das Anlagekonzept des Fonds GIS European Equity Recovery bestärkt.

mehr ...

Berater

Erfolgreicher Finanzvertrieb braucht Führungsprinzipien

Mitarbeiter im Finanzvertrieb zu führen, ist eine komplexe Sache. Umso wichtiger ist es, dass die Führungskraft über ein solides Fundament verfügt, auf dem ihre Entscheidungen basiert. Der Experte für Führung im Vertrieb Andreas Buhr stellt zwei der wichtigsten Werte vor, für die Führungskräfte stehen sollten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Politische Appelle vor EEG-Gipfel

Die Grünen haben die Bundesländer aufgefordert, der Bundesregierung im Streit um den Ökostrom-Ausbau Kontra zu geben. “Die Ministerpräsidenten müssen die Energiewende und den Klimaschutz vor der Bundesregierung schützen”, sagte Fraktionschef Anton Hofreiter der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Recht

Landgericht Stuttgart verurteilt die LBBW

Das Landgericht Stuttgart hat in einem neuen Urteil vom 20. Mai 2016 die Widerrufsbelehrung in einem Immobilien-Darlehensvertrag der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) vom 22. Juli 2007 ein weiteres Mal als fehlerhaft angesehen.

mehr ...