Anzeige
18. Februar 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Fusionen unter Pools können sehr sinnvoll sein”

Dr. Sebastian Grabmaier, Vorstandsvorsitzender Jung, DMS & Cie. sprach mit Cash. über Konsolidierung, Digitalisierung sowie künftige Herausforderungen und Chancen für Maklerpools und Berater.

Dr. Sebastian Grabmaier: Die hybride Beratung bietet große Chancen

Dr. Sebastian Grabmaier: “Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Fusionen unter Pools sehr sinnvoll sein können, so entstand Jung, DMS & Cie. ja bekanntlich aus der Fusion von Dr. Jung & Partner, DMS und Finanzplan.”

Cash.: Der Poolmarkt hat sich in den letzten Jahren deutlich konsolidiert. Wie geht es weiter?

Grabmaier: Wir erwarten, dass sich diese Entwicklung fortsetzt. Nicht jeder Pool muss zwanghaft alle Produktgruppen oder Services abdecken, und da könnten sich komplementär aufgestellte Pools gut ergänzen oder gleich aufgestellte Pools durch gemeinsame Prozesse Synergien heben.

Könnten Kooperationen und Fusionen unter Pools also eine Antwort auf die Marktbereinigung sein?

Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass Fusionen unter Pools sehr sinnvoll sein können, so entstand Jung, DMS & Cie. ja bekanntlich aus der Fusion von Dr. Jung & Partner, DMS und Finanzplan. Später kamen mit Advisortech, Gamax und anderen kleinere Pools hinzu, womit wir in der fortschreitenden Konsolidierung eher eine Chance sehen.

Sollte ein Maklerpool eher breit aufgestellt sein oder sich spezialisieren?

Die Frage lautet nicht “Generalisierung oder Spezialisierung”, um am Markt erfolgreich zu sein. Meiner Meinung nach werden nur die Geschäftsmodelle überleben, die sich an den schnell verändernden Markt möglichst gut und schnell anpassen. Dies gilt insbesondere in den immer wichtiger werdenden Bereichen Beratungs- und Abwicklungstechnologie, für den auch immer höher werdende Anteile des Deckungsbeitrages verwendet werden (müssen).

Auf der anderen Seite benötigt eine Einkaufsgemeinschaft eine gewisse Größe, sodass es kleinere Marktteilnehmer sehr schwer haben, trotz eines gegebenenfalls zwischenzeitlich höheren Wachstums zu den Großen aufzuschließen.

Welche Herausforderungen warten 2016 auf Berater? 

Die zentrale Herausforderung für viele Berater und Vermittler wird es 2016 sein, sich nicht von den auf den Markt drängenden Fintech-Unternehmen die “Butter vom Brot nehmen” zu lassen, sondern im Gegenteil aktiv mit einer Endkunden-App-Lösung auf ihre Kunden zuzugehen. “Staubsaugen oder gestaubsaugt werden” könnte man dies flapsig nennen.

Und weiter bleibt das A und O einer erfolgreichen Beratung eine umfassende fachliche Kompetenz und der Wille, wirklich auf die Wünsche und Ziele seiner Kunden einzugehen.

Seite zwei: Das Verhalten der Endkunden verändert sich

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...