28. September 2017, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DVAG übernimmt Generali-Außendienst

Der Frankfurter Allfinanzvertrieb Deutsche Vermögensberatung (DVAG) wird die rund 2.800 Mitarbeiter des Exklusiv-Vertriebs der Generali (EVG) übernehmen. Wie die DVAG mitteilt, sollen die Vertreter bis Mitte 2018 in die Unternehmensgruppe integriert werden.

DVAG übernimmt Generali-Außendienst

DVAG-Chef Andreas Pohl: “Wer einen starken und erfolgreichen Vertriebspartner sucht, für den ist die DVAG die erste Wahl.”

Bereits Ende letzter Woche war bekannt geworden, dass die Generali Versicherung ihren Außendienst für den 28. September zu einer Versammlung geladen hat. Die “Süddeutsche Zeitung” hatte unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, dass der Versicherer seinen Vermittlern im Rahmen der Veranstaltung mitteilten könnte, dass ein Großteil von ihnen zur DVAG wechseln soll.

Nun ist die angestrebte Übernahme des EVG durch die DVAG offiziell. Die rund 2.800 EVG-Mitarbeiter sollen laut DVAG bis Mitte nächsten Jahres in den Konzern integriert werden.

Ähnlich wie bei der Integration des Ausschließlichkeitsvertriebs der Aachen Münchener 2008 wird der Versicherer demnach zunächst eine neue Gesellschaft gründen, die 2018 von der DVAG übernommen wird. In den Jahren darauf wurden auch die Vertriebsmitarbeiter von Central und Badenia übernommen.

Laut Generali Deutschland soll die eigene Kernmarke mit dem exklusiven Vertrieb durch die DVAG gestärkt werden. Die Marken Aachen Münchener und Central werden demnach in die Kernmarke Generali überführt.

Generali Deutschland überträgt mobile Vertriebswege an DVAG

“Die erneute Entscheidung zur Integration von Vermittlern des Generali-Konzerns zeigt: Wer einen starken und erfolgreichen Vertriebspartner sucht, für den ist die DVAG die erste Wahl”, kommentiert DVAG-Vorstandsvorsitzender Andreas Pohl.

Die DVAG stehe nicht nur für eine herausragende Vertriebsstärke und Beratungsqualität, sondern sei auch ein Vorzeigeunternehmen in der Aus- und Weiterbildung sowie der Unterstützung der Vermögensberater. Mit der aktuellen Entscheidung übertrage die Generali Deutschland nunmehr alle mobilen Vertriebswege an die DVAG.

“Wir bieten dem Exklusiv-Vertrieb der Generali ausgezeichnete Perspektiven und eine neue berufliche Heimat – gerade in Zeiten von Filialschließungen und Stellenabbau. Bei uns stehen alle Zeichen auf Wachstum und Kontinuität”, so Pohl. (jb)

Foto: DVAG

 

Mehr aktuelle Beiträge:

Die bekanntesten Versicherungsmarken

Hitliste der Allfinanzvertriebe: DVAG bleibt Nummer eins

Finanzvertriebe: Marktkonzentration auf Allzeithoch

Die fairsten Finanzvertriebe aus Kundensicht

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...