17. Juli 2014, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Vor der PKV-Tarifwechselberatung ist zu warnen”

Kathrin Pagel, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Versicherungsrecht von der Kanzlei Sandkühler Schirmer, erklärt, wie Makler Haftungsrisiken bei der PKV-Beratung vermeiden können und was bei Antragstellung und Tarifwechsel zu beachten ist.

PKV-Tarifwechsel

“Anspruchsvoll wird auch die Beratung im Zusammenhang mit Mehrleistungen, Pauschalprämien und damit im Zusammenhang stehenden möglichen neuen Gesundheitsprüfungen beim Wechsel.”

Cash.: Wie sehen Sie das Haftungsrisiko für Versicherungsmakler in der PKV-Beratung?

In der PKV-Beratung besteht ein nicht geringes Haftungspotenzial für Versicherungsmakler – beispielsweise sowohl bei der Antragstellung als auch bei einem Tarifwechsel.

So muss der Versicherungsnehmer im Zuge der Antragstellung genaue Angaben im Rahmen seiner vorvertraglichen Anzeigepflichten machen und sucht Unterstützung bei seinem Versicherungsmakler. Hier liegt ein mögliches Haftungsrisiko für den Versicherungsmakler.

Viele Rechtsstreitigkeiten begründen sich in diesem Bereich dadurch, dass der Versicherer wegen einer Verletzung von Anzeigepflichten die Leistung verweigert und der Versicherungsnehmer daraufhin seinen Makler in die Haftung nimmt.

Wie können Makler derartigen Risiken im Beratungsgespräch entgegenwirken?

Bei der Beratung ist darauf zu achten, dass dem Versicherungsnehmer sämtliche Fragen des Versicherers zur Kenntnis gelangen und dieser sich der Notwendigkeit bewusst ist, die Fragen auch richtig und vollständig zu beantworten. Sobald Versicherungsmakler ihren Versicherungsnehmer nicht in notwendiger Weise unterstützen oder unrichtig beraten, begeben sie sich schnell in eine Haftungsfalle.

Seite zwei: Beratungsdokumentation von erheblicher Bedeutung

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Eine PKV-Tarifwechselberatung sollte daher von einem auf das Thema spezialisierten Beratungsunternehmen durchgeführt werden. Oft ist eine Individualvereinbarung zu einem Tarifwechsel innerhalb der PKV mit der Vertragsabteilung des jeweiligen Versicherers notwendig.

    Kommentar von Thomas Ludolph Privamed24 — 12. August 2014 @ 10:10

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Allianz Maroc nimmt Geschäftsbetrieb auf

Die Allianz hat ihre Präsenz auf dem marokkanischen Markt mit ihrer Tochtergesellschaft Allianz Maroc bekanntgegeben. Die Gesellschaft gehört seit Anfang November 2016 offiziell zu der Versicherungsgruppe.

mehr ...

Immobilien

Zahl der Sozialwohnungen in Deutschland sinkt

In Deutschland gibt es immer weniger Sozialwohnungen. Wie aus einer Übersicht der Bundesregierung hervorgeht, ist die Zahl der mietgebundenen Wohnungen in den Bundesländern rückläufig.

mehr ...

Investmentfonds

EZB-Rhetorik verliert an Glaubwürdigkeit

Die Rahmenbedingungen für das erfolgreichste EZB-Hilfsprogramm, welches nie aktiv genutzt wurde, haben sich massiv verändert. Dazu führen gleich mehrere Faktoren. Gastkommentar Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin

mehr ...

Berater

Top Employer Deutschland: Die Top Ten der Finanzbranche

Das Top Employers Institute aus Amsterdam hat seine aktuelle Liste der zertifizierten Arbeitgeber herausgegeben. In der Finanzbranche wurden zehn Unternehmen als “Top Employer Deutschland” ausgezeichnet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

Vertretungsrecht für Ehegatten: Kein Ersatz für Vorsorgevollmacht

Der Bundestag stimmt demnächst über einen Gesetzentwurf ab, der ein Notfallvertretungsrecht für Ehegatten vorsieht. Das geplante Vertretungsrecht ersetzt jedoch nicht die Vorsorgevollmacht. Gastbeitrag von Margit Winkler, Institut Generationenberatung

mehr ...