Anzeige
13. März 2015, 15:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Langstreckenlauf durch die “Zinswüste”

Am Freitag, den 13. hat sich die 13 als Glückszahl für die deutsche Versicherungswirtschaft erwiesen: Dank eines Wachstums der Einmalbeiträge in der Lebensversicherung um knapp 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr kann die Branche auf ein stabiles Geschäftsjahr 2014 zurückschauen. In Berlin erklärte Dr. Alexander Erdland, Präsident des Branchenverbandes GDV, mit welchen Mitteln die Assekuranz unbeschadet durch die “Zinswüste” kommen wolle.

GDV-Jahrespressekonferenz in Langstreckenlauf durch die Zinswüste

“Wir beschönigen nichts”, entgegnete GDV-Präsident Dr. Alexander Erdland angesichts wachsender Sorgen über die finanzielle Stabilität der Unternehmen. Die Lebensversicherer seien gefordert, “an allen Stellschrauben zu drehen, um durch die Niedrigzinsphase zu kommen.”

“Es macht die Wüste schön, dass sie irgendwo einen Brunnen birgt”, ließ Antoine de Saint-Exupéry seinen kleinen Prinzen sagen.

Die Suche nach dem so überlebenswichtigen Brunnen bleibt für die deutsche Versicherungswirtschaft inmitten einer verdorrten Zinslandschaft eine immense Herausforderung.

Kein Sprint durch die “Zinswüste”

“Wenn wir gut durch die Zinswüste kommen wollen und das Vertrauen unserer Kunden rechtfertigen wollen – dann müssen wir uns nicht auf einen Sprint einstellen. Sondern auf einen Langstreckenlauf”, sagte Dr. Alexander Erdland, Präsident des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), anlässlich der Vorstellung der Branchenzahlen 2014 am Freitag in Berlin.

Die Zahlen für 2014 seien dabei “eine Ermutigung”, so Erdland. “Aber entscheidend ist der Weg, der noch vor uns liegt.”

Beitragseinnahmen auf 192,3 Milliarden Euro gesteigert

Zumindest den bisher zurückgelegten Weg durch überaus steiniges Gelände hat die Branche passabel absolviert. So konnte die deutsche Versicherungswirtschaft ihre Beitragseinnahmen um 2,7 Prozent im Vergleich zu 2013 auf 192,3 Milliarden Euro steigern.

GDV-statistik in Langstreckenlauf durch die Zinswüste

Quelle: GDV

In der Lebensversicherung kletterte das Beitragsaufkommen um 3,1 Prozent auf 93,7 Milliarden Euro.

Die privaten Krankenversicherer verbuchten einen Beitragszuwachs von 0,7 Prozent auf 36,2 Milliarden Euro.

Bei den Unternehmen der Schaden- und Unfallversicherung legten die Beitragseinnahmen um 3,2 Prozent auf 62,5 Milliarden Euro zu.

Seite zwei: “Einmalbeitragsgeschäft kein Geschäft zweiter Klasse”

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Flaggschiff-Fonds – IDW S4-Standard – Crowdinvesting – Bankenwelt

Ab dem 17. November im Handel!

Special 4/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Regulierung – betriebliche Altersversorgung – Unfallversicherung – Privathaftpflicht – Gewerbehaftpflichtpolicen

Ab dem 25. Oktober im Handel!

Versicherungen

Übergangsregelung für Lebensversicherer wird verlängert

Die wegen der Niedrigzinsen eingeführten steuerlichen Entlastungen für Lebensversicherer werden um ein Jahr verlängert. Ohne die Verlängerung hätten vermutlich große Teile der freien Rückstellung auf Beitragsrückerstattungen aufgelöst und versteuert werden müssen.

mehr ...

Immobilien

Vonovia-Chef hofft auf Fusion mit Deutsche Wohnen

Der Chef des Wohnungskonzerns Vonovia hofft weiterhin auf eine Fusion mit seinem Konkurrenten Deutsche Wohnen. Im Februar scheiterte sein Versuch einer feindlichen Übernahme.

mehr ...

Investmentfonds

Dax vor entscheidenden Ereignissen

Am Wochenende stehen in Österreich und Italien gleich zwei wichtige Ereignisse an. Zudem wird die EZB in Frankfurt noch einmal zum Jahresende tagen.

mehr ...

Berater

Pflege: Studie offenbart großen Informationsbedarf

Ein Großteil der Deutschen ist der Ansicht, dass es notwendig ist, eine private Pflegeversicherung abzuschließen. Das geht aus einer aktuellen Online-Befragung hervor. Die große Mehrheit fühlt sich derzeit zudem beim Thema private Pflegevorsorge nur mittelmäßig bis gar nicht informiert.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric erwirbt erste Maschine für Flugzeugportfolio

Der Asset Manager Doric hat mit einem Airbus A330-200 das erste Flugzeug für das “Floreat Aviation Portfolio” erworben. Leasingnehmer des Flugzeuges ist die Fluggesellschaft Virgin Australia.

mehr ...

Recht

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

mehr ...