16. Februar 2015, 13:15

“Der Beruf des Vermittlers bietet großes Potenzial für unternehmerische Entwicklung”

Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), im Interview über Ursachen des drohenden Nachwuchsmangel in der Beraterschaft und geeignete Wege, das Interesse junger Menschen zu wecken.

BVK-Präsident Heinz: Der Beruf des Vermittlers bietet großes Potenzial für unternehmerische Entwicklung

Michael H. Heinz: “Hauptursachen des Nachwuchsmangels sind die demographische Entwicklung und das zu Unrecht bestehende schlechte Image des Berufsstandes.”

Cash.: Laut einer Umfrage sind rund 50 Prozent der Vermittler über 50 Jahre alt. Können Sie diese Zahl bestätigen?

Diese Zahl ist eher zu niedrig angesetzt. Wir halten 60 Prozent für realistisch.

Die Branche klagt vermehrt über Nachwuchsmangel in der Beraterschaft. Woher rührt diese Entwicklung?

Der Nachwuchsmangel hat vielfältige Ursachen. Als Hauptursachen sind auszumachen die demografische Entwicklung, das zu Unrecht bestehende schlechte Image des Berufsstandes, wenig partnerschaftliches Verhalten der Unternehmen und der Tätigkeit nicht angemessene Vergütungen.

Wie wirkt sich die fortschreitende Regulierung nach auf die Nachwuchsfrage aus?

Auch die fortschreitende Regulierung und Bürokratisierung bieten zusammen mit den anderen Ursachen kaum Anreiz, sich als Versicherungsvermittler selbständig zu machen.

 

Seite zwei: “Wir haben ein ganzes Paket von Maßnahmen geschnürt

Weiter lesen: 1 2


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Versicherungen


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 07/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Income-Fonds  – Mr. Dax im Fonds-Gespräch – PKV - Ferienimmobilien - Recruiting

Ab dem 16. Juni im Handel.

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Immobilien

Hypoport: Brexit lässt Immobiliennachfrage steigen

Nach Einschätzung des Vorstands der Hypoport AG wird der angekündigte EU-Austritt Großbritanniens keine negativen Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle des Finanzdienstleisters ergeben. Viel wahrscheinlicher seien positive Impulse für den inländischen Finanzierungsmarkt.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit: Pieter Jansen von NNIP im Exklusiv-Interview

Noch immer dominiert das Brexit-Referendum das Geschehen an den Finanzmärkten. Cash. sprach mit dem niederländischen Experten Pieter Jansen, Senior Strategist Insurance bei NN Investment Partners.

mehr ...

Berater

Langfristiges Wachstumspotenzial Japans intakt

Nach drei fulminanten Jahren hat sich die Stimmung an der Tokioter Börse merklich eingetrübt. Die Anleger verweisen auf die erneute Stärke des Yen. Viele Experten zweifeln mittlerweile auch an der Effektivität der Abenomics, sagt Richard Kaye, Portfoliomanager für japanische Aktien bei Comgest.

mehr ...

Sachwertanlagen

EEG-Reform: “Auf die Marktakteure wird viel Bürokratie zukommen”

Cash. sprach mit Karsten Reetz, geschäftsführender Gesellschafter der Reconcept Gruppe, über die Folgen der EEG-Novelle.

mehr ...

Recht

BVG billigt EZB-Krisenkurs unter Auflagen

Mitten in der Eurokrise beruhigte die EZB mit einem weitreichenden Versprechen die Märkte. Nach jahrelangem Streit billigt Karlsruhe den riskanten Alleingang der Notenbank – aber nicht bedingungslos.

mehr ...