Wann Sie eine Rechtsschutzversicherung brauchen: Die Top 5 Risiken

Platz 2: Krach auf der Arbeit

Das Arbeitszeugnis lässt zu wünschen übrig, ein Mitarbeiter macht Kollegen-Mobbing zum Bürosport oder es landet unerwartet die Kündigung auf dem Tisch. Gründe, sich mit dem Vorgesetzten oder mit den Kollegen zu streiten, gibt es viele. Meist landen diese Fälle früher oder später vor Gericht.

„Bei einem so sensiblen Thema wie dem Thema Arbeit lassen sich Konflikte leider nur selten ohne Rechtsbeistand klären“, weiß Acker. Gerade wenn der Arbeitnehmer die Kündigung vorgelegt bekommt, ist rechtlicher Rat hilfreich.

„Rund 56.000 arbeitsrechtliche Verfahren landeten 2018 bei uns.“ Die dabei anfallenden Anwalts- und Gerichtskosten sind für die Arbeitnehmer oft nicht aus eigener Kraft zu stemmen. Zudem muss bei arbeitsrechtlichen Streitigkeiten in der ersten Instanz jeder seine Kosten selbst tragen – auch der Gewinner des Verfahrens. Nur, wer einen Berufs-Rechtsschutz hat, ist vor diesem Risiko geschützt.

 

Seite 3: Blitzer-Foto, Knöllchen und Co. – Straßenverkehr

1 2 3 4 5Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel