Anzeige
Anzeige
19. März 2014, 10:38
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Infinus-Haftungsdach stellt Vertrieb ein

Die insolvente Infinus AG Finanzdienstleistungs-Institut (“blaue Infinus“) darf künftig weder selbst noch über ihre vertraglich gebundenen Vermittler Anlageberatung betreiben oder Finanzinstrumente vermitteln.

Infinus-Haftungsdach verzichtet auf KWG-Erlaubnis

Das insolvente Infinus-Haftungsdach hat gegenüber der BaFin auf ihre KWG-Erlaubnis zur Erbringung von Finanzdienstleistungen verzichtet.

Bereits bei Einleitung des Insolvenzverfahrens hatte die Geschäftsleitung der blauen Infinus die Vertriebsaktivitäten vorläufig eingestellt. Das Amtsgericht Dresden hatte am 7. März 2014 auf Antrag der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der blauen Infinus angeordnet.

Das Amtsgericht hat den Dresdner Rechtsanwalt Bruno M. Kübler als vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Wie die Kanzlei des Insolvenzverwalters mitteilt, hat das Infinus-Haftungsdach gegenüber der BaFin auf die ihr nach Paragraf 32 KWG erteilten Erlaubnisse zur Erbringung von Finanzdienstleistungen verzichtet.

Im Rahmen der vorläufigen Insolvenzverwaltung wolle sich der Verwalter auf die Feststellung und Sicherung der noch vorhandenen Vermögenspositionen konzentrieren, um diese nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens einer optimalen Verwertung zuzuführen. Eine besondere Bedeutung komme dabei dem Vertriebsnetz und dem Kundenstamm der Schuldnerin zu.

Kübler verwaltet vorläufige Insolvenz von Fubus-Gesellschafter

Es bestand keine gesellschaftsrechtliche Verbindung der blauen Infinus mit anderen Gesellschaften des Infinus-Gruppe. Allerdings sind mehrere Organe der Gesellschaften des Infinus-Konzerns, unter anderem die derzeit inhaftierten Vorstände beziehungsweise Aufsichtsräte des Konzerns, als Aktionäre beteiligt.

Anfang des Jahres war die blaue Infinus von Dresden nach Freital umgezogen. Anfang Februar war Jens Pardeike, der ehemalige Vorstand des Infinus-Haftungsdachs aus der Justizvollzugsanstalt Zwickau entlassen worden. Gegen die Infinus-Gruppe wird wegen Betrugsverdachts ermittelt. Auch die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt wegen des Verdachts der Geldwäsche.

Rechtsanwalt Kübler verwaltet auch die Future Business KGaA (Fubus). Zugleich ist er vorläufiger Insolvenzverwalter von Jörg Biehl, dem persönlich haftenden Gesellschafter der Fubus. Die Eröffnung des Verfahrens der Fubus und weiterer Konzerngesellschaften ist laut Kübler für Anfang April vorgesehen.

Zudem verwalten Kübler beziehungsweise sein Kanzleipartner Dr. Franz-Ludwig Danko derzeit die zur Infinus-Gruppe gehörenden insolventen Gesellschaften Infinus PR & Marketing, Infinus Financial Partner, Moritzburger Versicherungsmakler, Capital Business und Infinus Hausverwaltung. (jb)

 Foto: Shutterstock 

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Patientenschützer mahnen dringend neuen Pflege-TÜV an

Die Deutsche Stiftung Patientenschutz hat von der neuen Bundesregierung rasch eine Reform des sogenannten Pflege-TÜVs angemahnt. “Der neue Pflege-TÜV sollte 2018 an den Start gehen. Fest steht aber heute schon, dass er nicht termingerecht kommen wird”, sagte Stiftungsvorstand Eugen Brysch der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Immobilien

CDU will Mietpreisbremse auslaufen lassen

Die CDU will sich einem Zeitungsbericht zufolge von der Mietpreisbremse verabschieden. Ziel sei es, sich bei Gesprächen über eine Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP auf ein Auslaufen der Mietpreisbremse im Jahr 2020 zu verständigen, berichten die “Stuttgarter Nachrichten” unter Berufung auf Unionskreise.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...