20. Juli 2017, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Führung im digitalen Vertrieb: Die fünf wichtigsten To-dos

Die Digitalisierung bietet große Chancen für den Versicherungsvertrieb und die Weiterentwicklung von Kundenbeziehungen. Führung und Vertrieb müssen eng zusammenarbeiten, um das Beste aus Online- und Offline-Welt miteinander zu verbinden. Das sind Ihre fünf wichtigsten To-dos.

Gastbeitrag von Martin Limbeck, Business-Speaker und Verkaufs-Experte

Digitaler Vertrieb

“Die Zukunft ist bereits da, Sie müssen sie nur mit beiden Händen ergreifen.”

1. Auch, wenn es eigentlich selbstverständlich sein sollte: Bringen Sie Ihren Webauftritt auf Vordermann. Er ist Ihre Visitenkarte und der direkte Kontakt zu Ihren Kunden.

2. Entwickeln Sie Omnikanal-Kompetenz: Digitalisierung heißt nicht, dass Sie komplett auf die Online-Schiene umrüsten sollen. In Zukunft wird es noch entscheidender, die Kunden dort abzuholen, wo sie sich gerade bewegen. Setzen Sie auf ein umfassendes digitales Angebot, lassen Sie aber gleichzeitig auch die persönliche Beratung nicht außer Acht.

3. Enge Vernetzung aller Vertriebswege dank mobiler CRM-Software: Call-Center, Kundenchats und persönliche Gespräche können reibungslos ineinander übergehen – vorausgesetzt, dass die Vermittler jederzeit auf alle nötigen Kundeninformationen aus den vorherigen Kontakten zugreifen kann, online wie offline.

4. Investieren Sie in nachhaltige Mitarbeiterschulungen: Nutzen Sie die Digitalisierung als Chance, sich durch überdurchschnittlich gute Beratungsqualität am Markt einen Namen zu machen. Ihre Vermittler müssen in der Lage sein, sich in ihre potenziellen Kunden hineinzusetzen und ihnen die nötige Sicherheit zu geben.

5. Engpasskonzentrierte Strategie: Verabschieden Sie sich von Ihrem Bauchladen, fokussieren Sie sich auf eine spezifische Zielgruppe und bieten Sie für diese maßgeschneiderte Versicherungen an.

Die Zukunft ist bereits da, Sie müssen sie nur mit beiden Händen ergreifen. Eine effiziente und professionelle Arbeitsorganisation ist ein entscheidender Faktor, um die Abschlussquote Ihres Unternehmens wieder nach oben zu treiben.

Digitale Hilfsmittel können Ihre Berater dabei unterstützen, mit weniger Aufwand neue Kunden zu akquirieren und Potenziale zu ermitteln, ohne umfangreiche und vor allem zeitintensive Gespräche vor Ort führen zu müssen.

Richtig genutzt, ist die Digitalisierung nicht Ihr Feind – sondern hilft dabei, Ihr Geschäft auf die nächste Ebene zu bringen und fit für die Zukunft zu machen.

Martin Limbeck ist einer der renommiertesten Business-Speaker und Verkaufs-Experten auf internationaler Ebene. Er ist seit mehr als 20 Jahren Verkaufs- und Managementtrainer. Limbeck ist Inhaber der Martin Limbeck® Training Group, Lehrbeauftragter im Bereich Sales Management an der ESB Business School in Reutlingen sowie Dozent in der Führungskräfteweiterbildung der Universität St. Gallen. Er ist Mitglied des Club 55 und des Top-Trainer-Teams Salesleaders.

Foto: Philip Reichwein


Mehr zum Thema Verkauf:

Kundenbetreuung: Bloß nicht 08/15

Vertriebserfolg: Drei Grundregeln, um die Abschlussquote zu erhöhen

Kaufen lassen: Sieben Strategien für das neue Verkaufen

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Gesundheit: Mehr als eine Milliarde Euro pro Tag

Die Gesundheitsausgaben in Deutschland sind weiter angestiegen. Vorläufigen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zufolge betrugen sie im vergangenen Jahr 387,2 Milliarden Euro und damit 3,1 Prozent mehr als im Vorjahr. 2017 hatte die Zahl erstmals die Marke von einer Milliarde Euro pro Tag überschritten.

mehr ...

Immobilien

Vorsicht beim Kauf zwangsversteigerter Häuser

Im angespannten Immobilienmarkt bieten Zwangsversteigerungen die Möglichkeit, ein Haus unterhalb des Marktwertes zu erwerben. Die besonderen rechtlichen Rahmenbedingungen bergen jedoch erhebliche Risiken.

mehr ...

Investmentfonds

Brexit kostet Deutschland Milliarden – Bundesländer unterschiedlich betroffen

Wie der Brexit konkret aussehen wird, ist mehr als zwei Jahre nach dem Referendum in Großbritannien immer noch offen. Doch klar ist: Ein Brexit würde den Handel mit Waren und Dienstleistungen verteuern, die Unsicherheit vergrößern. Was der Brexit Deutschland kosten würde und in welchen Bundesländern die höchsten Kosten entstehen.

mehr ...

Berater

Gehalt: So viel verdient Deutschland

Mit welchem Beruf zählen Fach- und Führungskräfte in Deutschland zu den Top-Verdienern und wie groß sind die regionalen Unterschiede beim Lohnniveau? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert der Step Stone Gehaltsreport 2019 mit einem Überblick über die durchschnittlichen Bruttojahresgehälter.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lars Schnidrig rückt zum CEO von Corestate auf

Der Aufsichtsrat der Corestate Capital Holding S.A., zu der unter anderem der Asset Manager Hannover Leasing gehört, hat Lars Schnidrig für vier Jahre zum neuen Chief Executive Officer (CEO) und Vorsitzenden des Vorstands berufen. Er hat ein ambitioniertes Ziel.

mehr ...
22.03.2019

RWB Group wird 20

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...