7. Januar 2019, 14:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Porazik: “Makler bleiben zukunftsfähigste Marktteilnehmer”

In der jüngsten Cash.-Umfrage zur Hitliste der Maklerpools haben Sie angegeben, dass Sie keine zunehmende Bedeutung von Insur- beziehungsweise Fintechs in den kommenden Jahren erwarten. Wie kommen Sie zu dieser Annahme?

Porazik: Unbestritten haben Fintech- und Insurtech-Unternehmen in den letzten Jahren einige spannende Ideen entwickelt. Allerdings bieten diese Unternehmen bis heute nur Insellösungen an, weil die Branche als Ganzes die Digitalisierung schlichtweg verschlafen hat und deshalb keine umfassende Lösung zulässt.

Die Insellösungen sind durchaus interessant, gehen aber am wahren Bedarf der Kunden, der Vertriebe und der Gesellschaften vorbei, und deshalb sind viele Fintechs und Insurtechs schon wieder vom Markt verschwunden.

Was die Branche wirklich braucht, sind übergreifende, standardisierte Prozesse – nicht nur für ein Produkt oder bei einem Produktgeber. Bei der Entwicklung dieser Prozesse kommt den Intermediären, wie uns Maklerpools, die entscheidende Rolle zu.

Wir haben den Marktzugang, auf Produktgeber- wie auf Vermittlerseite. Und wir haben langjährige Erfahrung im Vertrieb von Finanzprodukten, denn der Markt in Deutschland ist sehr speziell.

Genau deshalb setzen wir im Moment all unsere Energie dafür ein, die Allumfassende Maklerplattform zu realisieren. Eine schicke Oberfläche im Frontend ist dabei nicht die Herausforderung, sondern die Prozesse im Hintergrund. Endkunden haben weiterhin nur ein geringes Interesse an der reinen, häufig standardisierten Online-Beratung.

Der persönliche Kontakt ist und bleibt von zentraler Bedeutung, gerade weil die Komplexität der Produkte weiter zunimmt und diese somit erklärungsbedürftig sind – insbesondere, wenn große Summen oder Risiken dahinterstehen. Daher wird die Bedeutung von Fintech- und Insurtech-Unternehmen auf dem heutigen Niveau verbleiben.

Seite drei: Gründe für Optimismus?

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...