Anzeige
27. April 2018, 15:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: EZB bleibt auf Kurs, Zinsen schwanken

Wie erwartet verkündete Mario Draghi bei der Tagung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag keine großen Kursänderungen. Anders sieht es bei den Baufinanzierungszinsen aus. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, kommentiert die Entscheidungen.

Baufinanzierung: EZB bleibt auf Kurs, Zinsen schwanken

Die derzeitige wirtschaftliche Entwicklung nimmt der EZB den Druck, die ultralockere Geldpolitik zu verändern.

Einmal mehr seien die Erwartungen der Marktteilnehmer erfüllt worden, indem keine Veränderungen vorgenommen wurden. So bleibe die EZB bei ihrer Linie der Null-Zinspolitik.

Mario Draghi, Chef der Europäischen Zentralbank, habe lediglich einige vorsichtige Nuancierungen in seinem geldpolitischen Ausblick vorgenommen.

“Mit leichten Abweichungen von seinem gewohnten Vokabular versucht Draghi, die Märkte langsam und sorgfältig auf eine Änderung der Zinspolitik vorzubereiten, um Marktverwerfungen zu vermeiden”, sagt Michael Neumann, Vorstand des Finanzdienstleisters Dr. Klein.

Druck auf EZB schwindet

Laut aktuellen Prognosen steht eine leichte Abschwächung der europäischen Wirtschaft bevor. Darüber hinaus liege die Inflation nach wie vor unter dem EB-Zielwert von zwei Prozent. In der Eurozone betrage sie im März 1,3 Prozent, in Deutschland 1,6 Prozent.

Eine nachhaltige Steigerung in diesem Bereich habe Draghi zur Bedingung für den Ausstieg aus den Anleihekäufen gemacht. Bis September dieses Jahres werde die EZB Staatsanleihen im Wert von 30 Milliarden Euro pro Monat kaufen.

Neumann zufolge nimmt die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung Draghi den Druck, Änderungen an der ultralockeren Geldpolitik der letzten Jahre vorzunehmen.

Baufinanzierungszinsen sinken im April

In den letzten Monaten habe es viel Auf und Ab bei den Baufinanzierungszinsen gegeben, wenn auch in überschaubarer Bandbreite. “Die Zinsen für Immobiliendarlehen orientieren sich an der Entwicklung der Bundesanleihen, wenn auch zeitversetzt”, erklärt Neumann.

Generell seien sie in den vergangenen Wochen gesunken, nachdem im Februar der höchste Stand seit Herbst 2015 verzeichnet worden sei. Zwar seien die Bauzinsen aktuell wieder leicht um etwa zehn Basispunkte angewachsen, jedoch handele es sich dabei um übliche Volatilität. Der Bestzins für zehnjährige Immobiliendarlehen betrage derzeit 1,28 Prozent.

Ausblick für das zweite Halbjahr 2018

Für das kommende Jahr sagt Neumann: “Ich erwarte im Jahresverlauf leicht steigende Zinsen, doch das Aufwärtspotenzial ist durch die restriktiven Maßnahmen und den vorsichtigen Kurs der EZB erheblich begrenzt.”

Er empfehle Käufern, die bereits das passende Objekt gefunden haben, sich jetzt die noch sehr günstigen Zinsen für lange Zeit zu sichern und eine entsprechend lange Zinsbindung von über zehn Jahren zu wählen.

Das gleiche gelte auch für Immobilienbesitzer, deren Anschlussfinanzierung ansteht und die eher sicherheitsorientiert sind. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Baufinanzierung:

Die richtige Finanzierung für jeden Haustyp

Bauzinsen zurück vom vorläufigen Höchststand

Baufinanzierung: Immobilienkäufer wählen lange Zinsbindungen

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Arbeiten im Alter: Wenn die Rente (nicht) reicht

In Deutschland ist weit mehr als ein Viertel aller Rentnerinnen und Rentner in den ersten drei Jahren nach Übergang in eine Altersrente erwerbstätig: Besondern Frauen sind betroffen. Rund  31 Prozent gehen einer regelmäßigen bezahlten Beschäftigung nach. Bei den Männern 28 Prozent.

mehr ...

Immobilien

Alpin-Skigebiete: Wo Immobilien am gefragtesten sind

Noch zeigt sich das Wetter in Deutschland sommerlich warm, aber die nächste Wintersaison steht vor der Tür. Der Immobilienberater Knight Frank hat die Veränderungen bei den Immobilienpreisen in den französischen und Schweizer Alpin-Skigebieten untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Dollar hat Leidensweg noch vor sich

Die Eurozone könnte die US-Wirtschaft überholen. Die US-Wirtschaft schwächt sich ab, während sich die Eurozone stabilisiert. Darauf werden auch die Zentralbanken reagieren und somit die Renditen von Staatsanleihen und die Wechselkurse beeinflussen.

mehr ...

Berater

Leadmanagement: Sales und Marketing müssen kooperieren

Kunden nehmen ein Unternehmen immer als Einheit wahr. Abteilungsgrenzen interessieren ihn nicht. Deshalb muss die interne Zusammenarbeit Hand in Hand funktionieren. Isoliert agierende “Silos“ kann man dabei nicht brauchen.

Gastbeitrag von Anne M. Schüller, Businesscoach

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer Spezial-AIF von d.i.i.

Die d.i.i. Investment GmbH hat mit dem “d.i.i. 10” einen weiteren geschlossenen Immobilien-Spezial-AIF aufgelegt. Der neue Fonds richtet sich an Family Offices, vermögende private Investoren und Stiftungen.

mehr ...

Recht

Einfach oder qualifiziert? Bei Rot ist Schluss mit lustig

Ob bewusst oder aus Versehen, ob im Auto oder auf dem  Fahrrad. Wer glaubt,  bei „Kirschgrün“ könne man mal eben schnell noch drüber hüpfen, gefährdet nicht nur sich, sondern auch andere. Und es drohen saftige Strafen – von Bußgeld über Punkte in Flensburg bis hin zur Haftstrafe.

 

mehr ...