1. Juni 2018, 14:31
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Baufinanzierung: Qualitypool begrüßt klarere Vorgaben für Kreditwürdigkeitsprüfung

Am 1. Mai 2018 sind die „Leitlinien zur Kreditwürdigkeitsprüfung bei Immobiliardarlehen“ in Kraft getreten. Sie sollen mehr Klarheit bei der Vergabe von Baufinanzierungen bringen. Qualitypool analysiert die Änderungen und bewertet sie im Wesentlichen als positiv.

854eae52b2a0b1be Org in Baufinanzierung: Qualitypool begrüßt klarere Vorgaben für Kreditwürdigkeitsprüfung

Jörg Haffner, Qualitypool: “Die im März 2016 eingeführte WIKR bot viel Raum für eine uneinheitliche Auslegung.”

Gut zwei Jahre nach Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WIKR) sollen die neuen Leitlinien in der Praxis aufgetretene Fragen zu den Anforderungen für die Kreditwürdigkeitsprüfung bei Baufinanzierungen klären. Qualitypool-Geschäftsführer Jörg Haffner bewertet insbesondere die konkretere Aufstellung der Einflussfaktoren auf die Kreditwürdigkeitsprüfung positiv.

„Bezüglich der Kreditwürdigkeitsprüfung herrschte nach Umsetzung der WIKR im März 2016 teilweise Unsicherheit“, kommentiert Haffner. „Sie konnte entstehen, weil die EU-Richtlinie und das deutsche Umsetzungsgesetz zum Teil sehr grob gefasste Begrifflichkeiten enthalten. Beispielsweise bot die Kreditwürdigkeit von Darlehensnehmern auf Grundlage der ‚nachhaltigen finanziellen Tragfähigkeit‘ viel Raum für eine uneinheitliche Auslegung und sorgte für mangelnde Rechtssicherheit bei Finanzinstituten und Maklern.“

Ältere Darlehensnehmer waren zunächst benachteiligt

Darüber hinaus seien nach Einführung der WIKR negative Auswirkungen auf ältere Darlehensnehmer spürbar gewesen. Dabei lagen die Schwierigkeiten laut Qualitypool nicht an zu grob definierten Begrifflichkeiten innerhalb der Leitlinie, sondern an konkreten Veränderungen zur bisherigen Gesetzgebung, die ältere Kreditnehmer benachteiligten.

Der internetbasierte Finanzmarktplatz Europace, wie Qualitypool eine hundertprozentige Tochter der Hypoport AG, habe knapp neun Monate nach dem WIKR-Start festgestellt, dass in der Altersgruppe der 60- bis 70-Jährigen zwölf Prozent weniger Baufinanzierungsvolumen erzielt wurde. Die Untersuchung basierte auf einem Vergleich des Sechs-Monate-Durchschnitts vor und nach der WIKR-Einführung. Der Rückgang wurde damit erklärt, dass der Wert der zu finanzierenden Immobilien bei der Kreditentscheidung nach Einführung der WIKR praktisch keine Rolle mehr spielen durfte.

„Die Finanzierungsbranche und die Darlehensnehmer hatten mit den neuen Vorgaben zu kämpfen. Trotzdem mussten wir längere Zeit auf konkretere Leitlinien für die Kreditwürdigkeitsprüfung warten. Sicherlich hat dabei die außergewöhnlich lange Regierungsbildung nach der Bundestagswahl eine gewisse Rolle gespielt“, ergänzt der Haffner. „Nun endlich verfeinern beziehungsweise relativieren die verabschiedeten Leitlinien die bisherige Auslegung. In den vergangenen Wochen war die Branche aber hauptsächlich mit der DSGVO beschäftigt, sodass das Inkrafttreten der Leitlinien zur Kreditwürdigkeitsprüfung vorerst unterging.“

Mehr Rechtssicherheit für Baufinanzierungsberater

Die neuen Leitlinien enthalten klarer gefasste Einflussfaktoren zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit. Dazu zählen künftige Einnahmen aus der Vermietung und Verpachtung von Immobilien, sofern sie wahrscheinlich und nachhaltig sind, und positive zu erwartende Ereignisse wie die Entfristung einer Beschäftigung oder die Wiederaufnahme einer Berufstätigkeit nach der Elternzeit für die jüngere Zielgruppe. Diese genaueren Vorgaben sorgen laut Qualitypool für eine deutlich verbesserte Rechtssicherheit auf Vertriebsseite.

Haffner fährt fort: „Die Leitlinie relativiert ebenso Vorgaben der WIKR, die sich negativ auf ältere Darlehensnehmer ausgewirkt haben. Es wird erwähnt, dass der Immobilienwert bei der Prüfung der Kreditwürdigkeit miteinbezogen werden kann und im Todesfall, wie auch andere Vermögenswerte, Abdeckung bietet.“

Zusammenfassend begrüß Qualitypool das Ergebnis, sehe aber nicht alle Schwierigkeiten beseitigt. „Die Beschwerden der Branche wurden definitiv aufgegriffen, und es wurde an den wichtigsten Kritikpunkten gefeilt. Die Leitlinien wollen aber kein ‚Handbuch der Kreditwürdigkeitsprüfung‘ sein und bieten daher nach wie vor einigen Spielraum zur individuellen Bewertung der Kreditwürdigkeit. Entsprechend werden sie nicht alle Unsicherheiten bei der Auslegung der WIKR in Bezug auf die Kreditwürdigkeitsprüfung aus dem Weg räumen“, bilanziert Haffner. (bk)

Foto: Qualitypool

Ihre Meinung



 

Versicherungen

OVB will Expansion und Wachstum vorantreiben

Die OVB Holding AG präsentierte ihren Aktionären auf der Hauptversammlung eine gute vertriebliche Entwicklung und einen planmäßigen Ergebnisverlauf. »Bei der Strategieumsetzung erreichten wir im Jahr 2018 wichtige strategische Fortschritte. Unser Ziel ist es, neue Ertragschancen zu erschließen und unsere Marktposition in Europa weiter auszubauen«, sagt Mario Freis, Vorstandsvorsitzender der OVB Holding AG.

mehr ...

Immobilien

Grundsteuer: Nicht alle freuen sich über die Reform

Laut aktuellen Medienberichten steht die Große Koalition vor einer Einigung bei der Reform der Grundsteuer. Der Kompromiss sieht vor, dass die Länder die bundeseinheitliche Grundsteuer mit eigenen Regelungen ergänzen dürfen. Der ZIA sieht dies nur beschränkt positiv. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

DWS: Berichte über eine Schwäche des US-Arbeitsmarkts sind stark übertrieben

Zurzeit richten sich wieder einmal alle Augen auf die amerikanische Zentralbank. Deren Ankündigung, drei Jahre nach Beginn der Zinserhöhungen eine Pause einzulegen, trug im Januar 2019 maßgeblich zur Trendwende an den Märkten bei. Als Anfang Mai die erwartete Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China ausblieb und die Märkte daraufhin mit erneuten Kursverlusten reagierten, waren es wieder die Worte von Zentralbankern, die für Beruhigung sorgten.

mehr ...

Berater

Urlaub: So kommen Sie sicher ans Ziel

Wenn die Deutschen verreisen, ist das Auto ihr liebstes Verkehrsmittel. 2018 fuhren 41,7 Prozent damit in den Urlaub. Wenn das Urlaubsziel nicht gerade um die Ecke liegt und Kinder an Bord sind, kann die Anfahrt schnell zur Nervenprobe werden. Wie Sie sicher ankommen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Lloyd Fonds-HV: Aktionäre stimmen für weiteren Wachstumsschub

Mit einer Präsenz von rund 78 Prozent des Grundkapitals wurden auf der Hauptversammlung der Lloyd Fonds AG alle Beschlüsse zu den 12 Tagesordnungspunkten mit Zustimmungsquoten über 98 Prozent gefasst.

mehr ...

Recht

BFW: Enteignete Unternehmen bauen nicht

Berlin hatte vor einigen Tagen, wie von uns berichtet, als erstes Bundesland die Enteignung von Wohneigentum angekündigt. Aufgrund akuten Wohnungsmangels ist das Thema in den letzten Wochen ganz oben auf der Agenda. Nun meldet sich der auch BFW Landeverband Berlin/Brandenburg dazu und warnt davor, große private Wohnungsunternehmen zu enteignen.

mehr ...