29. Juni 2019, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wechsel im IT-Vorstand der LVM Versicherung

38 Jahre lang prägte Schmidt die IT-Entwicklung der LVM Versicherung; 22 Jahre davon im Vorstand. Nun geht er in den Ruhestand. Zum 1. Juli 2019 übernimmt Marcus Loskant als Nachfolger von Werner Schmidt die Verantwortung für das IT-Ressort.

Ohne-Titel-20 in Wechsel im IT-Vorstand der LVM Versicherung

Werner Schmidt, der 22 Jahre lang im Vorstand die IT-Entwicklung der LVM-Versicherung maßgeblich mitgestaltet hat, geht zum 30. Juni 2019 in den Ruhestand. Zum 1. Juli 2019 übernimmt Marcus Loskant als Nachfolger von Werner Schmidt die Verantwortung für das IT-Ressort.

Wohl kein Name ist mit der IT-Lösung “LVM Anwendungssystem” (LAS), das sich durch herausragende Qualität auszeichnet, so sehr verbunden, wie der von Werner Schmidt. Mit Pioniergeist und dem nötigen Tatendrang hat der heute 64-Jährige seit den 80er-Jahren etwas geschaffen, worum die Versicherungsbranche die LVM beneidet:

Der Mann hinter LAS

Ein Anwendungssystem, in dem sämtliche Daten zusammenlaufen und auf das sowohl der Außen- und Innendienst sowie mittlerweile auch die Kundinnen und Kunden selbst zugreifen können. Unter anderem dank dieser IT-Leistung positioniert sich der münstersche Versicherer immer wieder als digitaler Innovationstreiber der Branche und bietet seiner Kundschaft die digitalen Mehrwerte, die sie verlangen.

Hierbei ergänzen die digitalen Serviceangebote der Agenturen und der Zentrale den analogen Service zeit- und ortsunabhängig. Der Kunde soll das Beste aus beiden Welten nutzen können. Das Online-Kundenportal “Meine LVM”, Kundenchat-Programme oder Beratung via WhatsApp sind heute für die LVM-Mitarbeitenden und ihre Kunden Alltag und die logische Weiterentwicklung dessen, was Schmidt und sein damaliges IT-Team vor über 30 Jahren mit LAS I programmiert haben.

Seit 1983 zu einem großen Ressort angewachsen

Auch in puncto flexible Arbeitszeiten und bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie war es Werner Schmidt, der die Implementierung des außerbetrieblichen Arbeitsplatzes mit vorangetrieben hat. Bereits seit 1995 ist es für die LVM-Mitarbeiter eine Selbstverständlichkeit, Teile ihrer Arbeit von zu Hause aus zu erledigen. Ein Erfolgsmodell, das bis heute mehr als 1.000 LVMer in Anspruch nehmen.

Was für Schmidt 1983 in einem kleinen Team begonnen hat, ist mittlerweile ein über 600 Mann und Frau starkes IT-Ressort. Jeder sechste Mitarbeiter in der Zentrale arbeitet heute in der IT, die mehr als 11.000 Nutzer betreut. Damit ist die LVM im Münsterland einer der größten Arbeitgeber im IT-Bereich.

Innerhalb des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) hat der scheidende LVM-Vorstand seit 2009 den Ausschuss für Betriebstechnik, Digitalisierung und IT (ABI) geleitet.

Loskant gilt als Branchenkenner und Digitalisierungsexperte

Ab dem 1. Juli 2019 übernimmt Marcus Loskant die Verantwortung als Vorstand für das IT-Ressort. Bei der LVM begonnen hatte er im September 2018 als Generalbevollmächtigter.

Der 47-jährige Wirtschaftsinformatiker hat langjährige Erfahrungen als Unternehmensberater bei KPMG Consulting/BearingPoint im In- und Ausland gesammelt. Ein Fokus lag hierbei auf großen Veränderungsprojekten in der Versicherungsbranche.

Nach dem Wechsel zur R+V Versicherung übernahm Loskant hier die Verantwortung als Direktor im IT-Ressort und gestaltete mit seinem Führungsteam unter anderem die Themen IT-Anforderungsmanagement, Innovationsmanagement, IT-Strategie, IT-Governance und Compliance, Security und Portfoliomanagement. Auch die Digitalisierungsstrategie der R+V hat er maßgeblich gestaltet. Loskant engagierte sich im genossenschaftlichen Verbund der Volks- und Raiffeisenbanken sowie im Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

Überzeugung bei Vorstand und Aufsichtsrat

“Mit Marcus Loskant haben wir einen absoluten Branchenkenner und Digitalisierungsexperten für die LVM Versicherung gewonnen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm”, erklärt LVM-Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Kleuker.

Auch LVM-Aufsichtsratsvorsitzender Eckhard Uhlenberg ist von der Neuaufstellung im Vorstand überzeugt: “IT und Digitalisierung sind zur Kernkompetenz in der Assekuranz geworden. Marcus Loskant ist ein Vollblut-Manager und wird die zukunftsweisende IT-Strategie des LVM erfolgreich ausbauen und so den Wachstumskurs ideal unterstützen.”

Loskant übernimmt als Mitglied des Vorstands der LVM die Verantwortung für die IT, Datenschutz, Risikoüberwachung und Compliance, die allgemeine Verwaltung sowie für das Ideenmanagement.

“Technologisch bieten wir bereits heute ein hoch modernes Arbeitsumfeld mit unseren über 600 sehr engagierten IT-Experten”, sagt das neue Vorstandsmitglied und freut sich darauf, mit dem Führungsteam und den Mitarbeitern gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

 

Foto: LVM

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Erster im Markt: Gothaer bündelt bAV- und bKV-Verwaltung in einem Portal

Um den Verwaltungsaufwand für die betriebliche Vorsorge und Absicherung für Arbeitgeber deutlich zu vereinfachen, bündelt die Gothaer als erster Versicherer die bAV und bKV-Verwaltung für Arbeitgeber in einem gemeinsamen Portal.

mehr ...

Immobilien

Stadtflucht wegen Coronakrise?

Treibt Corona die Deutschen aufs Land? Immerhin haben die Vorteile der Stadt in Zeiten von Kontakteinschränkungen und Sperrstunden weniger Relevanz. Große Menschenansammlungen sind auf dem Land leichter zu meiden. Doch spiegelt sich diese landläufige Ansicht auch im Suchverhalten und den Nachfragepräferenzen von Immobiliensuchenden wider?

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Konsolidierung mit Kapital und Köpfen

Suchten Makler in der Vergangenheit Anschluss an einen Pool oder wollten zu einem anderen wechseln, lenkten sie den Blick meist auf die Provisionstabellen. Wettbewerb lief vor allem über die Vergütung und Produktpalette. Diese Zeiten sind vorbei. Natürlich spielen beide Kriterien noch eine Rolle, aber die entscheidende Frage lautet: Wie bewältigt der Pool des Vertrauens die Herausforderungen, die wegen der enorm schnellen und einschneidenden technischen Entwicklung entstehen?

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...