Anzeige
16. Mai 2017, 11:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vollmachten und Verfügungen: HDI vermittelt Unterstützung

Der Exklusivvertrieb der HDI Versicherungen soll Kunden künftig über die finanziellen und persönlichen Folgen fehlender Vollmachten und Patientenverfügungen informieren. Hierzu hat der Versicherer eine Kooperation mit dem spezialisierten Servicedienstleister Jura direkt vereinbart.

Vollmachten und Verfügungen: HDI vermittelt Unterstützung

Der Versicherer HDI vermittelt Unterstützung bei Vollmachten und Verfügungen.

Wie der Versicherer HDI mitteilt, wird er künftig mit dem Servicedienstleister Jura direkt zusammenarbeiten, um seinen Kunden auch beim Thema Vollmachten und Patientenverfügungen unterstützen zu können.

“Mit der neuen Kooperation gehen wir noch einen Schritt weiter und helfen den Kunden, neben finanzieller auch juristische Vorsorge zu betreiben. Damit setzen wir unsere Strategie, unsere Kunden ganzheitlich zu beraten und zu informieren, konsequent fort”, erläutert Norbert Eickermann, Vorstand HDI-Exklusivvertrieb.

Laut Eickermann reagieren Kunden überaus positiv, wenn Vermittler im Beratungsgespräch rund um Vorsorge und Absicherung auch das Thema Vollmachten und Verfügungen ansprechen. “Wir nehmen unseren Kunden eine große Sorge ab und sie schätzen es sehr, dass wir ihnen als Versicherer dabei helfen, das Thema mit unserem Kooperationspartner professionell anzugehen”, betont Eickermann.

Prüfung und Betreuung durch Rechtsanwälte

Wie der Versicherer mitteilt, können Kunden künftig eine spezielle Software nutzen, um eine individuell passende Vollmacht oder Verfügung zu erhalten. Hierfür müssen demnach Stammdaten sowie persönliche Wünsche und Vorstellungen in das Online-Tool eingegeben werden. Dann prüfen kooperierende Rechtsanwälte die Angaben und erstellen anschließend Vollmachten beziehungsweise Patientenverfügungen gemäß der Kundenvorgaben der Kunden.

Die so erstellten Vollmachten werden laut HDI datenschutzkonform archiviert und im zentralen Vorsorgeregister erfasst. Die Vollmachten können demnach laufend aktualisiert werden. Kunden werden jährlich schriftlich an die Dokumente erinnert, damit diese stets aktuell sind. Sofern es zu Gesetzesänderungen kommt, werden die Vollmachten von Rechtsanwälten erneut geprüft und gegebenenfalls angepasst.

Das Angebot umfasst laut HDI  zudem die juristische Durchsetzung der Vollmachten durch den ausstellenden Anwalt, ein persönliches Notfallmanagement sowie einen Schlichterservice bei Meinungsunterschieden mit behandelnden Ärzten. (jb)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Vollmachten:

Vorsorgevollmacht – fünf goldene Regeln

Notfallvorsorge – Was Ihre Kunden wissen sollten

Patientenverfügung – fünf goldene Regeln

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Schön, und was kostet das ?

    Kommentar von Nils Fischer — 17. Mai 2017 @ 10:17

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 05/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Private Equity – Büroflächenmangel – Datenschutz

Rendite+ 1/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Marktreport Sachwertanlagen – Windkraft – Vermögensanlagen – Bitcoin & Co.

Ab dem 22. März im Handel.

Versicherungen

Berufstätige Frauen und Mütter stärken die Rentenversicherung

Eine deutlich stärkere Erwerbsbeteiligung von Müttern könnte die Beitragszahler der gesetzlichen Rentenversicherung bis 2050 um insgesamt rund 190 Milliarden Euro entlasten. Zugleich würde der Staat rund 13,5 Milliarden Euro an Steuerzuschüssen einsparen. Zudem würde das Rentenniveau steigen, bei niedrigeren Beiträgen. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Immobilien

Hypoport erweitert Geschäftsbereiche durch Übernahme von FIO Systems

Die Hypoport AG übernimmt die Leipziger FIO Systems AG und erweitert damit ihr Leistungsspektrum. FIO Systems ist ein Spezialanbieter webbasierter Branchenlösungen für die Finanz- und Immobilienwirtschaft.

mehr ...

Investmentfonds

Warum Dividenden-ETF so schlecht abschneiden

Von wegen Dividendenregen, die Quirin Privatbank stellt Dividenden-Strategien kein gutes Zeugnis aus. Die Bank hat die Performance von Dividenden-Indizes mit ihren Gesamtmarkt-Pendants verglichen und einige Schwachstellen von Dividenden-Strategien entdeckt.

mehr ...

Berater

Votum ruft übergreifende Schlichtungsstelle ins Leben

Die neue “Schlichtungsstelle für gewerbliche Versicherungs-, Anlage- und Kreditvermittlung” hat unter der Trägerschaft des Votum-Verbandes ihren Betrieb aufgenommen. Sie ist für den Bereich der Finanzanlagenvermittler nach Paragraf 34 f und der Immobiliardarlehensvermittler nach Paragraf 34 i GewO die erste branchenspezifische und nicht-staatliche Schlichtungsstelle.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Sehr attraktives Marktumfeld mit historisch günstigen Schiffswerten”

Die Ernst Russ AG (vormals HCI Capital) hat das Geschäftsjahr 2017 mit Gewinn abgeschlossen und nach eigener Darstellung die strategische Neupositionierung erfolgreich fortgesetzt. Dazu zählen auch wieder Schiffe.

mehr ...

Recht

Ex-Sparkassenchef muss doch nicht vor Gericht

Der ehemalige Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon muss doch nicht vor Gericht. Der frühere bayerische Finanzminister soll per Strafbefehl zu 140 Tagessätzen wegen Steuerhinterziehung verurteilt werden, wie Oberstaatsanwältin Anne Leiding ankündigte. Darauf hätten sich die beteiligten Parteien in einem Rechtsgespräch geeinigt.

mehr ...