Anzeige
Anzeige
24. Dezember 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb 2016: “Nur eine Regulierung mit Augenmaß ist sinnvoll”

Hans-Theo Franken, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) hat mit Cash.Online über Fintechs, europäische Regulierungsvorhaben und seine Erwartungen an das Geschäftsjahr 2016 gesprochen.

Vertrieb 2016: Nur eine Regulierung mit Augenmaß ist sinnvoll

Hans-Theo Franken: “Der Beratungsbedarf in der Bevölkerung nimmt zu.”

Cash.Online: Stellen Fintechs eine Konkurrenz für den klassischen Vertrieb dar?

Franken: Digitalisierung ist seit geraumer Zeit in aller Munde und wird sicherlich auch die Finanzwelt zunehmend beeinflussen, unter anderem auch durch aktiv in den Markt drängende Fintechs. Allerdings fokussieren diese sich nicht ohne Grund speziell auf leicht zu standardisierende Finanzprodukte und -dienste.

Da, wo es um ganzheitliche Problemlösungen geht, wird es vielmehr einen Qualitätswettbewerb um die beste Beratung und den höchsten Komfort für den Kunden gehen. Denn gerade bei persönlich essenziellen und gleichzeitig komplexen Themen wie etwa die eigene Altersvorsorge oder Familienabsicherung suchen die Allermeisten die persönliche Beratung von Mensch zu Mensch.

Vertrauen, Erfahrung, Weitblick – das macht neben den fachlichen Überlegungen eine wirklich gute und nachhaltige Beratung aus.

Die Anzahl der in Deutschland tätigen Berater ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Wird sich diese Entwicklung fortsetzen? 

Im Finanzdienstleistungsmarkt wird sich angesichts der rechtlichen, demografischen und wirtschaftlichen Veränderungen die Spreu weiter vom Weizen trennen. Spürbar ist auch, dass sich Kunden aufgrund der Ereignisse am Kapitalmarkt in den letzten Jahren für ihre Kaufentscheidungen mehr Zeit lassen.

Der Beratungsbedarf in der Bevölkerung nimmt eher noch zu. Wir gehen vor diesem Hintergrund davon aus, dass sich unser langjähriges Wachstum fortsetzt. Dies auch, weil wir neue Berater für uns gewinnen und diese hervorragend ausbilden. Gewinner wird sein, wer qualitativ hochwertige Ausbildung anbietet.

 

Seite zwei: “Die Politik neigt aktuell zur Überregulierung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

DFV feiert Zehnjähriges

Mit einem Festakt in der Alten Oper in Frankfurt am Main hat die DFV Deutsche Familienversicherung ihr zehnjähriges Jubiläum gefeiert. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gratulierte Unternehmenschef Dr. Stefan M. Knoll und der Belegschaft und würdigte die unternehmerische Leistung und Weitsicht der Gründer.

mehr ...

Immobilien

Europace: Transaktionsvolumen wächst zweistellig

Das Transaktionsvolumen des Marktplatzes Europace ist im ersten Quartal 2017 nach Angaben des Unternehmens zweistellig gewachsen. Die Teilmarktplätze für Regionalbanken, Genopace und Finmas, bauten ihren Anteil an der technologiebasierten Baufinanzierung mit zweistelligen Wachstumsraten aus.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche AM sieht Unsicherheit vor der Frankreich-Wahl

Am Sonntag startet der erste Urnengang bei der Präsidentenwahl in Frankreich. Aktuell sind die Märkte deutlich verunsichert über den Ausgang des Votums. Von Bedeutung ist Frankreich mit Sicherheit, da die Wirtschaft nach Deutschland eine führende Rolle in der Europäischen Union einnimmt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Schiffsfonds-Prospektklage: Pool-Details nicht erforderlich

Wird ein Fondsschiff in einem Pool mit anderen Frachtern beschäftigt und der Anleger über die damit verbundenen grundsätzlichen Risiken korrekt aufgeklärt, sind im Fondsprospekt Details zu den anderen Pool-Schiffen nicht erforderlich.

mehr ...

Recht

Ausgleichsanspruch: LV-Kapitalzahlung keine “Einkunft aus Gewerbebetrieb”

Sollen Leistungen aus einer Lebensversicherung an die Stelle eines Ausgleichsanspruchs treten, darf die LV-Kapitalzahlung nicht den Einkünften aus Gewerbebetrieb zugeordnet werden. Dies entschied der Bundesfinanzhof (BFH) in einem aktuellen Urteil.

mehr ...