Anzeige
24. Dezember 2015, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertrieb 2016: “Nur eine Regulierung mit Augenmaß ist sinnvoll”

Hans-Theo Franken, Mitglied des Vorstands der Deutschen Vermögensberatung (DVAG) hat mit Cash.Online über Fintechs, europäische Regulierungsvorhaben und seine Erwartungen an das Geschäftsjahr 2016 gesprochen.

Vertrieb 2016: Nur eine Regulierung mit Augenmaß ist sinnvoll

Hans-Theo Franken: “Der Beratungsbedarf in der Bevölkerung nimmt zu.”

Cash.Online: Stellen Fintechs eine Konkurrenz für den klassischen Vertrieb dar?

Franken: Digitalisierung ist seit geraumer Zeit in aller Munde und wird sicherlich auch die Finanzwelt zunehmend beeinflussen, unter anderem auch durch aktiv in den Markt drängende Fintechs. Allerdings fokussieren diese sich nicht ohne Grund speziell auf leicht zu standardisierende Finanzprodukte und -dienste.

Da, wo es um ganzheitliche Problemlösungen geht, wird es vielmehr einen Qualitätswettbewerb um die beste Beratung und den höchsten Komfort für den Kunden gehen. Denn gerade bei persönlich essenziellen und gleichzeitig komplexen Themen wie etwa die eigene Altersvorsorge oder Familienabsicherung suchen die Allermeisten die persönliche Beratung von Mensch zu Mensch.

Vertrauen, Erfahrung, Weitblick – das macht neben den fachlichen Überlegungen eine wirklich gute und nachhaltige Beratung aus.

Die Anzahl der in Deutschland tätigen Berater ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Wird sich diese Entwicklung fortsetzen? 

Im Finanzdienstleistungsmarkt wird sich angesichts der rechtlichen, demografischen und wirtschaftlichen Veränderungen die Spreu weiter vom Weizen trennen. Spürbar ist auch, dass sich Kunden aufgrund der Ereignisse am Kapitalmarkt in den letzten Jahren für ihre Kaufentscheidungen mehr Zeit lassen.

Der Beratungsbedarf in der Bevölkerung nimmt eher noch zu. Wir gehen vor diesem Hintergrund davon aus, dass sich unser langjähriges Wachstum fortsetzt. Dies auch, weil wir neue Berater für uns gewinnen und diese hervorragend ausbilden. Gewinner wird sein, wer qualitativ hochwertige Ausbildung anbietet.

 

Seite zwei: “Die Politik neigt aktuell zur Überregulierung

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

GDV: Senioren ab 75 sollen zum Fahrtest

Die Versicherer fordern, dass Autofahrer ab dem 75. Lebensjahr eine verpflichtende Kontrollfahrt absolvieren, um ihre Fahrtüchtigkeit testen zu lassen. “Die Unfallforschung der Versicherer wird in diesem Jahr Standards für eine solche Testfahrt entwickeln”, erklärte Siegfried Brockmann, Chef der Unfallforschung des GDV, in der “Westfalenpost”.

mehr ...

Immobilien

Baubranche fordert Ende des Vorschriften-Dschungels

Angesichts des Wohnungsmangels in vielen deutschen Städten hat die Baubranche eine Vereinheitlichung des Vorschriften-Dschungels der 16 Bundesländer gefordert.

mehr ...

Investmentfonds

Trump könnte Märkte enttäuschen

Von Donald Trump erwarten die Investoren derzeit viel. Allerdings könnte schon bald die Enttäuschung folgen. Die Lage ist keinesfalls entspannt. Gastkommentar von Karsten Junius, Bank J. Safra Sarasin AG

mehr ...

Berater

Fondsnet baut institutionelle Kundenbetreuung aus

Der Erftstadter Maklerpool Fondsnet stärkt die Beratung und Betreuung institutioneller Kunden. Marc Blum (50) unterstützt seit 1. November 2016 als Ansprechpartner den Geschäftsbereich Fund-Servicing, der für eine Vielzahl von Dienstleistungen rund um die Betreuung und Verwaltung von Investmentfonds steht.

mehr ...

Sachwertanlagen

Marke Brenneisen Capital wird veräußert

Manfred Brenneisen, Chef der Brenneisen Capital mit Sitz in Wiesloch, veräußert den Geschäftsbereich Spezialvertrieb für Sachwertanlagen samt Markennamen. Die persönliche Kontinuität für die Geschäftspartner soll gewahrt bleiben.

mehr ...

Recht

Privathaftpflicht: “Billigkeit” kein Anspruchsgrund für Schadensersatz

Die Privathaftpflichtversicherung dient, im Gegensatz zur Pflichtversicherung, dem Schutz des Versicherten. Ein Schadensersatzanspruch besteht somit nur dann, wenn die gesamten Umstände des Falles eine Haftung des schuldlosen Schädigers aus Billigkeitsgründen geradezu erfordern.

mehr ...