Anzeige
2. April 2014, 08:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Glücklich ohne Garantie: Hoffnungsträger Multi-Asset

Dynamische Drei-Topf-Hybridmodelle, eine Mischung aus fondsgebundenen und klassischen Produkten, könnten im Rahmen der Rechnungszinsabsenkung zum 1. Januar 2015 ausgedient haben. Derweil mausern sich Multi-Asset-Fonds zum vermeintlichen Heilsbringer der Branche.

Rechnungszins

It’s in the mix: Multi-Asset-Fonds investieren nicht nur in Aktien und Anleihen, sondern unter anderem auch in Rohstoffe, Immobilienanlagen und Währungen. Befürworter betonen deshalb, dass sie Risiken breiter streuen könnten.

Auf die Produktkonstrukteure der Versicherer dürfte demächst wieder neue Arbeit zukommen. Dies gilt für jene Häuser, die auf sogenannte dynamische Drei-Topf-Hybridmodelle setzen. Bei diesen Produkten handelt es sich um eine Mischung aus fondsgebundenem und klassischem Produkt.

Drei-Topf-Hybride unter Druck

Die Beiträge der Kunden werden hier auf drei “Töpfe” verteilt: Deckungsstock, Wertsicherungsfonds und Investmentfonds. Die monatliche Neuverteilung orientiert sich an der Kapitalmarktentwicklung und der restlichen Vertragslaufzeit. Der monatliche Wertverlust der Drei-Topf-Hybride darf maximal 20 Prozent betragen.

Im Falle eines Börsenabschwungs wird ein Großteil des Guthabens in den Deckungsstock zu den Konditionen einer klassischen Rentenversicherung verzinst. Bislang beträgt die Verzinsung 1,75 Prozent – doch damit ist es wohl bald vorbei, sodass den Produkten ein Verlust ihrer Attraktivität droht: Sollte es zu einer Rechnungszinsabsenkung zum 1. Januar 2015 kommen, müssten diese Produkte “modifiziert werden, damit sie nach der Absenkung noch funktionieren”, sagt Vorsorge-Experte Professor Dr. Jochen Ruß, Geschäftsführer des Instituts für Finanz- und Aktuarwissenschaften (ifa) in Ulm.

Beim Analysehaus FinanzResearch heißt es, dass Produktmanager derzeit “intensiv nach Alternativen zu Drei-Topf-Hybriden nachdenken”. Bei der Basler Lebensversicherung hat man bereits mit einer Änderung reagiert: “Der dynamische Drei-Topf-Hybrid hat vor dem Hintergrund der Rechnungszinsabsenkung ausgedient”, sagt Leben-Vorstand Markus Jost.

Multi-Asset meets Drei-Topf-Hybridmodell

Widerspruch kommt von Charles Neus, Leiter Versicherungen bei der Vermögensverwaltungsgesellschaft Schroders: “Zunächst einmal wird über eine mögliche Senkung des Garantiezinses nur gesprochen. Ob sie kommt, ist noch nicht bestätigt. Entsprechend sind auch die Versicherer geteilter Meinung bei diesem für die Branche wichtigem Thema. Wir stellen zum jetzigen Zeitpunkt keine eindeutige Richtungsänderung im Bereich der Drei-Topf-Hybridmodelle fest.”

Im Oktober 2013 hatten Neus und sein Team den Fonds Schroder SSF Multi-Asset 80 (LU0941339474) auf den Markt gebracht. Dieser wurde gezielt für dynamische Drei-Topf-Hybridmodelle konzipiert.

Er bietet die benötigte Garantie in Höhe von 80 Prozent des Nettoinventarwertes, bei einem entsprechenden Verlustrisiko von 20 Prozent pro Monat. Zwar räumt Neus ein, dass im Falle einer Absenkung des Garantiezinses “natürlich auch die Berechnungen für die Drei-Topf-Hybride angepasst werden” müssten. Man stehe aber seit jeher im engen Dialog mit den Versicherungskunden und sei auch für die Zukunft gut positioniert.

Seite zwei: Neuer Ansatz für die fondsgebundene Lebensversicherung

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Cash. 9/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Brexit - China - Digitalisierung - Offene Immobilienfonds - Berlin - Hitliste Maklerpools

Ab dem 11. August im Handel.

Versicherungen

Presse: Regierung will Haftung bei Betriebsrenten lockern

Mit einer Reform der Betriebsrenten will die Bundesregierung einem Medienbericht zufolge die Haftungsregeln für Unternehmen lockern.

mehr ...

Immobilien

Lage-Rating Berlin: Die besten Chancen

In welchen Teilen Berlins haben Investoren und Kapitalanleger beste Investitionsperspektiven? Das Lage-Rating von Immobilienscout24 und Handelsblatt Online gibt die Antwort. Die Analyse des Berliner Immobilienmarktes ist der Auftakt für eine insgesamt vierteilige, wöchentliche Lage-Rating-Serie.

mehr ...

Investmentfonds

Pictet stellt Zahlen für das erste Halbjahr vor

Die Pictet-Gruppe  gab heute in Genf die Geschäftszahlen für das erste Halbjahr bekannt. Der Gewinn ging bei den Schweizern gegenüber dem Vorjahreszeitraum zurück.

mehr ...

Berater

Verbraucherstimmung verbessert sich

Die Deutschen sind weiter in Kauflaune – allen Sorgen um Brexit, Flüchtlinge oder Terror zum Trotz. Nach Ansicht von Konsumforschern hat das vor allem einen Grund.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor: Investitionsphase des ICD 7 ist beendet

Der Publikums-AIF Immochance Deutschland 7 Renovation Plus (ICD 7) von Primus Valor ist rund sechzehn Monate nach dem Vertriebsstart vollständig investiert. Das Beteiligungsangebot hat nach Angaben des Unternehmens das geplante Gesamtinvestitionsvolumen von 71 Millionen Euro wie prognostiziert erreicht.

mehr ...

Recht

Rechtsfragen zur Digitalisierung, Teil 4: “Technische Kreativität erforderlich”

Bei einer Online-Vertriebsplattform ist es nur schwer nachvollziehbar, ob ein Anleger die Texte aufmerksam liest und versteht. Es ist ungewiss, wie die Rechtsprechung die vermeintlichen Ansprüche eines nichtlesenden Anlegers bewerten wird. Gastbeitrag von Dr. Gunter Reiff, RP Asset Finance Treuhand

mehr ...